Feedsammlungen

Druckstudio schafft erneut Dreifachzertifizierung

Druckspiegel - 18. Mai 2015 - 20:00
Die Druckstudio-Gruppe hat zeitgleich drei Rezertifizierungsaudits bestanden. Die erneute Zertifizierung nach den Normen für Qualitätsmanagement (DIN EN ISO 9001), Umweltmanagement (DIN EN ISO 14001) und Energiemanagement (DIN EN ISO 50001) belegen die konstant hohe Qualitätsorientierung sowie die umweltverträgliche und energieeffiziente Herstellung von Druckprodukten.
Kategorien: Management-News

Marc My Words: What Exactly Is Mobile Learning?

Weiterbildungsblog - 18. Mai 2015 - 6:13

Der Begriff Mobile Learning “funktioniert” selten. Warum sollte das Lernen mit Hilfe des einen Geräts “mobile” sein, das Lernen mit einem anderen Gerät in der gleichen Situation jedoch nicht? Hier setzt Marc Rosenbergs Kolumne an. Zuerst löst er Mobile Learning von einer bestimmten Technologie. Und dann öffnet er das Feld für eine “mobile strategy”, die auch Performance Support, Knowledge Management und Social Media einschließt. Heraus kommt als Definition: “Mobile Learning is learning - in all forms and formats - that follows you.” Mit Blick auf Märkte, Anbieter und Konferenzen bleibt er an diesem Punkt stehen, obwohl er damit Mobile Learning als Kategorie eigentlich aufgelöst hat.
Marc Rosenberg, Learning Solutions Magazine, 12. Mai 2015 

Kategorien: Lehren und Lernen

Visuelle Kreativität als gratis eBook

gutenbergblog - 15. Mai 2015 - 12:04

Mario Pricken stellt ‘Visuelle Kreativität’ als gratis eBook zur Verfügung!

Seit kurzem stellt Mario Pricken sein international erschienenes Kreativhandbuch „Visuelle Kreativität“ als E-Book kostenlos zum Download zur Verfügung. Das Buch, das seit 2014 in Printform vergriffen ist, richtet sich vor allem an Profis aus Werbung, Design, Fotografie, Illustration, Film und Computeranimation.

Es bietet auf 240 Seiten ein dichtes Paket an Methoden, um kreative Fähigkeiten zu trainieren, innere Vorstellungsbilder als Inspirationsquelle zu nutzen und das visuelle Denken in neue Richtungen zu lenken. Dazu stellt der Autor eine Reihe von Methoden und Übungen vor – illustriert mit 160 Kreativarbeiten (750 Abbildungen), die überwiegend mit Awards ausgezeichnet wurden oder aus einigen der innovativsten Kreativstudios der Welt stammen. Darüber hinaus geben Interviews Einblicke in die kreativen Quellen und visuellen Denkstrategien von Ausnahmetalenten wie Ben Snow von ILM oder Regisseur Daniel Kleinman.

Mit diesem Buch versucht Pricken nicht nur die Erfahrungen aus seinen Trainings und sein Wissen aus der Zusammenarbeit mit großartigen Kreativteams weiterzugeben, es soll auch ein wenig von dem Spaß vermitteln, den es ihm bereitet, als Kreativer und Impulsgeber mit Teams gemeinsam neue Wege zu gehen.

Das Motto lautet: Öffne die Augen, um zu träumen, und schließe sie, um zu sehen. Einen Download-Code für ein Gratisexemplar dieses eBooks können Sie direkt hier anfordern: www.visuellekreativität.com

Kategorien: Management-News

The Learner Voice. Part 2

Weiterbildungsblog - 15. Mai 2015 - 11:10

Towards Maturity, die britischen Lernexperten, haben neue Schlüsse aus ihren umfangreichen Umfrageergebnissen gezogen. Dieses Mal haben sie gefragt, wie denn Mitarbeiter heute lernen, und die Ergebnisse auf einzelne Rollen (Line Manager, Salesperson, New Starter) heruntergebrochen. Ganz oben in der Gunst der Lerner stehen “team collaboration” und “manager support”. Aber vielleicht ist ihr abschließender Aufruf das Interessanteste: “Challenge your thinking by conducting your own Learning Landscape Audit”.
Laura Overton, Towards Maturity, 5. Mai 2015

