Feedsammlungen

Bayerischer Printmedienpreis 2014 verliehen

Druckspiegel - 29. Oktober 2014 - 20:00
Im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Printmedienpreises 2014 auf Schloss Nymphenburg zeichneten die bayerische Staatsregierung und die Branchenverbände Verband Bayerischer Zeitungsverleger, Verband Druck und Medien Bayern und Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern zum 14. Mal innovative Konzepte, Ideen und Techniken der Printmedienbranche aus.
Kategorien: Management-News

Für medienneutrale Publishing-Dienstleistungen

Druckspiegel - 29. Oktober 2014 - 20:00
Heidelbergs Prinect Media Manager bietet eine Lösung für das neue Wachstumssegment: Multi-Channel-Publishing eröffnet Druckereien Geschäftsoptionen in Märkten außerhalb der Printmedienindustrie. Der Pilotanwender BVD Druck+Verlag AG in Liechtenstein hat die automatisierte Erstellung von Broschüren im Fokus
Kategorien: Management-News

Fermac launches new digital printing machine at Glasstec with UV LED curing from Phoseon Technology

Druckspiegel - 29. Oktober 2014 - 20:00
Fermac introduces the Jet Art full digital printing machine equipped with two printing stations. This CNC based machine includes white ink jet plus four-color CMYK ink jet printing with UV LED curing technology. The Jet Art currently prints onto cylindrical parts, but it is designed to print onto any developable shape.
Kategorien: Management-News

Lage stabilisiert sich

Druckspiegel - 29. Oktober 2014 - 20:00
Der aktuelle Branchenbericht des Bundesverbandes Druck und Medien zur Situation der deutschen Druckindustrie verzeichnet eine Stabilisierung der Lage. So verzeichnet er im Vergleich zur Vorjahresperiode leicht wachsende Umsatzzahlen in Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten.
Kategorien: Management-News

Whitepaper Social Learning

Weiterbildungsblog - 29. Oktober 2014 - 12:53

Es ist immer interessant zu lesen, wie sich die Anbieter von Lernplattformen mit neuen, informellen Lernformen auseinandersetzen. Eine Strategie besteht darin, auf die 2.0-Erweiterungen ihrer Angebote (”social”, “mobile”) hinzuweisen. Cornerstone, einer der führenden Anbieter auf diesem Markt, beschreibt dagegen in einfachen Worten den neuen Trend “Social Learning”. Es finden sich Hinweise auf Jay Cross, das 70-20-10-Modell, die Generation Y sowie eine kurze Verbeugung an “Social Learning in formalen Lernumgebungen”. Das Dokument schließt mit drei kurzen Praxisbeispielen (Bayer, British Telecom, London Business School). Hier merkt man den Redaktionsschluss (2013), denn wenn man nur an einige jüngste Unternehmens-MOOCs denkt, könnte man diese Liste schnell aktualisieren.
Cornerstone, 2013 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

Digitaldrucktreffen in Luzern

Druckspiegel - 28. Oktober 2014 - 20:00
Die Hunkeler Innovationdays 2015 finden vom 23. bis 26. Februar auf dem, Messegelände Luzern statt. In ihrer elften Auflage verspricht diese Schweizer Veranstaltung wieder jede Menge zu bieten.
Kategorien: Management-News

Symbol Card 2Side von Fedrigoni

Druckspiegel - 28. Oktober 2014 - 20:00
Das Fedrigoni Sortiment wurde um einen zweiseitig halbmatt gestrichenen, holzfreien Chromosulfatkarton erweitert: Symbol Card 2Side.Der neue FSC-zertifizierte Zellstoffkarton (GZ) ist einer der Weißesten auf dem deutschen Markt und ab sofort kurzfristig ab dem Zentrallager München lieferbar.
Kategorien: Management-News

Über den Horizont der Zeitung hinaus

Druckspiegel - 28. Oktober 2014 - 20:00
Mit einem differenzierten Angebot an technischen Lösungen unterstützt Ferag Zeitungsdruckereien und Verlage beim Aufbau neuer Leistungs- und Produktstrukturen.
Kategorien: Management-News

Sag mal, wie geht das?

