Feedsammlungen

LearningNow - 25 tips for delivering Performance Support

Weiterbildungsblog - 8. April 2014 - 14:58

Mit Performance Support tun sich alle schwer. Nicht nur, weil es einfach keine schlanke Übersetzung dieses Begriffs gibt. Auch, weil Performance Support irgendwo im Niemandsland zwischen didaktisch aufbereiteten Kursen und WBTs einerseits und dem alltäglichen, informellen Lernen andererseits angesiedelt ist. Denn die schnellen Hilfen, Guidelines und Manuals, die hier gerne aufgezählt werden, sind häufig nicht auf der Agenda der Weiterbildungs-Experten. Dabei ist es eigentlich “nur” eine Frage der Perspektive. Immerhin hat das Stichwort “Mobile Learning” jetzt dafür gesorgt, dass über Performance Support diskutiert wird.

Doch das nur als Vorspann. In den hier vorliegenden Tipps wird z.B. aufgezeigt, dass heute verschiedene technische Kanäle für den Performance Support genutzt werden können und dass Performance Support auch als “social & collaboration driven support” gedacht werden sollte. Eine nützliche Übersicht, genau richtig für unser nächstes Webseminar zum Thema am 6. Mai.
Epic & Towards Maturity, 6. April 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

XAAR launches new printhead - Xaar 1002 AMp

Druckspiegel - 8. April 2014 - 13:49
Today, world-leading inkjet technology developer Xaar announces the launch of the Xaar 1002 AMp printhead – the first in a new range of piezoelectric drop-on-demand printheads designed specifically for advanced manufacturing applications.
Kategorien: Management-News

Erste Fachmesse für industriellen Druck in Hannover eröffnet

Druckspiegel - 8. April 2014 - 13:19
Die Inprint 2014, weltweit die erste Fachmesse speziell für Drucklösungen in der industriellen Fertigung, wird heute auf dem Messegelände Hannover eröffnet. Vom 8.-10. April zeigen die Aussteller ein breites Spektrum an Druckmaschinen, Systemen und Zubehör für den Spezialdruck, Siebdruck, Digitaldruck, Inkjet-Druck und 3D-Druck.
Kategorien: Management-News

3 Benefits of MOOCs in the Workplace

Weiterbildungsblog - 8. April 2014 - 10:51

Auch wenn die Wortschöpfung “corporate MOOCs” etwas gewöhnungsbedürftig ist, zeigt die Autorin auf, wohin das Format führen kann. Grundlage bildet idealerweise eine unternehmensinterne Social Networking-Infrastruktur. Dann sind die Übergänge zu Konzepten des “social learning” oder “learning communities” fließend. Die Autorin merkt zu Recht an: “… a MOOC-like course with embedded social features may feel like a safer and a more useful option of exploring workplace collaboration”.

Hier noch ihre “3 benefits”:
“1. Corporate MOOCs will be a pathway to social and informal learning into the workplace.
2. Corporate MOOCs are likely to produce a breed of community managers who will be a cross between enterprise community managers and learning experience designers.
3. Corporate MOOCs - if done right - have the potential to bridge many of the currently existing organizational silos.”

Sahana Chattopadhyay, ID and Other Reflections, 7. April 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Gruner + Jahr: US-Druckgeschäft wird verkauft

Druck-Medien.net Aktuell - 8. April 2014 - 9:40
Gruner + Jahr trennt sich von der Brown Printing Company. Das US-Druckgeschäft wird an Quad/Graphics veräußert.
Kategorien: Druck, Management-News

Iggesund: Neues Management

Druck-Medien.net Aktuell - 8. April 2014 - 0:01
Der Kartonhersteller Iggesund Paperboard, Teil von Holmen, verändert die Strukturen. Eine neue Geschäftsführerin übernimmt.
Kategorien: Druck, Management-News

Heidelbergs digitale Zukunft

Druckspiegel - 7. April 2014 - 12:06
Die Heidelberger Druckmaschinen AG bietet paralleles, einfaches und integriertes Betreiben von Offset- und Digitaltechnologien an. Bereits heute umfasst das Digitalangebot Druckmaschinen, Verbrauchsmaterialien, Software und Services für unterschiedliche Marktsegmente. Dieses Angebot soll weiter ausgebaut werden.
Kategorien: Management-News