Kategorien: Lehren und Lernen

Why No One Uses the Corporate Social Network

Weiterbildungsblog - 15. Mai 2015 - 11:02

Die Botschaft ist klar und eindeutig: Wenn die neuen internen Kollaborations-Plattformen, die Unternehmen landauf, landab einführen, auch genutzt werden sollen, müssen Management und Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen. Charlene Li spricht vom “engaged leader” und gibt ihm drei Ratschläge mit auf den Weg: 1. “Listen at scale”, 2. “Share to shape”, 3. “Engage to transform”.
Charlene Li, Harvard Business Review, 7. April 2015

Kategorien: Lehren und Lernen

Learning and Development 2015

Weiterbildungsblog - 15. Mai 2015 - 9:40

Zum 17. Mal liegt der jährliche Report des Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD) vor, der über “current practices and trends within learning and development (L&D)” informiert (45 S.). An der Studie haben 541 Learning & Development-Spezialisten in UK teilgenommen. Die Ergebnisse sind in folgenden Kapiteln zusammengefasst: 1. The role and purpose of learning and development (L&D), 2. Trends in L&D practices and methods, 3. Learning technologies, 4. Leadership development, 5. Talent management, 6. The development of L&D professionals, 7. Assessing the impact of L&D activity, 8. Economic situation and L&D resources.

In Studien dieser Art findet sich selten Überraschendes. Deshalb werden sie vor allem als Quelle genutzt, um sich einen schnellen Überblick über die derzeit eingesetzten Methoden und Formate, die aufgeführten Herausforderungen und Hindernisse zu verschaffen. Die Herausgeber selbst heben dieses Jahr die Kompetenzen der L&D-Spezialisten hervor und weisen hier auf eine “Lücke” hin, die Aufmerksamkeit (”L&D for L&D”) verdient:

“Many report a lack of confidence in using learning technology and yet also predict growth in areas such as e-learning, virtual classrooms and social learning. It’s clear that if we are to maximise the value of our investments, we need to make sure we have the right skills in place first.”
Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD), Mai 2015

Kategorien: Lehren und Lernen

"EU-Datenschutz-Grundverordnung bedroht Druckindustrie"

Druckspiegel - 14. Mai 2015 - 20:00
Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) fordert zuständige Bundesminister zum Handeln auf.
Kategorien: Management-News

Rollendrucksystem für die Truepress Jet W 3200 UV

Druckspiegel - 14. Mai 2015 - 20:00
Neu von Screen: Flexibilität durch Flachbett- wie Rollendruck mit 150 qm/Std. – die Weltpremiere der Doppelfunktion soll auf der Fespa in Köln erfolgen.
Kategorien: Management-News

Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?

Weiterbildungsblog - 13. Mai 2015 - 21:44

Am 8. Mai durfte ich auf dem Münchener Bildungsforum über “moderne Lernumgebungen” sprechen. Aber eigentlich ging die Vorgabe noch ein Stück weiter: Wie kann man das Bildungsforum selbst “digitalisieren”, wie kann man die Teilnehmer motivieren, selbst und für sich das Thema aufzunehmen, bevor sie es in ihre Organisationen tragen? Deshalb habe ich den Umweg über Twitter als Lernwerkzeug und Teil des Persönlichen Wissensmanagements genommen, bevor ich auf das eingegangen bin, was Unternehmen und Organisationen heute tun bzw. tun können.
Jochen Robes, SlideShare, 8. Mai 2015

Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen? from Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

Wissen im Netz

Weiterbildungsblog - 13. Mai 2015 - 17:14

Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift “Wirtschaft & Beruf” (Thema “Zukunft der Beruflichen Bildung”) habe ich wieder mein Blogarchiv durchstöbert und vier Bildungsadressen im Netz kurz vorgestellt: Magenta MOOC, Hamburg Open Online University, Mein Digitales Ich und Working Out Loud. Soweit das im Printformat möglich ist …
Jochen Robes, Wirtschaft & Beruf, Zeitschrift für Corporate Learning, 1/ 2015 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

The Next Generation Digital Learning Environment: A Report on Research

Weiterbildungsblog - 13. Mai 2015 - 11:09

Der Tenor dieser Studie, die von EDUCAUSE und der Bill & Melinda Gates Foundation durchgeführt wurde: Das Learning Management System wird nicht verschwinden, aber es wird Teil eines Spielfelds, das die Autoren “the next generation digital learning environment (NGDLE)” nennen. Dazu heißt es: “The challenge is to build on the value of the LMS as an administrative tool by retaining what works but not be bound to an outgoing model of teaching and learning.”

