Feedsammlungen

Marschallplan und digitalVHS

Weiterbildungsblog - 12. Oktober 2017 - 18:51

Sascha Lobo hat vor einigen Tagen nach einem „digitalen Marshallplan“ gerufen. Dort heißt es unter anderem: „Digitale Integration durch eine Digital-Volkshochschule“ (Punkt 8) Joachim Sucker hat den Ball aufgenommen und die „Digital-Volkshochschule“ mit Leben gefüllt. Ein programmatischer Artikel. Die Rede ist von einem „Kulturwechsel in der Bildung“, von Neugierde, neuen Lernorten und Markenbildung. Eine Agentur soll als Netzwerkknoten der neuen Bewegung entstehen. Akteure sind da, müssen aber unter der neuen Marke zusammengeführt werden. Das gilt auch für die Projekte, die sich in und außerhalb der Volkshochschulen in den letzten Jahren auf den Weg gemacht haben. Joachim Sucker zählt sie auf. Wo geht es also los?

„Und eines muss uns klar sein: Wir haben es hier mit einer Start-Up-Initiative zu tun. Das Risiko sollten wir eingehen. Erfolg wird sich einstellen, wenn die Initiativen möglichst frei agieren können und die Begeisterung auch bei den Geldgebern ist. Dieses dynamische, mehrdimensionales Netzwerk ist es wert ausprobiert zu werden. Anders wird es nicht funktionieren. Oder gibt es bessere Ideen für den geforderten Marshallplan für eine digitale VHS? Dann her damit, es ist dringend!“

Joachim Sucker, allesauszucker, 11. Oktober 2017

Bildquelle: Screenshot (http://blog.volkshochschule.de/)

Kategorien: Lehren und Lernen

Design learning and build credibility through curation

Weiterbildungsblog - 12. Oktober 2017 - 17:51

„Content Curation“ ist eines der aktuellen Schlagworte in Corporate Learning. Denn es gibt ja im Netz keinen Mangel an Informationen oder Lerninhalten. Und wir suchen gleichzeitig nach Wegen, damit aus dem einmaligen Kurstermin eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit einer Sache wird. Hier ist Content Curation eine Antwort.

Wenn man im nächsten Schritt für eine Zielgruppe Inhalte kuratieren will („… you becoming the filter and sense maker of information“), muss man wissen, welche Themen sie beschäftigen, wie sie Informationen erhalten möchten, usw. Man sollte Wege kennen, um wichtige Informationen zu finden, wie z.B. mit Hilfe von Alerts, Newslettern oder Twitter.

Es bleibt aber eine Hürde: Denn als Learning Professional kann ich wahrscheinlich nur Inhalte über Weiterbildung suchen, einordnen und teilen. Auf fachliches Terrain werde ich mich nicht begeben. Also ist es naheliegend, meine Zielgruppen zu „Content Curators in eigener Sache“ zu machen. Content Curation als Teil des persönlichen Wissensmanagements.
Martin Couzins, Towards Maturity, 9. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

#CLC17 Interview 02: Caroline Göbel und Martina Pumpat

Weiterbildungsblog - 12. Oktober 2017 - 12:17

Es ist erstaunlich, was alles auf dem Corporate Learning Camp in Frankfurt produziert wurde und jetzt in den verschiedenen Netzwerken auftaucht. In diesem Interview berichten Caroline Göbel und Martina Pumpat (beide Ottobock), wie sie zum anderen Lernevent der letzten Tage, dem Corporate Learning 2025-MOOCathon, gekommen sind. Die Fragen, die sie beantworten: Wie seid ihr überhaupt zum MOOCathon gekommen? Warum habt ihr teilgenommen? Was wurde eigentlich von Ottobock in der MOOC-Woche gemacht? Welche Ergebnisse und Erfahrungen nehmt ihr mit?
lutzland, YouTube, 10. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

