Online-Marketing-Lexikon

Mit freundlicher Genehmigung von Prof. Anne König, Beuth-Hochschule Berlin
3 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z
aufsteigend sortieren Erklärung
CPD Abk. für Cost per Download. Abrechnungseinheit im Online-Marketing nach Anzahl einer zu definierenden herunterzuladenden Datei.
CPC Abk. für Cost-Per-Click. Abrechnungseinheit für Online-Werbemaßnahmen anhand der erfolgten Clicks auf die geschaltete Anzeige bzw. den bereit gestellten Link. Vgl. auch CTR Click Through Rate.
CPA

Cost per Akquisition 
Form eines Kostenmodells im Online-Marketing, bei dem der Werbetreibende erst zahlen muss, wenn der Nutzer eine vorher definierte Aktion auf der Website ausgeführt hat.

Conversion Tracking Langzeitverfolgung der Conversion Rate als KPI
Conversion Rate Optimierung Abk.: CRO. systematische Aktivitäten zur Verbesserung der Conversion Rate.
Conversion deutsch: Konversion. Von lateinisch: convertere = wenden. Der Begriff wird im Onlinemarketing verwendet, wenn der Zustand des Besuchers eines digitalen Angebotes gewechselt wird, z. B. von Besucher zu Newsletterabonnent oder von Besucher zu Käufer oder von Newsletterempfänger zu Käufer.
Contextual Targeting auch: Kontext-Targeting, Contextual Advertising. Auslieferung werblicher Online-Anzeigen anhand von definierten Wörtern oder Phrasen, die sich auf der Seite befinden, auf der der Suchende sich gerade bewegt. 
Content Marketing Sammelbegriff für Marketingaktivitäten, in denen- unter Berücksichtigung des Marketingkanals und der potentiellen Zielgruppe - der Schwerpunkt auf hochwertige Inhalte gelegt wird bei Inkaufnahme einer Verringerung der Werbebotschaft selbst.
Cloaking Deutsch: Verschleiern. Bezeichnung für eine Black-Hat-SEO-Aktivität, bei der Suchmaschinen ein anderer Inhalt gezeigt wird als dem die Webseite lesenden Menschen. Das kann z.B. über Bilder erfolgen, auf denen Text zu sehen ist, den die Suchmaschine nicht erfassen kann, da Bilder nicht ausgelesen werden können.
Clickstream-Analyse Teilgebiet der Onsite-Optimierung im Bereich der Usability: Aufzeichnung des Navigationspfades eines Nutzers auf einer Seite zur Ermittlung von Optimierungsmöglichkeiten.
Channel Bezeichnung für einen Themenbereich z. B. eines Webauftritts.
Canonical-Tag Canonical heißt auf deutsch autorisiert, anerkannt. HTML-Satuscode, mit dem zwei Seiten innerhalb einer Webseite mit identischem Inhalt für Suchmaschinen zusammen geführt werden, um das Problem von Duplicate Content zu vermeiden.
C2C

Consumer-to-Consumer
Ist eine Geschätsbeziehung zwischen Privatpersonen.Zum Beispiel: ebay

