Feedsammlungen

Farb- und Servicelösungen auf der Labelexpo

Druckspiegel - 30. Juni 2017 - 23:26
Unter dem Motto "Focused on your needs" stellt Siegwerk in Brüssel ein maßgeschneidertes Farb- und Serviceportfolio vor, das sowohl derzeitige als auch künftige Verpackungstrends aufgreifen soll.
Kategorien: Management-News

Drei Jahre BST Eltromat International

Druckspiegel - 30. Juni 2017 - 11:26
Strategisch auf Qualität, Anwender und Innovationen ausgerichtet.
Kategorien: Management-News

Integration nahezu abgeschlossen

Druckspiegel - 30. Juni 2017 - 11:26
Anwender sollen von der Eingliederung der Vertriebs- und Service-Organisationen in den Heidelberg-Konzern profitieren.
Kategorien: Management-News

Ein weiteres Hoch

Druckspiegel - 30. Juni 2017 - 11:26
Das Geschäftsklima hat sich laut Bundesverband Druck und Medien im Juni gegenüber dem Vormonat verbessert. Der Geschäftsklima-Index nahm um 0,5% zu und erreichte mit 107,2 Zählern den höchsten Stand seit April 2014. Gegenüber dem Vorjahresstand verzeichnete der Index ein Plus von 5,1%.
Kategorien: Management-News

IT für Normalos

Weiterbildungsblog - 30. Juni 2017 - 10:05

Der Artikel beschreibt, wie Akademien und Unternehmen Mitarbeiter für den digitalen Wandel fit machen wollen. “IT für Normales” halt. Das können Einführungen in das “Internet der Dinge” oder “Cybersicherheit” sein, aber auch die Vermittlung einfacher Programmierkenntnissse stehen offensichtlich schon auf der einen oder anderen Agenda. Natürlich stehen viele dieser Kurse online zur Verfügung, und natürlich wird mit Anbietern wie Udacity oder Lynda.com (LinkedIn) kooperiert. Namen wie Cisco oder Bertelsmann fallen. Weitere Fragen, die mir sofort durch den Kopf gehen, werden allerdings nicht aufgenommen: Wie systematisch werden hier - über aktuelle Schlagworte und Themen hinaus -  digitale Kompetenzen entwickelt? Wie findet sich die konkrete Praxis der Teilnehmer in den allgemeinen Kursen wieder? Und wer ist hier initiativ, die Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in diese Kurse schicken, oder die Mitarbeiter selbst, die aktiv ihre Kompetenzen weiterentwickeln wollen?

Nur am Rande: Ein längerer Absatz spricht auch die IT-Kompetenzen von Personalern an. Denn ohne netzgestützte Plattformen und Prozesse geht hier immer weniger. “IT-Kompetenzen” waren deshalb auch ein Stichwort im Rahmen der aktuellen Woche unseres Corporate Learning 2025 MOOCathons, die sich mit Big Data, KI und Bots befasste.
André Schmidt-Carré, Human Resources Manager, 26. Juni 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Folienprint erweitert Produktionskapazität

Druckspiegel - 29. Juni 2017 - 23:26
Nach fast einjähriger Bauzeit wurden bei dem zur Rako-­Gruppe gehörenden und in Gallin ansässigen Unternehmen eine neue Produktionshalle ihrer Bestimmung übergeben. Benötigt wurde der Platz für zwei neue Zentralzylinder­-Druckmaschinen vom Typ 20-SIX des Schweizer Herstellers Bobst.
Kategorien: Management-News

Für Etiketten und Lebensmittelverpackungen

Druckspiegel - 29. Juni 2017 - 23:26
Screen bringt zwei neue "wegweisende" Digitaldruckmaschinen auf den Markt: Erstmalige Präsentation der neuen Inkjetsysteme auf der Labelexpo Europe 2017.
Kategorien: Management-News

Why EdTech Sucks

Weiterbildungsblog - 29. Juni 2017 - 22:49

Die Stimmen, die sich in jüngster Zeit kritisch an EdTech reiben, werden mehr. Zu ihnen gehört Graham Brown-Martin, ein britischer Bildungsexperte mit globalem Wirkungskreis. Sein Punkt: Was sich heute unter dem Stichwort “EdTech” versammelt, hat nichts mehr mit Innovationen zu tun, zielt auf  “instructionism” (transmission of knowledge) und nicht auf “constructionism” (reconstruction of knowledge), ist Festhalten und Verstärken des Status Quo. Dazu passt das Statement, das er kürzlich auf einer Konferenz aufgeschnappt hat:

“With a shortage of teachers, what can A.I. do to help improve the learning experience? How can it provide more leverage to current teachers?”