3D-gedruckte Schaltkreise und mehr

Druckspiegel - 12. Oktober 2017 - 11:46
Gedruckte Elektronik und 3D-Drucktechniken wachsen zusammen und ermöglichen neue Anwendungen. Der aktuelle Stand und das Potenzial ist auch ein Thema auf der Lopec, internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, vom 13. bis 15. März 2018 auf dem Gelände der Messe München.
Kategorien: Management-News

Erfolg von Automation belegt

Druckspiegel - 12. Oktober 2017 - 11:46
Die Technologie und Automatisierungskonzepte Heidelbergs sorgen laut neutraler Studien für ein erstklassiges Produktivitätsniveau und ermöglichen Druckereien maximale Profite.
Kategorien: Management-News

Riso (Deutschland) GmbH unter neuer Leitung

Druckspiegel - 12. Oktober 2017 - 11:46
Atsumoto Yamamura (Bild) ist neuer Geschäftsführer des Unternehmens. Der 47-Jährige tritt damit die Nachfolge von Kazuyuki Takushima an, der beim japanischen Mutterkonzern neue Aufgaben übernommen hat.
Kategorien: Management-News

Teststudie zu Druckfarben durchgeführt

Druckspiegel - 11. Oktober 2017 - 23:46
Das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und die Forschungsgesellschaft Druckmaschinen (FGD) machen die Ergebnisse einer abgeschlossenen Vorstudie öffentlich.
Kategorien: Management-News

Neue Superia-Lösungen

Druckspiegel - 11. Oktober 2017 - 23:46
Fujifilm zeigt auf der WAN-Ifra World Publishing Expo 2017 neue Technik für CTP, Workflow und Reinigung.
Kategorien: Management-News

Neuer Trend "Servitization"

Druckspiegel - 11. Oktober 2017 - 23:46
Der "Financial Solutions Partner" DLL stellt die Weichen für ein neues, nutzungsorientiertes Geschäftsmodell.
Kategorien: Management-News

Accuriolabel 190 "überzeugt"

Druckspiegel - 11. Oktober 2017 - 23:46
Konica Minolta blickt auf eine, wie es heißt, überaus erfolgreiche Labelexpo zurück. Die eigenen Geschäftsziele seien übertroffen und die wachsende Reputation auf dem Industriedruckmarkt gefestigt worden. Auch der Launch des neuen Etikettendrucksystems sei auf großes Interesse gestoßen.
Kategorien: Management-News

Nachweislich intelligent Medien produzieren

Druckspiegel - 11. Oktober 2017 - 23:46
Konradin-Heckel wurde erneut nach Prozessstandard Offsetdruck (PSO) zertifiziert.
Kategorien: Management-News

Lernevents für selbstgesteuerte Kompetenzentwicklung

Weiterbildungsblog - 11. Oktober 2017 - 21:32

Ob BarCamps oder MOOCs: Diese Lernevents leben von der Selbststeuerung der Teilnehmenden. Kompetenzen entwickeln sie, wenn sie sich selbst den großen oder kleinen Herausforderungen stellen, die solche Lernevents ausmachen. Eine Auswahl solcher Herausforderungen – von „Biete ich eine Session an?“ bis „Organisiere ich eine Gesprächsrunde zum Thema mit Aufzeichnung?“ – zählt Karlheinz Pape auf. Zugleich betont er die neue Rolle der Veranstalter, hier Freiräume zu gewähren, Möglichkeiten aufzuzeigen und Unterstützung anzubieten.