Business-Angel Abk.: BA. Wohlhabende Privatpersonen, die eigenes Geld, Know-How und zeitliches Engagement nicht-börsennotierten Unternehmen zur Verfügung stellen. Zu den Unternehmen haben Business Angel nach gängigen Definitionen keine verwandtschaftlichen Beziehungen. Sie organisieren sich häufig in Business Angel Netzwerken (BAN)
Bruttoreichweite Erreichte Kontakte bei einer Medienkampagne. Mehrfachkontakte werden nicht bereinigt. Beispiel: Wenn eine Person eine TV-Werbung dreimal gesehen hat, zählt die Reichweite 3.
Brin, Sergey Gründer von Google, gemeinsam mit Larry Page.
Bounce Rate Die Bounce Rate (deutsch: Absprungrate, Rückklickrate) bezeichnet den Anteil an Page Impressions mit nur einem Seitenaufruf oder - je nach Definition - einen Kurzbesuch von z.B. weniger als 10 Sekunden. Danach kehrt der Anfragende wieder auf die SERP zurück. Ein solches Nutzerverhalten lässt darauf schließen, dass die Webseite nicht auf den ersten Blick dem Suchinteresse des Nutzers entsprach. Die Bounce Rate ist damit eine wichtige Kennzahl zur Optimierung des Internetauftritts. Gegenstück: Dwell Time.
Bookmark Ein Bookmark ist ein Lesezeichen, das über den Browser verfügbar ist, und mit dem man bestimmte Seiten im Internet markieren kann, so dass sie über die Funktionstaste Lesezeichen/Bookmark/Favoriten schnell verfügbar ist.
Blockbuster Begriff aus dem Einzelhandel für besonders häufig gekaufte Waren. Wird auch in anderen Bereichen, z. B. bei Kinofilmen, die eine besonders hohe Besucherzahl haben, verwendet.
Black List Von Suchmaschinenbetreibern oder Administratoren gepflegte Liste von Wörtern und Phrasen, die von ihren Crawlern nicht indexiert werden bzw. Webseiten, die vom Unternehmen nicht freigegeben werden, weil sie den Kodexvorgaben des Dienstanbieters nicht entsprechen.
Black Hat SEO Bezeichnung für SEO-Maßnahmen, die von den Anbietern von Suchmaschinen nicht gern gesehen werden und deshalb eventuell zu einer Abstrafung führen können. Vgl. auch: Grey Hat SEO, White Hat SEO.
Bing Name der Suchmaschine von Microsoft.
bevorzugtes (kanonisches) Ziel vgl. Kanonische Seite
Bestrafung vgl. Penalty
Bestandskunden-Sale Im Affiliate-Marketing verwendeter Begriff für Provisionszahlungen, wenn ein Umsatz von einem Bestandskunden generiert wird. In Abgrenzung zum Neukunden-Sale, für den meist ein höherer Provisionssatz gezahlt werden muss.
Behavioral Targeting Auslieferung werblicher Online-Anzeigen anhand der Analyse des Verhaltens des Kunden über einen längeren Zeitraum. Wenn der Kunde sich z.B. mit Versicherungsseiten beschäftigt, wird dieses vergangene Surfverhalten genutzt, umm möglichst bevor er irgendwo seinen Abschluss tätigt, das eigene zum Surfverhalten passende Produkt ausgeliefert.
Banner-Marketing "Das Banner-Marketing beschreibt eine Werbeform im Online-Marketing, die gezielte Werbebotschaften auf unternehmensfremden Seiten platziert, um darüber Kunden auf die eigene Seite zu lenken. Die Werbebotschaften sind hierbei immer in Form von so genannten Bannern erstellt" (Kollmann 2007, s. 179).
Banner Stalking Ungewünschter Effekt, dass ein Kunde aufgrund von zu extremen Targeting-Aktivitäten sich von werblichen Anzeigen geradezu "verfolgt" fühlt und das beworbene Produkt deshalb negativ in Erinnerung behält.
Bad Neighborhood vgl. Bad Link Neighborhood
Bad Link Neighborhood Backlinks von Seiten mit negativer Reputation. Es kann angenommen werden, dass diese das Ranking der zu analysierenden Seite negativ beeinflussen.
Backlinkpflicht Begriff aus dem Bereich der Offpage-Suchmaschinenoptimierung: Ich bekomme nur dann meine Seite in die angefragte Webseite (meist Webkataloganbieter) verlinkt, wenn ich selbst auf die Webseite verweise. So generierte Backlinks werden von Suchmaschinenbetreibern meist ausgefiltert.
Backlink-Bildung

Systematische Maßnahmen von Webseitenbetreibern, die Zahl der Backlinks zu erhöhen. Man unterscheidet die organische Verbreitung aufgrund von gutem Content, die dazu führt, dass andere Webseitenbetreiber aus inhaltlichen Gründen auf die Seite verlinken. Diese Backlink-Bildung gehört zum White Hat SEO. Die Suche nach thematisch passenden seriösen Portalen, in die man die eigene Seite eintragen kann, ist ebenfalls Teil der Backlink-Bildung.
Einige Formen der Backlink-Bildung, wie z.B. Linkfarmen, Linktausch und teilweise auch Linkbaiting, führen oft nicht zur Erhöhung des Nutzwertes einer Seite und werden von Suchmaschinen ggf. als Black Hat SEO ignoriert oder sogar mit einer Penalty versehen.

Backlink Profile Analyse Abk.: BPA. Deutsch: Backlink-Strukturanalyse. Systematische quantiative und qualitative Ermittlung und Auswertung der auf die zu analysierende Webseite verweisende Links. Dabei wird auch berücksichtigt, dass sich Backlinks von Seiten mit schlechtem Ranking negativ auf die zu analysierende Seite auswirken können (negativer "Fluid", vgl. auch Bad Link Neighborhood).
Backlink Link einer Webseite, die auf die zu analysierende Seite verweisen. Auch: Inlink
B2C

Business-to-Consumer
B2C steht für eine Kommunikations-und Handelsbeziehung zwischen Unternehmen und Privatpersonen.

B2B

Business-to-Business B2B wird allgemein als Geschäftsbeziehung zwischen mindestens zwei Unternehmen bezeichnet

Seiten