Sein Kommentar: “So what this is suggesting is not how to encourage people into the teaching profession, nurture and retain them but how can we replace them with computers. How about becoming the Uber of education? We’ll soon have driverless cars so why not driverless classrooms.”
Graham Brown-Martin, Medium, 20. Juni 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

The Enigma Around Social Learning

Weiterbildungsblog - 29. Juni 2017 - 14:50

Warum ist es so schwer, von den Vorteilen und Möglichkeiten von Social Learning zu überzeugen? Helen Blunden stößt in der Auseinandersetzung mit ihren L&D-KollegInnen immer an dieselben Grenzen: Man sieht Social Learning vor allem als einen weiteren Weg, um Inhalte und Botschaften zu vermitteln; und man betrachtet es als Feature oder Funktion, mit der bestehende Lernangebote erweitert werden - weil die Möglichkeiten (Enterprise Social Networks, Social LMS) jetzt da sind:

“To many Learning and Development teams, social learning incorrectly means:
- An online discussion forum added to the end of an existing e-learning course
- A Yammer group that has been created as an afterthought for their training courses which has little to no interaction, engagement or activity by participants (let alone L&D)
- A throw-away question like “Discuss this concept with your peers in group” at the end of an e-learning course
- Forcing employees to interact with their insert newly implemented to click on ‘Likes’ or ‘Replies’ or ‘Follows’ to boost activity and engagement data on their system usage reports”

Für sie ist mit Social Learning jedoch eine ganz andere Frage verknüpft: “How do we support ourselves and our people to work, connect and learn from each other and with each other at their place of work - wherever that may be?” Sie erinnert daran, dass cMOOCs eine wunderbare Möglichkeit bilden, hier erste und unmittelbare Erfahrungen zu sammeln; oder Working out Loud-Circles. Ohne diese Erfahrungen, so Helen Blunden, werden L&D Kollegen kaum die Fragezeichen und Missverständnisse auflösen, die sie heute beim Stichwort “Social Learning” noch haben. Lesenswert!
Helen Blunden, Activate Learning Solutions, 27. Juni 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Produktreihe "70 x 100" vervollständigt

Druckspiegel - 29. Juni 2017 - 11:25
MBOs neue Kombifalzmaschine vom Typ K80 verfügt über eine umfangreiche Standardausstattung und ist automatisierbar.
Kategorien: Management-News

Richtlinie zur Beurteilung von Drucksystemen

Druckspiegel - 29. Juni 2017 - 11:25
Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) erarbeitet mit Partnern zwei Richtlinien, die Käufern und Anbietern helfen sollen, sich vor dem Maschinenkauf auf ein Pflichtenheft zu verständigen und nach der Installation eine fundierte Abnahmeprüfung durchzuführen:
Kategorien: Management-News

viscom 2017 to Launch Premium Programme

Druckspiegel - 28. Juni 2017 - 23:25
Carpeting, wallpaper, entire shops even – all can be printed now. More and more interior designers and architects are discovering the possibilities of customising interior spaces with print technology – at affordable prices, no less.
Kategorien: Management-News

FY 2016 Financial Results

Druckspiegel - 28. Juni 2017 - 23:25
Gruppo Cordenons announced its 2016 FY financial results, confirming good performances in all areas. A presentation of the first quarter financial results follows.
Kategorien: Management-News

GKS International Expands Service Business

Druckspiegel - 28. Juni 2017 - 23:25
This service already expanded into Europe and North America, and now also in China.
Kategorien: Management-News

Positive Entwicklungen

Druckspiegel - 28. Juni 2017 - 23:25
Ein stabiler Branchenumsatz, steigende Investitionsbereitschaft und ein anhaltend hoher Anteil der Nettowerbeeinnahmen zeichnen ein vergleichsweise positives Bild der deutschen Druck- und Medienwirtschaft für das Jahr 2016.
Kategorien: Management-News