Effiziente Filter- und Absauganlage für Bong

Druckspiegel - 7. April 2014 - 12:06
Die zur Bong Gruppe gehörende Bong GmbH ist einer der führenden Hersteller von Briefumschlägen und Versandtaschen in Deutschland und Europa. Im Juli 2013 bezog sie ihren neuen Produktionsstandort in Solingen. Die Höcker Polytechnik GmbH unterstützt dort das Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens.
Kategorien: Management-News

20 Jahre Druck+Form - eine Traditionsmesse feiert Jubiläum

Druckspiegel - 7. April 2014 - 12:06
Die Druck+Form ist neben der Drupa die älteste deutsche Druckfachmesse und feiert vom 8. bis 11. Oktober ihr 20-jähriges Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden in Sinsheim praxisorientierte Lösungen, Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Druck- und Mediavorstufe, Software, Systeme, Web-to-Print, Digitaldruck, Offsetdruck, Druck- und Papierweiterverarbeitung gezeigt.
Kategorien: Management-News

Gleichbleibend hohe Qualität, mehr Profit

Druckspiegel - 7. April 2014 - 12:06
Auf der Fespa Digital vom 20. bis 23. Mai in München zeigt die Easy GmbH auf ihrem Stand B1/529, wie Druckdienstleister ihre Margen trotz Preisdruck stabil halten können: Die hochwertigen Tintenalternativen aus Denzlingen sind nicht nur günstig, sondern sparen durch größere Füllmengen auch Zeit.
Kategorien: Management-News

Polar N 115 Pro bildet wichtiges Puzzleteil

Druckspiegel - 7. April 2014 - 12:06
Ravensburger Karton s.r.o. setzt bei der Produktion von Puzzles und Kinderspielen auf die Schneidqualität von Polar. Seit einigen Wochen ist nun an dem tschechischen Standort der Polar Schnellschneider N 115 Pro (Foto) im Einsatz. Die bisher eingesetzte Schneidemaschine konnte den gestiegenen Qualitätsanforderungen nicht mehr gerecht werden.
Kategorien: Management-News

Baumann Maschinenbau Solms: Einstieg in neuen Markt

Druck-Medien.net Aktuell - 7. April 2014 - 11:30
Baumann Maschinenbau Solms, Spezialist für die Druckweiterverarbeitung, stellt dieses Jahr auf der Messe Interpack aus. Dort zeigt das Unternehmen eine Schlauchbeutelverpackungsmaschine, die gemeinsam mit einem Partner entwickelt wurde.
Kategorien: Druck, Management-News

Vistaprint übernimmt Pixartprinting

Druckspiegel - 7. April 2014 - 11:06
Das international operierende Online-Druckunternehmen Vistaprint mit Sitz in Venlo kauft Pixartprinting, eine in Südeuropa führende Internetdruckerei aus Quarto d'Altino, Italien. Wie das Börseninformationsportal "aktien-meldungen.de" berichtet, soll der Kaufpreis bei 150 Millionen Euro zuzüglich einem Earn-out von bis zu 10 Millionen Euro liegen.
Kategorien: Management-News

The Difference Between Gamification And Game-Based Learning

Weiterbildungsblog - 7. April 2014 - 9:37

Da das Thema auf vielen Tagesordnungen in Corporate Learning steht, mag diese Begriffsklärung die eine oder andere Diskussion abkürzen. Mir haben zwei Hinweise besonders gefallen: zum einen das augenzwinkernde, aber wahre “life is itself gamified”; und: “Among the ideal uses of game-based learning is learning simulations.”

“Gamification is the application of game-like mechanics to non-game entities to encourage a specific behavior. Game-based learning is simply learning through games.
This means that gamification is first and foremost about encouragement mechanics and the system that promotesthem, while game-based learning is first and foremost about the game and its ‘cognitive residue’ (whether from the game’s content, or traditional curriculum).
Both can be used to promote mastery of academic content.”