Weiterbildungsblog - 28. Oktober 2014 - 10:28

Eine kurze Fallstudie, im brand eins-Stil erzählt: Die Erste Bank in Österreich hat Alt und Jung zusammengebracht. In Workshops, die “Entdeckungsreise Web 2.0″ heißen und in denen die üblichen Rollen von Mentor und Mentee vertauscht werden. Der Hintergrund:

“Die Erste Bank setzt seit 2012 stark auf Onlinebanking. Um zu verhindern, dass die Berater nicht weiterhelfen können, wenn Kunden beispielsweise Nachfragen zu Apps haben, stattete die Bank die Mitarbeiter mit Smartphones aus. Dass sich im Laufe der Zeit alle selbst mit den Funktionen vertraut machen würden, erwies sich jedoch als Irrglaube. Vor allem ältere Führungskräfte nutzten die Geräte so wie zuvor ihre alten Mobiltelefone: hauptsächlich zum Telefonieren. Statt für Schulungen nun externe Fachleute zu beauftragen, setzte die Bank auf ihre hauseigenen Smartphone-Experten: die Lehrlinge und Berufsanfänger.”

Der Artikel erzählt flüssig, lässt auch kritischen Stimmen Raum, will allerdings etwas zu viel: Reverse Mentoring, vier Generationen am Arbeitsplatz, Diversity, digitale Transformation von Unternehmen. Trotzdem lesenswert.
Sarah Mühlberger, brand eins, 09/2014

Kategorien: Lehren und Lernen

E-Learning: von der strukturierten Informationsvermittlung zum interaktiven, sozialen Prozess

Weiterbildungsblog - 28. Oktober 2014 - 8:39

Nur am Rande: Für die Zeitschrift Medienproduktion der TU Ilmenau habe ich eine kurze Übersicht über einige Entwicklungen und Formate aktualisiert, die das Online-Lernen heute prägen. Video-based Learning, Mobile Learning, Virtual Classrooms, Serious Games & Gamification, Informelles Lernen.
Jochen Robes, Medienproduktion, 6/2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Adding knowledge cafés to the repertoire of knowledge sharing techniques

Weiterbildungsblog - 28. Oktober 2014 - 8:03

Dieser Artikel soll in einigen Tagen hinter einer Bezahlschranke verschwinden, von daher zögere ich etwas, ihn hier zu verlinken. Aber er bietet eine nützliche und komprimierte Übersicht über die Methode “Knowledge Café”, die sich ja in jüngster Zeit großer Beliebtheit erfreut. Die Autoren stellen zuerst Knowledge Cafés in eine Reihe weiterer, bekannter Methoden des “Knowledge Sharing”, 13 insgesamt. Hier könnte man anmerken, dass neuere, netzgestützte Formate wie Jams, Twitter Chats oder Hackathons etwas zu kurz kommen. Dann wurde eine kleine Auswahl von Experten gebeten, die Methode selbst einzuschätzen. Ihre Rückmeldungen wurden in Kapiteln zu “Guidelines”, “Vorteile”, “Herausforderungen” und “Erfolge” zusammengefasst. Schließlich wurden die Experten aufgefordert, noch kurz auf ähnliche Formate hinzuweisen, wie z.B. das World Café. Wie gesagt, eine empfehlenswerte Handreichung.

“A knowledge café can be defined as a process where individuals with a similar interest or problem get together in order to interact with one another, first in small groups and then as one unit in order to resolve a problem or to gain better understanding […]. Knowledge cafés are characterised by the following components: a guest speaker who speaks for 5-30 min, an open-ended question which serves as the basis for conversation, small groups of four to five that discuss the topic of the café and finally a large feedback session […].”
Pheladi T. Lefika und Martie A. Mearns, International Journal of Information Management, Vol. 35, Issue 1, February 2015, S. 26-32 (via David Gurteen)

Kategorien: Lehren und Lernen

The Modern Workplace Learning Landscape: it’s more than telling people what to learn