Neue Wege erschließen

Druckspiegel - 28. Juni 2017 - 23:25
Memjet stellt Eric Owen (Bild) als Geschäftsführer für den Werbedruck ein.
Kategorien: Management-News

Bericht zur Abschlusskonferenz

SAL-Feeds - 28. Juni 2017 - 15:54

Die Digitalisierung in den Unternehmen hat auch große Auswirkungen auf die Berufliche Bildung. Dies zeigte eindrucksvoll die Abschlusskonferenz der Projekte Social Augmented Learning und Social Virtual Learning am 21. Juni 2017 an der Bergischen Universität Wuppertal: Die auf der Konferenz demonstrierten Ergebnisse sind im wahrsten Sinne begreifbar und haben sich schon jetzt in der beruflichen Ausbildung bewährt.

Zumindest formal ist diese Abschlusskonferenz der „Schlussstrich“ am Ende der insgesamt vierjährigen Laufzeit der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekte, doch weitere Aktivitäten sind schon in Planung. Mit diesem Nachbericht fassen wir zum einen die Ergebnisse der Konferenz zusammen und stellen die Vorträge, in denen die Projektergebnisse präsentiert wurden zur Verfügung. Zum anderen möchten wir die Gelegenheit nutzen, um einen kleinen Ausblick auf die Zukunft von Social Augmented Learning und Social Virtual Learning zu geben.

Die einzelnen Abschnitte dieses Berichts können Sie über die folgenden Links auch direkt erreichen:

Bericht zur Abschlusskonferenz


Insgesamt knapp 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich bei sommerlichen Temperaturen im Gästehaus der Bergischen Universität Wuppertal ein. Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan der Fakultät für Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie der Bergischen Universität Wuppertal, führte Prof. Dr.-Ing. Bodo Urban vom Fraunhofer IGD Rostock mit einem weitreichenden Impulsvortrag in die Themen Augmented und Virtual Reality ein. Von Damoklesschwertern über mobile Endgeräte bis zu modernen Head-Mounted-Displays ging der spannende Streifzug durch die VR-Entwicklung. So erfuhren die Teilnehmer der Abschlusskonferenz nicht nur, wie das technologische Fundament der beiden Projekte Social Augmented Learning und Social Virtual Learning beschaffen ist, sondern auch, welches generelle Technologiepotenzial diese digitalen Medien bieten.

Ergebnisse zu Technik, Didaktik, Praxis und Evaluation


In kurzer Form wurden anschließend die wesentlichen Projektergebnisse vorgestellt.

Die Technik der entwickelten Lehr- und Lernanwendung sowie des dahinter stehenden Autorenwerkzeugs wurde von Andreas Müller vom Fraunhofer IGD Rostock vorgestellt. Neben der Softwarearchitektur standen hierbei die Möglichkeiten zum Aufsetzen eigener Server-Strukturen, der Anbindung an mobile Netzwerke sowie die Darstellung der implementierten Funktionen im Vordergrund.

Die lerntheoretische und didaktische Positionierung von Social Augmented Learning und Social Virtual Learning nahm Christian Dominic Fehling vom Institut SIKoM der Bergischen Universität Wuppertal vor. Augmented und Virtual Reality bieten die Chance, Medienbrüche, die bisher zwischen Lernenden und digitalen Lerninhalten standen, zu überwinden. Um nachhaltige und Mehrwert schaffende Unterrichtskonzepte zu realisieren, ist es aber unbedingt notwendig, nicht nur das technische Fundament zu liefern, sondern Content-Autoren und Lehrenden entsprechende Unterstützungsangebote zur Verfügung zu stellen, die die Implementierung in den eigenen Unterricht erleichtern.

Thomas Hagenhofer vom Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien fasste in seinem Bericht die praktischen Erfahrungen aus über 20 Erprobungen zusammen, an denen insgesamt über 200 Auszubildende teilgenommen haben. Dr. Lutz Goertz vom mmb Institut ergänzte diesen Bericht mit den Ergebnissen der die Erprobungen begleitenden Evaluation und wies auf die generell sehr positive Resonanz, verbesserte Lernerfolge und eine allgemein sehr hohe Akzeptanz der Lehr- und Lernform hin.