TeachThought, 4. April 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

KBA: Neue Aufsichtsrätin

Druck-Medien.net Aktuell - 7. April 2014 - 0:01
Dagmar Rehm ersetzt Heinz-Joachim Neubürger im Aufsichtsrat von KBA. Die Finanzexpertin tritt neu in das Gremium ein.
Kategorien: Druck, Management-News

Toner möglichst lange nutzen?

gutenbergblog - 5. April 2014 - 9:46

Ob in größeren Büros, kleinen Heimbüros oder in Haushalten in denen viel gedruckt wird. Viele moderne Unternehmen, aber auch immer mehr Privatanwender, verfügen heute über einen Laserdrucker oder einen Kopierer. Darin enthalten ist das Pulver mit welchem diese Geräte arbeiten – Toner.

Zwar liegen die Anschaffungskosten eines Laserdruckers meist höher, als die beim Kauf eines Tintenstrahldruckers, jedoch rentiert sich diese Anschaffung vor allem dann recht schnell, sobald man viele Druckaufträge zu erledigen hat. Denn in der Regel ist ein Toner sehr viel ergiebiger als eine herkömmliche Druckerpatrone eines Tintenstrahldruckers. Wer also sehr viele Druckaufträge zu erledigen hat bzw. für seine Arbeit oder Privat viele Unterlagen ausdruckt, für den kommt ein Laserdrucker durchaus infrage. Inzwischen lassen sich Toner sehr einfach wieder neu befüllen, recyceln oder bequem online bestellen. Toner für alle Hersteller gibt es bei gutdrucken.de.

Unterschied zwischen Ein- und Zweikomponententoner

Toner an sich besteht aus einem Pulver, das sowohl aus elektrisierbaren Metalloxiden, Kunstharzen, Pigmenten und weiteren Hilfsstoffen besteht. Ein Einkomponententoner ist ein Toner, welcher insgesamt als eine Kartusche daherkommt. Das heißt, dass sowohl der Toner als auch der Entwickler sich innerhalb dieser einen Kartusche befinden. Da diese Form des Toners etwas aufwendiger herzustellen ist, ist er meist auch der teurere von beiden Varianten.

Beim Zweikomponententoner befinden sich Toner und Entwickler, welcher aus feinen Eisenpartikeln besteht, in zwei verschiedenen bzw. voneinander getrennten Kartuschen. Da der Entwickler nicht auf das Papier oder andere Bedruckstoffe aufgetragen wird, wird dieser auch nicht verbraucht.

Entsorgung und Recycling

Der Austausch eines Toners ist nicht schwierig zu tätigen. Jedoch sollte man auch auf eine regelmäßige Reinigung des Druckers achten, da Toner die Angewohnheit hat den Drucker zu verschmutzen. Dazu gibt es spezielle Staubsauger. Bei dieser Arbeit empfiehlt es sich jedoch, Hände und Atemwege vor Feinstäuben zu schützen.

Ein leerer Toner muss jedoch nicht einfach weggeworfen werden. Man hat bei der Entsorgung verschiedene Möglichkeiten, wie etwa den Rückversand an den Hersteller, den Verkauf an spezielle Toner-Ankaufstellen oder eine erneute Befüllung mit Refill-Toner.

Viele Anbieter von Toner geben Kunden inzwischen häufig auch die Möglichkeit bereits recycelte Toner und Tintenpatronen online einzukaufen. Diese sind meist etwas preiswerter als die Originale.

In jedem Fall ist das Wegwerfen von Toner inzwischen überflüssig geworden. Wer diese jedoch nicht neu befüllen oder zu einer Ankaufstelle geben möchte, der kann sie auch bei den verschiedenen Sammelstellen abgeben. Diese sind ähnlich wie die Boxen für Batterien in viele Bürowarengeschäften oder im Technikfachhandel zu finden. Karitative Boxen, wie etwa die der Caritas, nutzen den Erlös gesammelter Toner auch dazu Projekte, für hilfebedürftige Menschen, ins Leben zu rufen und zu unterstützen. In den Hausmüll gehören Toner und auch Tintenpatronen jedoch in keinem Fall, eine professionelle Entsorgung ist daher Pflicht.

Laserdrucker oder Tintenstrahler?

Das ist letztendlich eine Frage des Verbrauchs, aber auch des Budgets. Wer viel verbraucht für den kann ein Laserdrucker mit Toner eine echte Option sein. Ob man sich dann für einen Farblaserdrucker oder ein Schwarz-weiß-Modell entscheidet, richtet sich im Prinzip danach was man am häufigsten drucken möchte.