Weiterbildungsblog - 27. Oktober 2014 - 16:37

Learning & Development umfasst heute mehr als die Entwicklung und Organisation von Online- oder Präsenzkursen. Social Learning ist ein weiteres Stichwort. Die Entwicklung von Medien- und Selbstlernkompetenzen ein anderes. Knowledge Sharing zwischen Mitarbeitern, Teams und Bereichen kommt hinzu. Performance Support. Heraus kommt am Ende des Tages etwas, das Jane Hart hier “modern workplace learning landscape” nennt und als Schaubild festhält. Ich bin etwas hin und hergerissen. Sie hat hier alle Stichworte versammelt, die mit einer Neuorientierung von Learning & Development einhergehen. Für Insider eine willkommene Übersicht. Für Außenstehende, fürchte ich, viel zu komplex und erklärungsbedürftig.
Jane Hart, Learning in the Modern Social Workplace, 26. Oktober 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Themenspecial „Mobiles Lernen” #moblern

Weiterbildungsblog - 27. Oktober 2014 - 15:39

Die Redaktion von e-teaching.org will sich in den nächsten Monaten verstärkt dem Thema “Mobile Learning” widmen. In einem Themenspecial soll es u.a. darum gehen, “welche didaktischen, technischen und organisatorischen Maßnahmen nötig sind, um etwa in einer Vorlesung Abstimmungssysteme zu nutzen oder situiert „vor Ort” bei Exkursionen mobile Geräte einzusetzen. Und welche kritischen, z.B. datenschutzrechtlichen Fragen sind zu beachten?”

Dafür hat man entsprechende Seiten zum Stichwort “mobile” überarbeitet, neue Artikel ergänzt, ausführliche Praxisberichte eingesammelt (”Mathe-App” und “Mobile Quiz” sind hier Stichworte) und will regelmäßig zu einer Reihe von Community Events einladen. Da wird sicher auch für die etwas dabei sein, die nicht an einer Hochschule den Weg mit “mobile learning” kreuzen.
e-teaching.org, 23. Oktober 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Faltschachteltage kamen gut an

Druckspiegel - 26. Oktober 2014 - 20:00
Kürzlich waren im Bobst Competence Center Meerbusch die Faltschachteltage 2014 angesagt. Insgesamt annähernd 100 Betriebs- und Produktionsleiter sowie Maschinenführer aus knapp 50 Faltschachtelbetrieben aus dem deutschsprachigen Raum erlebten an den drei Tagen jeweils ein attraktives Programm.
Kategorien: Management-News

"KBArt"-Design für Druckerei Rosebrock

Druckspiegel - 26. Oktober 2014 - 20:00
Bei der Druckerei Rosebrock in Sottrum bei Bremen produziert eine Fünffarben-Rapida-106 im individuellen Design, weil die Inhaber des Familienunternehmens ihre Umweltorientierung auch im Drucksaal zum Ausdruck bringen wollen.
Kategorien: Management-News

World Publishing Expo 2014: Erfolgreiche Messe für ppi Media

Druckspiegel - 26. Oktober 2014 - 20:00
Bei ppi Media war auf der World Publishing Expo 2014 in Amsterdam viel los. Und obwohl die Besucherzahlen der Messe insgesamt rückläufig waren, fällt das Fazit des Software-Entwicklers mehr als positiv aus: Der Stand von ppi Media war zu jeder Zeit gut besucht, und das noch besser als im Jahr zuvor.
Kategorien: Management-News

Inca expands Cambridge support facilities

Druckspiegel - 26. Oktober 2014 - 20:00
Inca Digital has responded to the increased world interest in its wide-format flatbed digital inkjet printers with a major expansion at its UK headquarters. The new facilities were officially opened by Mr. Masahiro Hashimoto, Vice Chairman of Inca’s parent company Screen Holdings Co Ltd.
Kategorien: Management-News

Printed interior decoration conference boosts supporting partners

Druckspiegel - 26. Oktober 2014 - 20:00
When introducing a new trend into the world of print, the right partners from different industrial segments need to be involved. As such, the ESMA-organised Printed Interior Decoration (PID) conference, taking place on 26-27 November 2014 in Düsseldorf is acting as an introducer as it will connect together two very different markets – the industries of construction and printing.
Kategorien: Management-News