Markt der Möglichkeiten

Die Teilnehmer der Abschlusskonferenz hatten anschließend im knapp zweistündigen Markt der Möglichkeiten die Gelegenheit, Augmented und Virtual Reality hautnah zu erleben. Unterstützt wurde das Projektteam, das neben zwei VR-Stationen auch Augmented Reality mittels Tablet und Hololens zeigte, durch engagierte Aussteller:

Das Verbundprojekt ELLI der RWTH Aachen, der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund zeigte einen kleinen Ausschnitt aus den zahlreichen Verbundaktivitäten, darunter unter anderem ein virtuelles Labor, das mittels Oculus Rift betreten werden konnte.

Die TwinC GmbH aus Wuppertal stellte eigene Entwicklungen aus dem Schulungs- und Trainingssektor vor, die unter anderem an GearVR und Oculus Rift erprobt, getestet und begutachtet werden konnten.

Zukunft und Ausblick

Trotz heißer Temperaturen fanden sich die Teilnehmer/innen zum Ende der Abschlusskonferenz zu einer lebhaften Diskussionsrunde mit reger Publikumsbeteiligung zusammen. Die Panelteilnehmer (Dr. Heike Krämer, BIBB / Tobias R. Ortelt, TU Dortmund / Dr. Lutz Goertz, mmb Institut / Benedikt Zobel, Universität Osnabrück / Frank Mylius, SBBZ Saale-Orla-Kreis) behandelten hierbei Fragen zu potenziellen Einsatzszenarien von AR und VR ebenso wie Strategien, diese neuen Medien in einen gesunden didaktischen Methodenmix einfließen zu lassen.

Natürlich wurden diese Runde auch dazu genutzt, einen kurzen Ausblick auf die Zukunft von Social Augmented Learning und Social Virtual Learning zu geben. So wird die Website www.social-augmented-learning.de, die seit Ende 2016 auch unter www.social-virtual-learning.de zu erreichen ist, weiter geführt und gepflegt werden. Alle Inhalte werden Ihnen auch zukünftig zur Verfügung stehen, sodass die veröffentlichten Präsentationen, Publikationen und Pressehinweise nicht verloren gehen. Die Lehr- und Lernanwendung wird in den kommenden Monaten veröffentlicht und steht, mit entsprechenden Lizenzvereinbarungen (über die wir noch berichten werden) den Akteuren der beruflichen Bildung im Druck- und Mediensektor kostenfrei zum nicht-kommerziellen Einsatz zur Verfügung.

Natürlich werden wir Sie über alle weiteren Entwicklungen auch hier so schnell wie möglich informieren.

Präsentationen

Rahmenpräsentation
(Format: html, getestet mit Chrome und Firefox)

Projektergebnisse Didaktik
(Format: html, getestet mit Chrome und Firefox)

Projektergebnisse Praxis
(Format: html, getestet mit Chrome und Firefox)

Projektergebnisse Evaluation
(Format: html, getestet mit Chrome und Firefox)

