Online-Marketing-Lexikon

Mit freundlicher Genehmigung von Prof. Anne König, Beuth-Hochschule Berlin
3 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z
absteigend sortieren Erklärung
Saisonales Marketing Teilgebiet des Marketings, das bestimmte saisonale Ereignisse, z. B. die Adventszeit oder Neujahr, als Anlass für Marketingaktionen nutzt. Im Online-Marketing sind Adventskalender mit Gewinnspielen klassische Beispiele.
Scheduler Element einer Suchmaschinensoft- und -hardware, das die Aktivitäten des Crawlers verwaltet ("zentrales Verwaltungsorgan"). Hier werden die verschiedenen Crawler koordiniert und Aufträge erteilt. Die Richtlinien, wann eine Webseite von Crawler aufgesucht wird, z. B. Neuigkeitsgrad, Pflege des Bestandes u.a., hängen von der Politik des Suchmaschinenbetreibers ab.
SEA Search Engine Advertising. Bezeichnung für kostenpflichtige Werbemaßnahmen, um Traffic über Suchmaschinen zu erhöhen. Teilgebiet des SEM.
SEM Search Engine Marketing. Suchmaschinenmarketing. Sammelbegriff für alle Online-Marketingaktivitäten, die die erleichterte Auffindung der eigenen Angebote über Suchmaschinenbetreiber zum Ziel haben. Die Maßnahmen werden meist unterteilt in die drei Bereiche SEO, SEA und SMO.
Semantisches Targeting Erweiterung der Prinzipien des Contextual Targeting und des Behavioral Targeting: Auslieferung werblicher Online-Anzeigen anhand des Themenumfeldes von Webseiten, auf denen sich der Kunde befindet/befand.
SEO Search Engine Optimization. Bezeichnet die systematische Tätigkeit zur Erhöhung der Auffindbarkeit einer Webseite durch Suchmaschinensoftware. Teilgebiet des SEM.
SEO-Tools Sammelbegriff für Software, die die Durchführung von Online-Marketingmaßnahmen erleichtern soll. Der Schwerpunkt liegt auf der Erhöhung der Sichtbarkeit einer Domain.
SERP Search Enginge Result Page. Bezeichnung für die Ergebnisliste nach der Eingabe eines Suchwortes in eine Suchmaschine.
Sichtbarkeitsindex Von SEO-Toolanbietern eingeführte Bewertungen der Sichtbarkeit von Webseiten durch Suchmaschinen mit dem Ziel, die Wirkung des Google-Algorithmus abzubilden.
Single Client Begriff aus dem Online-Marketing für einen einzelnen Rechner, der tatsächlich nur von einer Person benutzt wird. Vgl. auch das Gegenstück: Multi Client
Sistrix-Index Ein von dem SEO-Toolanbieter Sixtrix eingeführter Sichtbarkeitsindex.
Sitzungen Der Begriff "Sitzungen" wird in Google Analytics für einen eindeutigen Besuch (= Unique Visit) verwendet und von Google wie folgt definiert: "Eine Sitzung ist die Dauer, die ein Nutzer aktiv mit einer Website oder app interagiert. Alle Nutzungsdaten (Bildschirmaufrufe, Ereignisse, E-Commerce usw.) werden einer Sitzung zugeordnet.
Smart Natives An den Begriff "Digital Natives" angelehnt Bezeichnung für Nutzer, die intensiv Smartphones und dort meist auch soziale Netze benutzen und dadurch nicht nur "always on", sondern auch "always in touch" leben.
SMO Social Media Optimization. Bezeichnet die systematische, aufeiner abgestimmt und für das jeweilige Zielmedium stimmige Tätigkeit der Nutzung sozialer Netzwerke zur Unterstützung des Unternehmenszweckes. Teilgebiet des SEM.
Snippet

Kurzer Text, der in der SERP bei der organischen und/oder werbefinanzierten Suche erscheint. Er dient der Kurzdarstellung des Inhalts der Seite. Er besteht aus einem Titel, der URL und einem Beschreibungstext. Für die Zeichenzahl wird als Daumenregel häufig empfohlen: 

  • Titel: 70 Zeichen. Entspricht in der Regel dem Seitentitel der URL
  • URL: bis zu 70 Zeichen
  • Beschreibungstext: 155 Zeichen. Entspricht in der Regel der Meta-Description der URL


Erweiterungen des Snippets gibt es sowohl in der organischen Suche als Expert-Site-Snippets als auch in der anzeigenbasierten Suche als Anzeigenerweiterungen.