E-Learning-Branche weiter auf Wachstumskurs

Weiterbildungsblog - 24. Oktober 2014 - 21:39

30 Unternehmen haben am diesjährigen E-Learning-Wirtschaftsranking teilgenommen. Das ist wenig, um repräsentative Aussagen über den Markt des Online-Lernens treffen zu können. Eigentlich zu wenig. Doch man hat gerechnet bzw. hochgerechnet und ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 13,5 Prozent festgestellt. Das ist sicher die wichtigste Nachricht. Ansonsten darf man wieder mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass Jaber Information Technology AG (ehem. COMCAVE AG) auch dieses Jahr die Spitzenposition einnimmt. Unangefochten. Wer etwas über Jaber Information Technology AG wissen will, hat es gar nicht so leicht. Denn im Netz ist das neue Unternehmen noch nicht richtig präsent, das alte, die COMCAVE AG, schon, aber eigentlich schaut man besser unter COMCAVE.COLLEGE nach und dort ist dann auch mehr von Telelearning als von E-Learning die Rede. Und die sprunghaften Umsatzsteigerungen, die Jaber/ COMCAVE seit Jahren verzeichnet, verdanken sie, so darf man vermuten, vor allem dem engen Schulterschluss mit der Bundesagentur für Arbeit. Vielleicht hat sich diese ja inzwischen zum größten Telelearning- (pardon: “E-Learning”-) Auftraggeber hierzulande entwickelt …

Was also fehlt diesem Wirtschaftsranking? Zum einen eine offensive Auseinandersetzung mit dem Begriff des “E-Learning”. Selbst vor einer “Arbeitsdefinition” schreckt man zurück. Das führt dazu, dass heute fast jedes Bildungsunternehmen sich an dieser Erhebung beteiligen kann, denn die meisten werden mit irgendeiner Form von E-Learning Umsatz erwirtschaften. Man darf allerdings vermuten, dass für viele Unternehmen der klassische E-Learning-Markt wenig attraktiv ist und es für sie daher wenig Sinn macht, aus einem bestehenden Angebotsportfolio E-Learning-Anteile herauszurechnen.

Zum anderen fehlt hierzulande eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit diesem E-Learning-Markt. Es gibt nicht die Branchenanalysten wie z.B. Bersin by Deloitte oder Brandon Hall in den USA. So haben wir auf der einen Seite ein Wirtschaftsranking, mit dem das MMB einmal im Jahr einige Näherungswerte liefert, aber gleichzeitig um Unternehmen als Teilnehmer werben muss. Und auf der anderen Seite dürfen wir gerade lesen, dass Bertelsmann für einen dreistelligen Millionenbetrag eine E-Learning-Plattform gekauft hat. Man könnte sich jetzt fragen, wie viele E-Learning-Märkte es eigentlich gibt …
MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung, MMB-Branchenmonitor I/2014, 22. Oktober 2014 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

How TELUS Engages Employees Through Pervasive Learning

Weiterbildungsblog - 23. Oktober 2014 - 11:11

Eine kurze, sehr “luftige” Case Study, in der die Lernkultur von TELUS vorgestellt wird. TELUS ist ein kanadisches Telekommunikationsunternehmen, mit 40.000 Mitarbeitern in acht Ländern. Und in Dan Pontefract, ihrem “Chief Envisioner”, besitzt es einen aktiven Förderer des Themas “Lernen & Kultur”. Stichworte dieses Artikels lauten u.a. “Think Beyond Training”, “Open Up the Culture”, “Create a Structure for Employees to Share Learning” und “Tie Learning to Performance”.

“Learning, says Pontefract, is “one part of a three-legged stool” that also includes collaboration tools and a leadership approach that promotes the open exchange of information.”
Elana Varon, SAP Center for Business Insights, Case Study, Nr. 55, Oktober 2014 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen
Inhalt abgleichen