• Prüfungsvorbereitung

    Learn together! Gemeinsam auf Prüfungen vorbereiten und von Moderatoren unterstützt werden.

  • Lerncenter

    Learning at its best! Das LernCenter umfasst neun umfangreiche webbased Trainings, einen Übungspool und viele weitere Lernressourcen.

  • Gruppen

    Come together! Themenorientiert vernetzen und austauschen.

  • Wiki

    Keep informed! Recherchieren Sie in über
    700 Wikiseiten.

  • Lexika

    Lexika für Druck, Druckverarbeitung, Flexografie, Mediengestaltung, Siebdruck und Online-Marketing.

Prüfungsvorbereitung

Learn together! In der Mediencommunity bereiten sich Auszubildende in Druck- und Medienberufen gemeinsam auf ihre Prüfungen vor. Moderatoren unterstützen sie dabei. Mit Wikis, Lerngruppen und anderen Angeboten stehen allen Azubis kostenlose Tools zur Verfügung.
Neu: Das Wiki und die Lerngruppe zur Vorbereitung auf die Mediengestalter-Abschlussprüfung Winter 2016 sind online!

Wikis und Lexika

Keep informed! Recherchieren Sie in über 4000 Fachbegriffen und weiteren 700 Wiki­seiten zu unterschiedlichen Branchenthemen im MedienWiki. Zu Spezialthemen wie Mikrotypografie und Druckveredelung stehen eigene Angebote zur Verfügung. Über die MedienLinks und die Branchensuche finden Sie gezielt Infos im WWW. Neu: Lexikon mit über 300 Begriffen zum Thema Online-Marketing.

Gruppen

Come together! In unseren Interessen­gruppen können sich Nutzer/innen themen­orientiert miteinander vernetzen und austauschen – von Druck und Weiter­ver­arbeitung bis Druckveredelung und Schriften­klassifikation. Lehrer/innen und Ausbilder/innen sind in der Trainer-Community gut aufgehoben.

Lerncenter

Learning at its best! Das LernCenter umfasst neun umfangreiche Webbased Trainings zu wichtigen Themen rund um Typo, Layout und Projektmanagement, einen Übungspool mit projektorientierten Aufgaben der Mediengestalter-Ausbildung und viele weitere Lernressourcen. Dieses umfangreiche Angebot ist gegen eine geringe Gebühr nutzbar.

Qualifizierung für die Druck- und Medienbranche in interaktiven Lehr- und Lerngemeinschaften

Filmwettbewerb: Wir sind Zukunft – europäische Juniorfachkräfte dual ausgebildet

Der Startschuss für den Wettbewerb ist bereits gefallen. Mitmachen bei „Wir sind Zukunft – europäische Juniorfachkräfte dual ausgebildet“ können Auszubildende der Mediengestaltung Bild und Ton sowie Digital und Print im zweiten oder dritten Lehrjahr. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren. Teilnehmen lohnt sich! In Teams von zwei bis drei Personen können sich die Auszubildenden im Rahmen des Wettbewerbs für einen Workshop in einem Filmstudio qualifizieren. Die fünf besten Teams reisen an Drehorte in Italien, Griechenland, Russland oder der Slowakei und filmen junge Menschen in einer dualen Berufsausbildung.  Zu gewinnen gibt es ein ausgewähltes Training an einer renommierten Film-/Medienakademie. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) richtet den Filmwettbewerb aus.

Weitere Informationen sind unter www.govet.international/wettbewerb zu finden.

WorldSkills 2017 - Nationale Ausscheidungen Web Design

Für die WorldSkills Weltmeisterschaft in Abu Dhabi 2017 werden der/ die Beste/n im Skill Web Design and Development gesucht.

Wenn für Euch HTML5, CSS3, jQuery, PHP, MySQL keine Fremdworte sind, sondern Eure tägliche Leidenschaft, dann meldet Euch unter www.skill17.de für die Deutsche Meisterschaft vom 15.-17.02.2017 auf der Didacta in Stuttgart an.