In einem Grafikbüro macht ein Laserdrucker mit Farbtechnologie offensichtlich mehr Sinn, als in einer Steuerkanzlei, wo nur schwarz-weiße Dokumente gedruckt werden. Um sich die Entscheidung zu erleichtern, empfiehlt sich, am ehesten, einmal das eigene Druckverhalten genau zu beobachten. Sowohl die ungefähre Anzahl der Druckaufträge, als auch die Art –farbig oder schwarz-weiß. Dann wird sich schnell herauskristallisieren, welches Druckermodell am ehesten für den Eigenbedarf infrage kommt.

Kategorien: Management-News

MOOC-Woche: Die Chancen digitaler Bildung

Weiterbildungsblog - 4. April 2014 - 21:54

Eigentlich überlasse ich Ankündigungen gerne den einschlägigen Diensten. Hier mache ich eine Ausnahme. Denn am Montag startet der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft eine MOOC-Themenwoche - auf dem YouTube-Kanal des Verbandes. Es wird täglich zwei Videos zum Thema geben, und am Donnerstag ein Live-Hang-Out. Vielleicht Stoff zum Diskutieren.
Torben Friedrich, MOOCia, 4. April 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Intelligente Bildungsnetze bringen 5 Mrd € - laut Roland Berger

Weiterbildungsblog - 4. April 2014 - 15:57

Ulrich Schmid weist auf eine aktuelle Studie hin, die von Roland Berger im Auftrag des BMWi erarbeitet wurde. Darin geht es um “intelligente Netze” und was sie uns in den Anwendungsfeldern Bildung, Energie, Gesundheit, Verkehr und Verwaltung an Effizienzgewinnen und Wachstumsimpulsen (in Euro) bringen können. Auch wenn der Beitrag der Bildung im Vergleich zu den anderen Sektoren geringer ausfällt, sind es auch hier immerhin 5 Mrd. Euro, die ab 2022 jährlich anfallen können. Doch was sind “intelligente Netze” in der Bildung? Hier schreiben die Roland Berger-Berater:

“Im Anwendungsfeld Bildung kann die Bereitstellung von hochverfügbaren, zeitlich und örtlich flexiblen Bildungsangeboten mit geringen Eintrittshürden den Zugang zu Bildung deutlich erleichtern und damit neue Potenziale für die berufliche und persönliche Entwicklung eröffnen. Zudem bieten virtuelle Lerninstrumente und didaktische Ansätze (z.B. Lernvideos, automatisierte Selbsttests etc.) dem Lernenden die Möglichkeit, den Lernprozess je nach Lerngewohnheiten und Präferenzen individuell zu gestalten.”

“Intelligente Netze” ist eine Best Practice-Studie, in der für jedes Anwendungsfeld eine Reihe von Beispielen identifiziert und ausführlich (!) beschrieben wird. In der Bildung sind es sechs Beispiele, deren prominenteste Vertreter sicher die Virtuelle Hochschule Bayern, iversity und openHPI sind. Überhaupt sind MOOCs in diesem Bericht gut vertreten. Das schlägt sich schon in der Definition intelligenter Bildungsnetze nieder, die durchaus mit Stifterverband und CHE (”Personalisierung trotz Massifizierung”) konform geht; das betrifft die Best Practices “iversity” und “openHPI” und nicht zuletzt den Exkurs “Internationale Best Practices”, in dem es - abgesehen von der Khan Academy - nur um MOOCs geht.
Ulrich Schmid, SchmidUniversity, 28. März 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Bundesrat will nicht

Viscom-News - 4. April 2014 - 15:46
In seiner schriftlichen und mündlichen Erkl

Sägezahn Effekt & Rillen in den Flächen bei Druckergebnis

offsetdrucker.net - 4. April 2014 - 15:08
Hi Forum!

Wir arbeiten gerade an einem Problem mit unserem Rip HQ510 von Screen.
Bei allen Kanten von Flächen haben wir das Problem mit dem Sägezahn.
Zusätzlich haben wir eine Art Rillen in den Flächen.

Anbei findet ihr einen Anhang wie dieses aussieht.

Danke
Schöne Grüße
Andy
Kategorien: Druck
Inhalt abgleichen