Fotogalerie der Abschlusskonferenz #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumbnails_0 * { -moz-box-sizing: border-box; box-sizing: border-box; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumb_spun1_0 { -moz-box-sizing: content-box; box-sizing: content-box; background-color: #FFFFFF; display: inline-block; height: 75px; margin: 4px; padding: 0px; opacity: 1.00; filter: Alpha(opacity=100); text-align: center; vertical-align: middle; transition: all 0.3s ease 0s;-webkit-transition: all 0.3s ease 0s; width: 150px; z-index: 100; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumb_spun1_0:hover { -ms-transform: scale(1.1); -webkit-transform: scale(1.1); backface-visibility: hidden; -webkit-backface-visibility: hidden; -moz-backface-visibility: hidden; -ms-backface-visibility: hidden; opacity: 1; filter: Alpha(opacity=100); transform: scale(1.1); z-index: 102; position: relative; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumb_spun2_0 { border: 0px none #CCCCCC; border-radius: 0; box-shadow: 0px 0px 0px #888888; display: inline-block; height: 75px; overflow: hidden; width: 150px; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumbnails_0 { background-color: rgba(255, 255, 255, 0.00); display: inline-block; font-size: 0; max-width: 972px; text-align: center; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumb_0 { display: inline-block; text-align: center; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_standart_thumb_spun1_0:hover .bwg_title_spun1_0 { left: 0px; top: 0px; opacity: 1; filter: Alpha(opacity=100); } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_title_spun2_0 { color: #CCCCCC; display: table-cell; font-family: segoe ui; font-size: 16px; font-weight: bold; height: inherit; padding: 2px; text-shadow: 0px 0px 0px #888888; vertical-align: middle; width: inherit; word-wrap: break-word; } /*pagination styles*/ #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .tablenav-pages_0 { text-align: center; font-size: 12px; font-family: segoe ui; font-weight: bold; color: #666666; margin: 6px 0 4px; display: block; height: 30px; line-height: 30px; } @media only screen and (max-width : 320px) { #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .displaying-num_0 { display: none; } } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .displaying-num_0 { font-size: 12px; font-family: segoe ui; font-weight: bold; color: #666666; margin-right: 10px; vertical-align: middle; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .paging-input_0 { font-size: 12px; font-family: segoe ui; font-weight: bold; color: #666666; vertical-align: middle; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .tablenav-pages_0 a.disabled, #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .tablenav-pages_0 a.disabled:hover, #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .tablenav-pages_0 a.disabled:focus { cursor: default; color: rgba(102, 102, 102, 0.5); } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .tablenav-pages_0 a { cursor: pointer; font-size: 12px; font-family: segoe ui; font-weight: bold; color: #666666; text-decoration: none; padding: 3px 6px; margin: 0; border-radius: 0; border-style: solid; border-width: 1px; border-color: #E3E3E3; background-color: #FFFFFF; opacity: 1.00; filter: Alpha(opacity=100); box-shadow: 0; transition: all 0.3s ease 0s;-webkit-transition: all 0.3s ease 0s; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_back_0 { background-color: rgba(0, 0, 0, 0); color: #000000 !important; cursor: pointer; display: block; font-family: segoe ui; font-size: 16px; font-weight: bold; text-decoration: none; padding: 0; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 #spider_popup_overlay_0 { background-color: #000000; opacity: 0.70; filter: Alpha(opacity=70); } .bwg_play_icon_spun_0 { width: inherit; height: inherit; display: table; position: absolute; } .bwg_play_icon_0 { color: #CCCCCC; font-size: 32px; vertical-align: middle; display: table-cell !important; z-index: 1; text-align: center; margin: 0 auto; } #bwg_container1_0 #bwg_container2_0 .bwg_gal_title_0 { background-color: rgba(0, 0, 0, 0); color: #CCCCCC; display: block; font-family: segoe ui; font-size: 16px; font-weight: bold; padding: 2px; text-shadow: 0px 0px 0px #888888; text-align: center; } « 1 von 2 » function spider_page_0(cur, x, y, load_more) { if (typeof load_more == "undefined") { var load_more = false; } if (jQuery(cur).hasClass('disabled')) { return false; } var items_county_0 = 2; switch (y) { case 1: if (x >= items_county_0) { document.getElementById('page_number_0').value = items_county_0; } else { document.getElementById('page_number_0').value = x + 1; } break; case 2: document.getElementById('page_number_0').value = items_county_0; break; case -1: if (x == 1) { document.getElementById('page_number_0').value = 1; } else { document.getElementById('page_number_0').value = x - 1; } break; case -2: document.getElementById('page_number_0').value = 1; break; default: document.getElementById('page_number_0').value = 1; } spider_frontend_ajax('gal_front_form_0', '0', 'bwg_standart_thumbnails_0', '0', '', 'album', 0, '', '', load_more); } jQuery('.first-page disabled').on('click', function() { spider_page_0(this, 1, -2); }); jQuery('.prev-page disabled').on('click', function() { spider_page_0(this, 1, -1); return false; }); jQuery('.next-page-0').on('click', function() { spider_page_0(this, 1, 1); return false; }); jQuery('.last-page-0').on('click', function() { spider_page_0(this, 1, 2); }); jQuery('.bwg_load_btn_0').on('click', function() { spider_page_0(this, 1, 1, true); return false; }); function bwg_gallery_box_0(image_id) { var filterTags = jQuery("#bwg_tags_id_bwg_standart_thumbnails_0" ).val() ? jQuery("#bwg_tags_id_bwg_standart_thumbnails_0" ).val() : 0; var filtersearchname = jQuery("#bwg_search_input_0" ).val() ? "&filter_search_name_0=" + jQuery("#bwg_search_input_0" ).val() : ''; spider_createpopup('http://www.social-augmented-learning.de/wp-admin/admin-ajax.php?action=GalleryBox&tags=0&current_view=0&gallery_id=19&theme_id=1&thumb_width=150&thumb_height=75&open_with_fullscreen=0&open_with_autoplay=0&image_width=800&image_height=500&image_effect=fade&wd_sor=filename&wd_ord=asc&enable_image_filmstrip=1&image_filmstrip_height=50&enable_image_ctrl_btn=0&enable_image_fullscreen=1&popup_enable_info=1&popup_info_always_show=0&popup_info_full_width=0&popup_hit_counter=0&popup_enable_rate=0&slideshow_interval=5&enable_comment_social=1&enable_image_facebook=1&enable_image_twitter=1&enable_image_google=1&enable_image_pinterest=0&enable_image_tumblr=0&watermark_type=none&slideshow_effect_duration=1&image_id=' + image_id + "&filter_tag_0=" + filterTags + filtersearchname, '0', '800', '500', 1, 'testpopup', 5, "bottom"); } function bwg_document_ready_0() { var bwg_touch_flag = false; jQuery(".bwg_lightbox_0").on("click", function () { if (!bwg_touch_flag) { bwg_touch_flag = true; setTimeout(function(){ bwg_touch_flag = false; }, 100); bwg_gallery_box_0(jQuery(this).attr("data-image-id")); return false; } }); } jQuery(document).ready(function () { bwg_document_ready_0(); });

