Farbmodus Duplex

Die Grundidee im Offsetdruck war, neben dem obligatorischen Schwarz noch eine Zusatzfarbe zu verwenden um Bilder dezent getont drucken zu können und eine Farbe zur Hervorhebung von Überschriften oder wichtigen Textstellen verfügbar zu haben.
Der Duplex-Modus hatte mit der damaligen Offset-Technik des Vorteil, deutlich billiger als Vierfarbdruck zu sein, weil nur halb soviele Druckfilme und Druckplatten pro Seite brauchte. Man nahm für Werbedrucke als Duplexfarbe oft die Farbe des Firmenlogos.

Duplex erklärt

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Formulare kann man grundsätzlich auf dreierlei Art auswerten, nämlich clientseitig, serverseitig und mit einer Kombination beider Möglichkeiten. Bei der clientseitigen Auswertung kommt in der Regel Javascript zum Einsatz, auf der Serverseite beispielsweise PHP, ASP oder Perl.

Wir wollen uns hier mit der JavaScript Auswertung befassen.

Ich denke, dass es sch bei diesem Themenfeld um JavaScript- Validierung von Formularen handelt, da Auswertung keinen Sinn macht. Man hat nur EINEN JavaScript-Datensatz und wie will man einen einzelnen Datensatz auswerten?

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Gestaltungsrichtlinien

Gestaltungsrichtlinien ermöglichen ein einheitliches Erscheinungsbild und Zusammengehörigkeit. Es wird meist in einem mehr oder minder ausführlichen Design Manual zusammengefasst.

Ziele:

- einheitliche Sprache (Sprachstil, Formulierungen)

- einheitliche Seitenformatierungen (Layout, Design)

- einheitliche technische Aspekte (Webdesign)

Was wird in dem Design Manual festgehalten?

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Bildkorrektur

Es gibt viele Arten von Korrekturen, die man an einem Bild durchführen kann und die meisten Korrekturen können mit unterschiedlichen Herangehensweisen erreicht werden.

Wenn ein Bild im RAW-Format vorliegt, kann man es bereits vor dem eigentlichen Öffnen in Photoshop sehr umfangreich bearbeiten. Hier ist es möglich z.B. Belichtung, Weißabgleich/Farbtemperatur, Objektivverzerrung, Bildschärfe/Rauschreduzierung am RAW, welches noch die vollständige Bildinformation besitzt, nachträglich einzustellen.

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Präsentationsplanung

Vorüberlegung

  • Wer ist mein Publikum?
  • Was möchte ich ihm vermitteln bzw. was möchte ich bei ihm erreichen?
  • Was definiert den Erfolg meines Vortrages (Aktion, Entscheidung des Publikums)?
  • Wann ist der Termin (zeitliche Gliederung dahin)?
  • Wann habe ich Zeit mich vorzubereiten (planen)?

Präsentationsplanung

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Das Mediencommunity-Team wünscht allen Azubis viel Erfolg in den Prüfungen!

Herzlich Willkommen im Prüfungsvorbereitungswiki der Mediencommunity

Erneut unterstützt die Mediencommunity die Prüfungsvorbereitungen für Mediengestalter/innen und Drucker/innen.

In unserem Prüfungsvorbereitungswiki können:

Verlinkung auf Übersichtsseiten: 
Einordnung in Rubrik: 

Zusammenfassendes Handout

Heyhey, 
Unter dem folgendem Link und im Anhang findet ihr mein Handout zu dem Thema. Zum besseren Verständnis habe ich mir ein paar quietscheentchen im Studio zusammengesucht und fotografiert. Nicht wundern :o) Hoffe es ist informativ und trifft das Thema !?!

Würde mich über Rückmeldungen freuen =)

Der Link: 

https://dl-web.dropbox.com/get/SCHULE-FOTOGRAFIE.pdf?w=AAAHt-iQTS46QqT_N...

Lg der Kai

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

PDF/X Standard

Mit dem PDF/X-Standard wird das Ziel verfolgt einen zuverlässigen Austausch von PDF-Dokumenten zwischen den, an der Produktion von Drucksachen Beteiligten, zu gewährleisten.

Mit dem "X" in PDF/S soll deutlich gemacht werden, dass ein solches PDF Dokument "blind" (blind eXchange) ausgetauscht und verarbeitet werden kann.

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Viel Erfolg bei den Prüfungen wünscht das Team der Mediencommunity!

Herzlich Willkommen im Prüfungsvorbereitungswiki der Mediencommunity

Erneut unterstützt die Mediencommunity die Prüfungsvorbereitungen für Mediengestalter/innen und Drucker/innen.

Verlinkung auf Übersichtsseiten: 
Einordnung in Rubrik: 

In dem Kurs "Mobiles Web – gesellschaftliche Bedeutung und Perspektiven" von Frau Prof. Dr. Buchem lernten die Studenten die aktuellen Anwendungsfelder und Nutzungspraktiken von Mobile Web, sowie deren gesellschaftliche Bedeutungen kennen. Neben der theoretischen Fachkunde mit sehr interessanten und stets brandneuen Themen, sollten sich die Studenten in kleinen Gruppen mit selbst ausgesuchten Themen im Bereich der Nutzung von Mobile Web auseinandersetzen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Themen Diversität und Spaltung der Gesellschaft und wie diese durch das Mobile Web beeinflusst werden.

Verlinkung auf Übersichtsseiten: 
Einordnung in Rubrik: 

Farbmischung

Additiv

RGB-Modell: Lichtfarben, Monitore, Scanner, Digitalkamera

RGB-Farben können frei ausgewählt werden, einfacher noch über das HSB-Modell.
Nicht druckbare RGB-Farben werden im Photoshop-Farbwähler mit einem Ausrufe-Zeichen gekennzeichnet.

Subtraktiv

CMYK-Modell: Körperfarben, Drucker, Druckmaschinen

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Videoschnitt

Filmmontage bezeichnet das Zusammenfügen von Einstellungen, Szenen und Sequenzen zu einer erzählerischen Einheit.

Im Schnitt oder der Montage entsteht der eigentlich Flim. Die verschiedenen Bausteine eines Flims werden in der endgültigen Abfolge aneinder montiert.

Schnittformen

Schnitt:

Die Bezeichnung Schnitt betrifft die eher handwerkliche Tätigkeit im Schneideraum, sie hat sich aus dem Arbeitsprozess des Auseinanderschneidens und Kürzen einzelner Einstellungen entwickelt.

 

Montage:

Status: 
Von Nutzer/n erstmalig erstellt

Seiten