Online-Marketing-Lexikon

Mit freundlicher Genehmigung von Prof. Anne König, Beuth-Hochschule Berlin
3 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z
absteigend sortieren Erklärung
E-Business

"E-Business ist die Nutzung der Informationstechnologien für die Vorbereitung (Informationsphase), Verhandlung (Kommunikationsphase) und Durchführung (Transaktionsphase) von Geschäftsprozessen zwischen ökonomischen Partnern über Kommunikationsnetzwerke".
Quelle: Kollmann, Tobias: Online-Marketing. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2007, S. 45.

E-Business

E-Business ist die Nutzung der Informationstechnologien für die Vorbereitung (Informationsphase), Verhandlung (Kommunikationsphase) und Durchführung (Transaktionsphase) von Geschäftsprozessen zwischen ökonomischen Partnern über Kommunikationsnetzwerke."

Quelle: Kollmann, Tobias: Online-Marketing. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2007, S. 45.

E-Commerce E-Commerce als Teilgebiet des E-Business umfasst den elektronischen Einkaufsprozess. Dieser erfolgt technisch in den meisten Fällen über E-Shops.
E-Entrepreneurship Bezeichnung für Unternehmensgründungen, die ihre Wertschöpfung, die Plattform oder das Management der Produkte und Dienstleistungen über digitale Netze erstellen und/oder verbreiten.
E-Identity Zielgerichtete Steuerung der Darstellung der Informationen zur eigenen Person im Netz
E-Mail-Marketing Kommunikationsinstrument im Online-Marketing, in dem eine ausgewählte Zielgruppe in Form von Newslettern oder ähnlichen Werbeformen direkt per e-mail angesprochen werden. E-Mail-Marketing wird besonders zur Kundenbindung eingesetzt, u. a. deshalb, da ein Opt In erforderlich ist. Vgl. auch Kollmann, Tobias: Online-Marketing. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2007, S. 183.
E-Mail-Signatur Einer E-Mail meist automatisch angehängte Informationen zum Versender. Die E-Mail-Signatur kann als Online-Marketinginstrument verwendet werden, z. B. durch wechselnde Signaturen, die auf aktuelles aus dem Unternehmen aufmerksam macht. Beispiel:
E-Procurement E-Procurement als Teilgebiet des E-Business umfasst den elektronischen Beschaffungsprozess zwischen zwei Geschäftspartnern (Beschaffer und Lieferant) aus Sicht des Beschaffers. E-Procurement kann es aufgrund dieser Definition nur im B2B-Bereich geben.
Earned Media Einer von drei Gruppen von Marketinginstrumenten im Online-Marketing. Earned Media Marketinginstrumente können von den Marketingverantwortlichen eines Unternehmens nicht direkt beeinflusst werden, aber technisch und durch andere Marketingaktivitäten gefördert werden. Sie werden durch Kunden oder potentielle Kunden in Form von Kommentaren, Besprechungen oder Empfehlungen erzeugt. Die anderen zwei Gruppen sind: Owned Media und Paid Media.
EMD Abk. für Exact Matching Domain. URL mit dem genauen Wortlaut eines Money-Keywords.
Employer Branding Bezeichnung für Kommunikationsmaßnahmen von Unternehmen, die hauptsächlich auf die positive Wahrnehmung als Arbeitgeber abzielen.
Etracker Deutsche WebAnalyse Software in Anlehnung an Google Analytics. Speichert jedoch auf Grund des deutschen Datenschutzes nur einen Teil der IP.
Event Tracking auch: Ereignis-Tracking. Technische Optimierung einer Webseite auf vordefinierte Ereignisse, wie z.B. das Downloaden einer PDF-Datei, das Aufrufen eines Videos u.a.m. Dadurch wird es möglich, Aktionen des Nutzers einer Webseite zu erfassen, die sonst vielleicht nicht als Conversion erkannt werden könnten. Das Einfügen von Event Tracking Codes erfordert vertieftes technisches Verständnis und sollte Fachleuten überlassen bleiben.
Expert Site Bezeichnung für die 1. Seite auf der SERP bei Eingabe des Firmennamens. Die Expert-Site wird sinnvollerweise anbieterseitig mit Expert Site Snippets versehen.
Expert-Site-Snippet

Bezeichnung für die Erweiterung von Snippets auf einer SERP für - bezogen auf die eingegebene Suchphrase - besonders relevante Seiten, die von Google als Expertenseiten eingeschätzt werden.

Eye-Tracking Bezeichnung für Messverfahren zur Aufzeichnen von Blickbewegungen. Im Online-Marketing werden Eye-Tracking-Verfahren hauptsächlich zur Verbesserung der Platzierung von Displaywerbung und zur Gestaltung von Webseiten eingesetzt.