Social Media Marketing (SMM) Social Media Marketing (SMM) beschreibt die strategische und operative bzw. aktive und passive Nutzung sozialer Medien für Marketingzwecke. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Media_Marketingmmunikation [14. 11. 2013]
Social Media Netzwerke Social Media Netzwerke (soziale Netzwerke) sind Web-Anwendungen, die die digitale Vernetzung von Personen ermöglichen. Die bekanntesten sozialen Netzwerke im deutschen Sprachraum sind: Facebook, Xing, LinkedIn und Google+.
Social Signals

Sammelbegriff für Aktivitäten in sozialen Netzwerken, die von Suchmaschinenbetreibern eventuell für das Ranking einer Webseite genutzt werden könnten. Es wird angeommen, dass Google soziale Signale, wie z. B. Einträge in Twitter oder die Zahl von Likes, die auf der zu rankenden Webseite gesetzt wurden, für das Ranking nutzt. Es muss aber bedacht werden, dass Google keinen Zugriff z. B. auf Facebook hat. Insofern ist die Bedeutung von sozialen Signalen im SEO noch ungeklärt.
Videoerläuterung: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=UKShErzGePg

Soziale Medien Soziale Medien (Social Media) dienen der – häufig profilbasierten – Vernetzung von Benutzern und deren Kommunikation und Kooperation über das Internet. Das Web 2.0, das Mitmachweb, ist wesentlich durch sie bestimmt. Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon 2013, vgl. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/569839/soziale-medien-v3.html
Speaking URL vgl. Sprechende URL. Gelegentlich auch als Clean-URL bezeichnet.
Spider vgl. Crawler, Robot
Sprechende URL Beschreibende Keywords in den URLs zur Erleichterung der Auffindbarkeit durch Suchmaschinen. Das Gegenteil sind URLs, die lediglich die interne Struktur der Webseite wiedergeben, aber keine inhaltliche Aussagekraft haben. Beispiel für eine sprechende URL: http://www.dmt-berlin.de/zugangsvoraussetzungen/studierenden-mit-meisterabschluss.
Stemming Begriff aus dem Information Retrieval: Teilprozess des Indexierungsvorgangs, in dem Pluralformen auf ihre Stammform reduziert werden. Beispiel: Tomaten zu Tomate.
Stoppwörter

Begriff aus dem Information Retrieval: Teilprozess des Indexierungsvorgangs bei Suchmaschinen, in dem diese ihre Sammlung von Wörtern und Phrasen mit durch den Suchmaschinenbetreiber definierten Stoppwortlisten abgleichen. Stoppwörter auf der Liste werden nicht indexiert. Beispiel: "ein". Die Größe eines Dokumentes kann durch diesen Vorgang auf bis zu 40% reduziert werden.

Stoppwortliste Von Suchmaschinenbetreibern gepflegte Liste von Wörtern, die nicht indexiert werden.
Storeserver Element einer Suchmaschinensoft- und hardware, in dem die vom Crawler gelieferten Daten gesichert und mit dem vorhandenen Bestand abgeglichen werden.
Suchkette Bezeichnung der Ergebnisliste bei der Eingabe von Suchbegriffen zur Verfeinerung der Suche.
Suchmaschinenbetreiber Anbieterunternehmen von Suchmaschinen, z. B. Google durch die Firma Google und Bing durch die Firma Microsoft
Suchmaschinenspamming Bezeichnung für SEO-Aktivitäten, die die Qualität von Suchmaschinen aus Sicht des Nutzers reduzieren und deshalb von Suchmaschinenbetreibern versucht werden, zu bekämpfen.