Fünf Kernfunktionen von NGDLE wurden identifiziert und beschrieben: “Interoperability and Integration”; “Personalization”; “Analytics, Advising, and Learning Assessment”; “Collaboration” (”The support for collaboration must be a lead design goal, not an afterthought”) sowie “Accessibility and Universal Design”. Wie schon andere Stimmen in jüngster Vergangenheit sehen die Experten nicht mehr eine einzige Applikation (”LMS x.0″), die zukünftig alle Dimensionen des Lehrens und Lernens abdeckt. Stattdessen prognostizieren sie einen “LEGO approach”, der flexibel und dynamisch auf die Bedürfnisse von Institutionen, Lehrenden und Lernenden reagiert.
Malcolm Brown, Joanne Dehoney und Nancy Millichap, EDUCAUSE Learning Initiative (ELI), 27. April 2015

Kategorien: Lehren und Lernen

Inside „adidas Learning Campus“: HR Innovationen durch Design Thinking

Weiterbildungsblog - 12. Mai 2015 - 17:05

Design Thinking, so berichtet Simon Dückert, war auch dabei, als die adidas Group mit Mitarbeitern sowie internen und externen Experten auslotete, wie denn zukünftige Lernumgebungen im Allgemeinen und der adidas Learning Campus im Besondern aussehen sollte. Auch langfristig scheint die Methode geeignet, um “innovative Ansätze gemeinsam mit den Lernenden auf Augenhöhe” zu entwickeln.

Denn innovative Ansätze sind notwendig, so der Autor, um das lebenslange und informelle Lernen in der Organisation zu stärken und zu verankern. Die folgenden sieben Ideen (bzw. Plattformen, Konzepte) können dabei als Startpunkte dienen: 1. Soziale Netzwerke, 2. Working Out Loud, 3. Lessons Learned und After Action Reviews, 4. Lern-Communities, 5. Open Educational Resources (OER), 6. Massive Open Online Courses (MOOC), 7. Flipped Classroom Ansatz.
Simon Dückert, HRM.de, 11. Mai 2015

Kategorien: Lehren und Lernen

Massive Open Online Courses: Modelle und Konzepte des Online-Lernens

Weiterbildungsblog - 12. Mai 2015 - 6:41

Für das Handbuch E-Learning durfte ich Anfang des Jahres meinen Artikel über Massive Open Online Courses (MOOCs) fortschreiben. Hier der Vorspann:

“Seit der Durchführung der ersten Massive Open Online Courses (MOOCs) 2008 hat das neue Lernformat eine erstaunliche Karriere erlebt. In nur wenigen Jahren ist ein weltweiter Markt mit neuen Anbietern und neuen Plattformen entstanden, auf der Suche nach Geschäftsmodellen und Zielgruppen. Neben das ursprüngliche Modell des vernetzten Lernens traten klassische Online-Kurse, die Inhalte für große Teilnehmerzahlen aufbereiten. Bildungsinstitutionen, allen voran die Hochschulen, aber auch Unternehmen, nehmen MOOCs zum Anlass, um sich der Digitalisierung des Lehrens und Lernens neu zu stellen. Der folgende Beitrag schließt an eine erste Bestandsaufnahme der MOOC-Entwicklung an (2012, Beitrag 7.21 in diesem Werk) und zeichnet die Entwicklungen und Veränderungen der letzten Jahre nach.”
Jochen Robes, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, 56. Erg.-Lfg., April 2015 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

Was E-Learning mit offener Bildung zu tun hat

Weiterbildungsblog - 11. Mai 2015 - 22:44

Von E-Learning zu MOOCs. Martin Ebner spannt diesen Bogen, um schnell auf die Erfahrungen zu sprechen zu kommen, die er mit den Online-Kursen auf iMooX, der österreichischen MOOC-Plattform, sammeln konnte. Diese hat er in drei Thesen zusammengefasst:

1. Offene Bildung ist die Annäherung der Universität an Unternehmen …
2. Offene Bildung ist globale Bildung …
3. Offene Bildung fördert lebenslanges Lernen …

Aber offene Bildung, so Martin Ebner, ist kein Selbstläufer: “Eines der größten Probleme bei den offenen Bildungsangeboten ist derzeit, dass Lernende über die Kompetenz des selbstgesteuerten Lernens verfügen müssen. Hochschulabgänger bringen diese Fähigkeiten meist mit, wodurch sich wohl auch die hohe Akademikerquote in solchen Kursen erklärt. Hier sieht die TU Graz dringenden Nachholbedarf in unserem Bildungswesen. Selbstgesteuertes Lernen gehört möglichst frühzeitig trainiert und angelernt.”
Martin Ebner, personal manager, 3/2015, S.18-20 (via Scribd)

Kategorien: Lehren und Lernen

Schüler der JGS zu Gast bei MBO

Druckspiegel - 11. Mai 2015 - 20:00
Wie schon im letzten Jahr besuchten die angehenden Medientechnologen Druckverarbeitung der Stuttgarter Johannes-Gutenberg-Schule den Falzmaschinen-Spezialisten MBO in Oppenweiler. Die Schüler befinden sich mittlerweile in ihrem dritten und letzten Lehrjahr. Begleitet wurden sie von ihren Lehrern Fritz Gödan und Andreas Hack.
Kategorien: Management-News

Drucken in der dritten Dimension

Druckspiegel - 11. Mai 2015 - 20:00
Erstmalig wird das Thema "Geschäftsfeld 3-D-Druck" in einer Publikation umfassend und systematisch dargestellt. Auf 108 Seiten bietet die Broschüre "Geschäftsfeld 3-D-Druck – Perspektiven für Druck und Medienunternehmen" des Bundesverbandes Druck und Medien Orientierung und Entscheidungshilfen.
Kategorien: Management-News

Senior-Campus-Programm abgeschlossen

Druckspiegel - 11. Mai 2015 - 20:00
Ende April fand die Abschlussfeier des zweiten Kurses des Senior-Campus- Managementprogramms statt. Die Campus Managementakademie ist eine Initiative und Gesellschaft des größten Verbandes der Druck- und Medienbranche Deutschlands, des Verbandes Druck + Medien Nord-West.
Kategorien: Management-News

Thimm-Gruppe expandiert weiter

Druckspiegel - 11. Mai 2015 - 20:00
Das Unternehmen aus Northeim erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr ein deutliches Wachstum bei überproportional steigenden Ergebnissen. Ein mehrstelliges Wachstum gab es in allen Bereichen.
Kategorien: Management-News

Verpackungspremiere für Roland 700 Evolution

Druckspiegel - 11. Mai 2015 - 20:00
Noch vor der Weltpremiere Ende letzten Jahres hatte sich die Offsetdruckerei Schwarzach entschieden, nach zwei Investitionen in Roland-700-Highspeed-Maschinen als Feldtestkunde für die erste 700 Evolution im Verpackungsbereich zur Verfügung zu stehen. Ende Januar wurde die Maschine geliefert, vor etwas mehr als einem Monat hat sie die Produktion aufgenommen.
Kategorien: Management-News

How do you measure the ‘success’ of a MOOC?

Weiterbildungsblog - 11. Mai 2015 - 16:06

Der Autor diskutiert einige Variablen, an denen der Erfolg eines offenen Online-Kurses festgemacht werden kann. Viele dieser Variablen bilden Aktivitäten der Teilnehmer im Kurs ab, ihre Registrierung, die Kapitel, die sie bearbeiten, die Kommentare, die sie schreiben. Natürlich sind diese Aktivitäten bestenfalls Indizien für Lernprozesse, die stattgefunden haben. Befragungen der Teilnehmer vor und nach einem Kurs wären hier valider. Wenn Veranstalter und Teilnehmer den “Erfolg” nicht an ganz anderen, subjektiven Punkten festmachen.
David Hopkins, Technology Enhanced Learning Blog, 6. Mai 2015

Kategorien: Lehren und Lernen
Inhalt abgleichen