Teilnehmer/innen dürfen im Wettbewerbsjahr (2017) nicht älter als 22 Jahre sein (Jahrgang 1995 und jünger). Falls sehr viele Bewerbungen eingehen, wird es einen Online-Vorentscheid im Dezember geben. Bei Rückfragen meldet Euch bei Tanja Otte (tote@mmbbs.de) von der Multi Media Berufsbildende Schule Hannover.

Video-Tutorials für Mediengestalter/innen

ACHTUNG, Mediengestalter: TutKit.com stellt in Kooperation mit der Mediencommunity vom 10. bis zum 14. Oktober täglich zwei wissenserweiternde Lektionen zur Verfügung. Insgesamt über 20 Stunden Video-Material! Einfach ansehen und von den Profis lernen. Dafür hat TutKit.com ihre Kreativ-Inhalte noch einmal intensiv studiert und genau die Clips ausgewählt, die Azubis sowohl im Print- als auch im Digitalbereich mit prüfungsrelevantem Zusatz-Know-how ausstatten. Da die Kooperation fortgesetzt werden soll, bitten wir um Teilnahme an der Befragung "Wann soll die Bildungswoche am besten stattfinden?".

Zu TutKit.com 

Fachbuch "Reproduktion von Farbe" in Mediencommunity online

Mit dem Lehrbuch „Reproduktion von Farbe“, herausgegeben 2008 vom Bundesverband Druck und Medien, Berlin, gemeinsam mit dem ZFA, Kassel, wird die Farbreproduktion sicherer. Die 100-seitige Publikation inklusive 40 Praxismodulen geht weit über das übliche Lexikon oder Fachbuch hinaus und bietet neben wichtigen Tipps für die Praxis auch zahlreiche praktische Aufgaben inklusive Lösungsweg und Musterlösung.

Zum Fachbuch

Erster European Interactive Media Design Award

Der Verein Swiss Interactive Media Design hat gemeinsam mit dem European Graphic and Media Industry Network den ersten "European Interactive Media Design Award for young talents" gestartet. Mitmachen können alle Azubis im Alter von 16 bis 26. Deadline ist August 2016. Die Preisverleihung findet beim zweiten Interactive Media Design Day in St. Gallen/Schweiz im November 2016 statt.

Alle Infos unter: http://www.imdaward.org/

Schweizer Lehrmittel zur visuellen Gestaltung

Nachdem es viele Jahre sehr ruhig war um die Lehrmittel von syndicom, ist nun der Triest-Verlag in den Vertrieb der empfehlenswerten Fachbücher eingestiegen. Damit sind sieben Lehrmittel wieder verfügbar. Sie eignen sich für den Gebrauch an Berufsschulen oder zum Selbststudium. 

Zur Vorstellung der Bücher

LernApp zur Prüfungsvorbereitung im Bogenoffsetdruck

Erstmalig bietet die Mediencommunity zur Abschlussprüfung Sommer 2016 ein Angebot zur Prüfungsvorbereitung im Bogenoffsetdruck an. Azubis, Ausbildern und Lehrern steht eine LernApp mit zwei Modulen aus dem Projekt „Social Augmented Learning“ zum mobilen und gemeinsamen Lernen zur Verfügung. In einer Lerngruppe können inhaltliche Fragen und Aufgaben diskutiert werden.

Für die Unterrichtsvorbereitung stehen Zusatzmaterialien zur Verfügung. Betriebe und Schulen können sich über ein Kontaktformular für eine Unterrichtseinheit mit Projekt-Tablets bewerben.

Zur Prüfungsvorbereitung mit SAL

HTML + CSS lernen mit CODE

An der Arnold-Bode-Schule in Kassel gibt es ein neues digitales Lernangebot. CODE ist eine öffentliche und kostenlose Lern-Plattform (Open Educational Ressource, OER) für die beiden grundlegenden Medientechnologien des Internets: Hypertext Markup Language (HTML) und Cascading Style Sheets (CSS).