The post Bericht zur Abschlusskonferenz appeared first on Social Augmented Learning.

How Silicon Valley Pushed Coding Into American Classrooms

Weiterbildungsblog - 27. Juni 2017 - 22:11

Vor einigen Wochen hat Natasha Singer über die Silicon Valley-Größen und ihr unübersehbares Interesse am amerikanischen Bildungssystem berichtet. Jetzt hat sie noch einmal nachgelegt. Im Mittelpunkt dieses Artikels steht Code.org, ein Non-Profit, in das unter anderem Microsoft, Facebook, Google und Salesforce große Summen investiert haben. Das Ziel von Code.org ist klar: “… to get every public school in the United States to teach computer science.” Um es zu erreichen, ist Code.org auf allen Feldern der Bildungskette aktiv: “… education policy changes, develops curriculums, offers online coding lessons and trains teachers”. Doch es gibt auch Stimmen, die fragen, ob dieses Engagement wirklich im gesellschaftlichen Interesse geschieht oder ob Silicon Valley sich nur den eigenen Nachwuchs heranzieht und wo die Grenzen zwischen beiden Interessen liegen.
Natasha Singer, The New York Times, 27. Juni 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Jane’s Personal Top 10 Tools for Learning in 2017

Weiterbildungsblog - 27. Juni 2017 - 12:20

Man kann wieder für seine persönlichen “Top tools for Learning” abstimmen, und Jane Hart schreitet deshalb mit gutem Beispiel voran. Was steht bei ihr auf der Liste? Unter anderem Feedly, WordPress, Pixabay, Yammer, Zoom, WhatsApp. Aber allen voran natürlich:
“TWITTER is still the place where I can quickly and easily keep up with what’s happening in the world - and in particular what others are up to with their ideas and activities around workplace learning. But I do prefer to use TWEETDECK rather than the web interface - since it’s so easy to set up different columns for my news feed, mentions, hashtags I follow, etc. This makes it much easier for me to get the overall picture of what’s happening in the moment. It’s still the first place I turn to in the morning.”
Jane Hart, Modern Workplace Learning Magazine, 27. Juni 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

Bunte Farben in grünen Produkten

Druckspiegel - 27. Juni 2017 - 11:25
Hubergroup bietet ein breites, nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip zertifiziertes Produktsortiment für den Offset an.
Kategorien: Management-News

Seiten