„Beide Veranstaltungen sind „inhaltslos“, bevor sie starten. Sie müssen durch Teilgebende gestaltet werden. Das ist schon die erste Herausforderung, die Einzelne annehmen können oder auch nicht. Das Annehmen von Herausforderungen ist immer der erste Schritt zum Lernen. Und wenn die Herausforderung gleich ein Handeln in der Echt-Situation fordert, dann ist das die Chance zur Entwicklung eigener Kompetenz, die ja nur durch Handeln entwickelt werden kann.“

Karlheinz Pape, Corporate Learning Community, 11. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

OneNote (und Skype) als Lernplattform

Weiterbildungsblog - 10. Oktober 2017 - 15:55

Vor zehn Jahren hätte man von den Möglichkeiten geschwärmt, die ein Wiki für das gemeinsame Arbeiten an einem Thema bietet. Vor fünf Jahren wäre es wahrscheinlich Evernote gewesen. Hier erzählt Joachim Haydecker, wie er heute OneNote in Lernprozessen einsetzt. „Lernen auf Augenhöhe“ ist dabei das Stichwort, mit dem er sein Video-Tutorial überschreibt. In den Kommentaren wird genickt. Bei Jane Hart liegt noch Evernote vorne.

„OneNote ist ein bewährtes Tool für das persönliches Wissensmanagement oder für das gemeinsame erarbeiten von Informationen im Team (Projekte, Meetings, Ideenskizzen, Konferenzbesuche, …).
Im Zusammenspiel mit Skype sind moderne, kooperative Webinare für die Aus-/Weiterbildung schnell umgesetzt.“

Joachim Haydecker, Werkstattmeister für Wissensarbeiter, 6. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Disruption Debate: Be open with change

Weiterbildungsblog - 10. Oktober 2017 - 12:30

Eigentlich kreisen die Antworten, die Jane Hart in diesem Interview gibt, alle um den einen Punkt: Learning & Development muss umdenken, sich neu orientieren, weg vom „Kurs-Kramladen“, hin zu einem Bereich, der anderen Menschen hilft, sich selbst zu organisieren, sich selbst fit zu machen und zu lernen. Kurz:

„Jane believes that people in the industry must accept the fact that we can’t do everything, and that our roles should focus on equipping employees with the skills they need to become ‘modern professional learners’.“

Interview mit Jane Hart, Modern Workplace Learning Magazine, 10. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Casimir Kast investiert

Druckspiegel - 9. Oktober 2017 - 23:46
Mit einem umfassenden Investitionsprogramm in Ausstattung und Infrastruktur hat das Unternehmen seine Kapazität erneut ausgebaut. Seit 2016 sind in den vier Produktionsbereichen neue Maschinen installiert worden, darunter auch die erste für den Digitaldruck. Die Investitionen bringen nicht nur eine Leistungssteigerung, sondern zudem die Möglichkeit, das Produktportfolio zu erweitern.
Kategorien: Management-News

Upgrade für das Multitalent

Druckspiegel - 9. Oktober 2017 - 23:46
Boomende Nachfrage für Kamas Profold 74 – jetzt mit neuen Anleger und Zickzacksystem.
Kategorien: Management-News

Was Netzwerke für Unternehmen leisten – Konnektivismus im Praxistest

Weiterbildungsblog - 9. Oktober 2017 - 12:24

Ist die Lerntheorie des Konnektivismus eine Antwort auf die Herausforderungen, vor der Unternehmen und Corporate Learning im Zeichen der Digitalisierung und Vernetzung stehen? Charlotte Venema (Hessenmetall) meint „ja“ und zeichnet den Weg nach, den man in den letzten Jahren genommen hat, um Theorie und Praxis zusammenzuführen: vom Aufbau eines überbetrieblichen Netzwerks, der „Corporate Learning Community“ (seit 2007), des Corporate Learning Camps (seit 2010) bis zum aktuellen Corporate Learning 2025-MOOCathon (Mai – September 2017), den sie etwas ausführlicher vorstellt.