CODE bietet anhand von vielen Beispielen, interaktiven Live-Editoren, Videos, informativen Übersichten, einem umfangreichen Skript und Lernkarten das Framework für die fachliche Kompetenzentwicklung, um eigene Internet-Projekte, wie zum Beispiel Webseiten oder Banner, umzusetzen.

Online-Marketing-Lexikon in der Mediencommunity – Von Ad Server bis Zweitpreisauktion

Online-Marketing gehört mittlerweile zum festen Bestandteil im Portfolio von Mediendienstleistern. Seit zwei Jahren gibt es eigene Wahlqualifikationen in der Berufsausbildung Mediengestalter/-in Digital und Print, um den Betrieben eine zielgerichtete Ausbildung in diesem Bereich zu ermöglichen. In der Mediencommunity haben wir ein eigenes Lexikon mit über 300 Begriffserklärungen zu diesem Thema veröffentlicht.

Zum Lexikon

Erfahrungsaustausch Medientechnologen Druck

Am 24. September 2015 veranstaltet der ZFA im Rahmen der Christiani-Ausbildertage in Singen am Bodensee ein Fachforum Medien, wobei insbesondere der Erfahrungsaustausch zu den kompetenzorientierten Prüfungen des Medientechnologen Druck im Fokus steht.
Das Fachforum richtet sich in erster Linie an Ausbilder, Berufsschullehrer, Prüfungsausschussmitglieder und Kammermitarbeiter.

Weitere Infos auf der ZFA-Seite

ZFA für bessere Verständlichkeit von Prüfungsaufgaben

Der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) führte am 8. und 9. Juni 2015 in Eisenach einen Workshop durch, um Texte von Prüfungsaufgaben zu optimieren. „Wichtig ist uns“, so Anette Jacob vom ZFA, „dass die Prüflinge zeigen können, was sie in der Ausbildung gelernt haben und nicht an sprachlichen Barrieren oder nicht eindeutigen Fragestellungen scheitern.“

Zum Bericht

Wissenschaftliches Kolloquium zu Social Augmented Learning

Am 23. April 2015 fand das 53. Wissenschaftliche Kolloquium des Fachbereichs E — Druck- und Medientechnologie der Bergischen Universität Wuppertal statt. Im Drucksaal des Fachbereichs wurde das Forschungsprojekt Social Augmented Learning vorgestellt, welches das Institut SIKoM, unter der Leitung von Prof. Dr. Treichel, gemeinsam mit der Heidelberger Druckmaschinen AG, dem Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA), dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung und dem MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung, im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchführt.

Zu Bericht und Aufzeichnung der Veranstaltung

Neues Tutorial online: Auftragszeiten berechnen

Zu den 37 bisherigen kostenlosen Tutorials für den Medientechnologen Druckverarbeitung/Buchbinder ist ein neues Tutorial aus dem Bereich Fachrechnen hinzugekommen. Für Medientechnologen Druck sind die Fachrechen-Tutorials ebenfalls hilfreich.

Zum Buchbinder-Wiki
Zum Tutorial Auftragszeiten

Keine Panik vor der Mediengestalter-Prüfung! – Vortrag auf der Mediale 2013

Auf einem Vortrag im Rahmen der maßgeblich von Azubis organisierten Mediale 2013 in Hamburg gab Thomas Hagenhofer, Mitarbeiter des ZFA, einen Überblick über Struktur und Bewertung der Abschlussprüfung für Mediengestalter/innen Digital und Print. Zusätzlich wurden Tipps zur Vorbereitung und zum Ablauf der schriftlichen Prüfung weitergegeben.

Zu den Vortragsfolien

Website für Medientechnologen/Medientechnologinnen

Der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) informiert auf der neuen Website www.die-medientechnologen.de über das komplette Spektrum der Ausbildung zum Medien­technologen bzw. zur Medien­technologin. Hier finden Interessenten neben den Berufsbeschreibungen auch Informationen über Zukunftschancen, Bezahlung sowie eine Ausbildungsplatzbörse mit Tipps und Infos zur Bewerbung.

Zur Website Die Medientechnologen