„Fazit: Wenn es gelingt, eine große und vielfältige Personengruppe mit einem gemeinsamen Thema anzusprechen, kann die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg außergewöhnlich produktiv sein und neue Ideen liefern. Die Voraussetzung sind eine offene, vertrauensbildende Kommunikation, ein verbindlicher, für alle hilfreicher gemeinsamer Rahmen und die Moderation durch ein eingespieltes Kernteam. Die Thesen des Konnektivismus haben den Praxistest bestanden.“

Charlotte Venema, Handbuch HR-Management (Open Content), 6. Oktober 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Neue Farbenwelt im 3D-Druck

Druckspiegel - 9. Oktober 2017 - 11:46
XYZ-Printing bringt den neuen da Vinci Color auf den Markt, den - wie es heißt - ersten FFF-3D-Vollfarbdrucker weltweit mit 3D-Colorjet-Technik.
Kategorien: Management-News

Zertifizierte Weiterverarbeitung

Druckspiegel - 9. Oktober 2017 - 11:46
diedruckerei.de übernimmt eine Vorreiterrolle: Hohe Qualitätsstandards im Bereich des Offsetdrucks bestätigt.
Kategorien: Management-News

Mein Wochenausklang: Wege durch den Format-Dschungel

Weiterbildungsblog - 6. Oktober 2017 - 23:59

Die Idee geht ungefähr so: Es gibt ja heute unzählige Formate, Methoden und Medien, wenn man ans Online-Lernen denkt. Warum also Interessierten, zum Beispiel Trainern oder Fachexperten, nicht das Leben und die Arbeit etwas erleichtern, indem man sie eine Reihe von Parametern eingeben lässt, um ihre Trainingsanforderungen zu beschreiben. Zum Beispiel organisatorische Rahmenbedingungen wie Termin, Budget oder Technik und Merkmale der Zielgruppe wie Kompetenzlevel, Größe oder Sprache. Und dann zeigt einem das System an, welche Lernformate, Methoden und Lernmedien in Frage kommen können.

Natürlich fängt die Entwicklung einer solchen Lösung schon früher an. Ich muss nämlich zuerst eine Reihe von Formaten, Methoden und Medien bestimmen und diese mit Blick auf einzelne Parameter beschreiben. Die erste Hürde baut sich gleich beim Stichwort „Online-Lernen“ (formerly known as eLearning) auf. Es gibt hier nämlich schon lange keine funktionierende Taxonomie mehr. Denn mit der Kategorie „eLearning“ hat man schon alles (und nichts) erfasst. Wollen wir zum Beispiel trotzdem „Erklärfilme“ als Format beschreiben, sind wir natürlich immer mit einem Bein im Mobile Learning, im Microlearning und im Performance Support. Auch das aufgezeichnete Webinar ist ja irgendwie Video-based Learning. Und dann gibt es natürlich Video im Web-based Training. Und interaktives Video, das dem klassischen Web-based Training immer näherkommt.

Doch zurück zum Ausgangspunkt und der Suche nach einer schnellen Entscheidungshilfe für Praktiker. Es gibt natürlich noch weitere Hürden, die der charmanten Idee im Weg stehen. Denn wenn wir Lernen als Prozess betrachten, werden unsere Lernumgebungen immer eine Reihe von verschiedenen Formaten, Methoden und Medien beinhalten. Das schließt auch das Treffen vor Ort und den direkten Austausch ein. Blended Learning, wenn man so will, „schlägt“ also alles.

Kurz: Das soll nicht dagegensprechen, einzelne Formate vorzustellen und zu beschreiben. Elias Barrasch hat zum Beispiel auf dem Corporate Learning Camp eine solche Toolbox vorgestellt und zur Mitarbeit eingeladen (https://www.agiles-lernen.wiki). Doch auch wenn es solche Toolboxen gibt: Es führt kein Weg an kompetenten Bildungsexperten vorbei, die mit Blick auf Ziele, Zielgruppen und Rahmenbedingungen und vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen bestmögliche Lernkonzepte entwickeln.

Bildquelle: Chris Abney (Unsplash)

Kategorien: Lehren und Lernen

Seiten