Feedsammlungen

What do professors think of Coursera’s new subscription model?

Weiterbildungsblog - 6. September 2017 - 21:13

Coursera, die weltweit größte MOOC-Plattform, verändert immer wieder mal ihr Geschäftsmodell. Jetzt ist man bei einem „subscription model“ gelandet, bei dem Lernende eine monatliche Rate für den Zugriff auf die Online-Kurse zahlen („Introducing Subscriptions for Specializations“, 31.10.2016). Der Begriff MOOC passt hier natürlich nicht mehr und wird auch von Coursera selbst nicht mehr genutzt. Wie geht es aber nun den Lehrenden und ihren Kursen, die sie für Coursera entwickeln? Zumindest die beiden Professoren, die hier zu Wort kommen, sind alles andere als glücklich. Vorneweg: Sie schätzen Coursera als Plattform und Partner. Aber sie sehen, dass ihre Inhalte immer mehr hinter einer Paywall verschwinden und dass sie auf diese Entwicklung immer weniger Einfluss haben. Einer der Professoren hat seinen Ausweg gefunden: Er stellt die gesamten Kursmaterialien als Open Educational Resources (OER) parallel auch auf seiner eigenen Webseite zur Verfügung.
Dhawal Shah, Class Central, 15. August 2017

Kategorien: Lehren und Lernen

10 Myths about Modern Workplace Learning

Weiterbildungsblog - 6. September 2017 - 0:01

Etwas zum Überfliegen. Jane Hart geht zehn Punkte durch, die häufig mit der „Modernisierung des Lernangebots“ verbunden werden, aber am Kern von „Modern Workplace Learning“, wie sie es nennt, vorbeigehen. Zum Beispiel die Vorstellung, dass „MWL simply means modernising training“. Was heißt das? Häufig stehen Aufgaben wie die Einführung von Mobile Learning, die stärkere Nutzung des Virtual Classroom oder die Auseinandersetzung mit Gamification ganz oben auf den ToDo-Listen von Learning & Development. Doch wenn diese Projekte nicht in einen Prozess der Veränderung der Lernkultur und des Lernens eingebettet sind, bewegen sie wenig. Im besten Fall machen sie bestehende Konzepte attraktiver und effizienter.

Weitere Mythen lauten zum Beispiel: „3. MWL is all about the learner“, „4. MWL means providing personalised learning for every individual“ und „8. L&D is responsible for MW“.
Jane Hart, Modern Workplace Learning Magazine, 5. September 2017 

Kategorien: Lehren und Lernen

Open Platform 3D Printing in Industriequalität

Druckspiegel - 5. September 2017 - 23:40
German Rep-Rap bringt vierte Generation des X-400-3D-Druckers mit neuen Features auf den Markt.
Kategorien: Management-News

Schlaue Getränkeverpackungen

Druckspiegel - 5. September 2017 - 23:40
Lopec 2018 und Drinktec 2017 in München.
Kategorien: Management-News

Neue Strategie unter Führungstandem

Druckspiegel - 5. September 2017 - 23:40
Nach mehreren Wechseln in der Geschäftsführung hat der Beirat eine Lösung gefunden, um den Erfolg des Unternehmens mittel- und langfristig zu sichern.
Kategorien: Management-News

Vom Multitalent profitieren

Druckspiegel - 5. September 2017 - 11:40
Der Verkaufserfolg der neuen Speedmaster CX 75 übertreffe alle Erwartungen, meldet Heidelberg.
Kategorien: Management-News

Poster-XXL verschlankt Produktion

Druckspiegel - 4. September 2017 - 23:40
Das Web-to-Print-Unternehmen aus München verstärkt seine digitale Weiterverarbeitung mit einem zweiten Smartstacker, um die industrielle Produktion von Kalendern und Fotobüchern noch effizienter gestalten zu können.
Kategorien: Management-News

"Eine völlig neue Farbenwelt"

Druckspiegel - 4. September 2017 - 23:40
Der 3D-Druck-Systemhersteller XYZ-printing präsentiert nach eigenen Angaben mit dem neuen "da Vinci Color" den ersten FFF-3D-Vollfarbdrucker weltweit mit 3D-Colorjet-Technik.
Kategorien: Management-News

Inkjetpapiere von Mitsubishi zertifiziert

Druckspiegel - 4. September 2017 - 23:40
HP-Pagewide-Rollendruckmaschinen stehen für Inkjet in Offsetqualität. Dass mit den Inkjetpapieren von Mitsubishi Hitec Paper exzellente Druckergebnisse erzielt werden, wurde nun erneut bestätigt.
Kategorien: Management-News

Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung

Weiterbildungsblog - 4. September 2017 - 19:36

Heute hatte ich wieder einmal eine Gelegenheit, in kleiner Runde zum Stichwort MOOCs zu präsentieren. Gastgeber war die thyssenkrupp Academy in Essen. Mark Sebastian Pütz, Head of Digital Learning, hatte dort bereits für unseren Corporate Learning 2025 MOOCathon Werbung gemacht und da es heute passte, haben wir die Gelegenheit vor Ort ergriffen, noch einmal nachzulegen. Denn das Konzept des vernetzten Lernens, soweit sind wir uns einig, ist für jedes Unternehmen und sein Learning & Development eine Bereicherung. Es braucht halt nur einen ersten Schritt, ein Pilotprojekt. Also habe ich den Bogen weit gespannt: von Begriff und Entwicklung der MOOC-Plattformen bis zu einigen Eindrücken aus unserem aktuellen MOOCathon.
Jochen Robes, SlideShare, 4. September 2017

 

Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung von Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

Siegwerk beruft neues Vorstandsmitglied

Druckspiegel - 4. September 2017 - 11:39
Nach fünf Jahren in verschiedenen leitenden Positionen bei Siegwerk übernimmt Dr. Jan Breitkopf (Bild) die Aufgaben von Hugo Noordhoek Hegt als "Vorstand Verpackung Europa".
Kategorien: Management-News

Effiziente Verarbeitung von Beilagen

Druckspiegel - 1. September 2017 - 23:39
An der Ifra World Publishing Expo in Berlin dreht sich vom 10. bis 12. Oktober auf dem Müller-Martini-Stand F.05 in Halle 21a alles um dieses Thema.
Kategorien: Management-News

Ein Meister der Buchbindekunst

Druckspiegel - 1. September 2017 - 23:39
Unter den Schweizer Buchbindern war er ein Ausnahmetalent: Thorvald Henningsen hat die Bücher zu einem Gesamtkunstwerk vervollständigt. Nun ist von diesem Buchbindemeister ein Werkverzeichnis erschienen, herausgegeben von Hans Burkhardt.
Kategorien: Management-News

Ferag auf der WAN-Ifra World Publishing Expo

Druckspiegel - 1. September 2017 - 23:39
Bewährte Technik hochverfügbar halten – und mit neuen Systemen zusätzliche Märkte erschließen.
Kategorien: Management-News

Neue Monochrom-Produktionsdrucksysteme

Druckspiegel - 1. September 2017 - 23:39
Von Canon für höhere Produktivität und Medienflexibilität: die neue Serie namens Océ Varioprint 6000 Titan.
Kategorien: Management-News

Mein Wochenausklang: Lernen wie man lernt

Weiterbildungsblog - 1. September 2017 - 23:36

Der erfolgreichste Online-Kurs heißt „Learning How to Learn“. Erfolgreich, weil sich bis heute 1,8 Millionen Studierende für ihn eingeschrieben haben. So viele, wie für keinen anderen Kurs. Also im wahrsten Sinne des Wortes ein Massive Open Online Course. Er wurde von der University of California in San Diego entwickelt, und wird von Barbara Oakley, Oakland University in Rochester, Michigan, und Terrence Sejnowski, Salk Institute for Biological Studies, San Diego, durchgeführt. Und anmelden kann man sich für ihn auf der MOOC-Plattform von Coursera (eine neue Runde des vierwöchigen Kurses startet übrigens am 4. September!).

Nun ist ja allgemein bekannt, dass wir Lernen eigentlich nicht lernen müssen. Wir können gar nicht anders als zu lernen. Nicht zu lernen, geht so wenig, wie nicht zu kommunizieren. Auf was zielen dann Kurse wie „Learning How to Learn“ ab? Auf der einen Seite arbeiten sie gegen die Vorstellung vieler Menschen, dass sie eigentlich mit dem Lernen abgeschlossen haben, wenn sie Schule, Hochschule und einige Trainings am Arbeitsplatz hinter sich gebracht haben. Jetzt erzählt alle Welt vom lebenslangen Lernen. Von daher muss man sie daran erinnern, dass sie ja Lernen können. Auf der anderen Seite geht es um Lernwiderstände und Lerntechniken, also die Optimierung der eigenen Lernaktivitäten. In einem Artikel der NYT über „Learning How To Learn“ hieß es kürzlich: „The course provides practical advice on tackling daunting subjects and on beating procrastination, and the lessons engagingly blend neuroscience and common sense.“

Mich würde ja interessieren, ob und, wenn ja, wie Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen heute dieses Thema adressieren, wenn sie ihre Mitarbeiter zum selbstorganisierten und kontinuierlichen Lernen ermuntern? Empfehlen sie schon den Kurs auf Coursera?

Bildquelle: Joseph Rosales (Unsplash)

Kategorien: Lehren und Lernen

Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0

Weiterbildungsblog - 1. September 2017 - 19:43

Auf den Titel hatte ich mich bereits letztes Jahr mit dem Veranstalter der Fachtagung Wissensmanagement, der Region Hannover, verständigt, wie immer in der Hoffnung, dass er die Monate bis zum Termin auch trägt. Im Vortrag habe ich dann versucht drei Dinge unter einen Hut zu bringen: einmal eine vorsichtige Ableitung von Bildung 4.0 aus Industrie 4.0 und Arbeiten 4.0; dann einen kurzen Überblick zur Digitalisierung & Bildung mit der Botschaft, dass wir heute „digitale Bildung“ nicht mehr erfinden oder einführen müssen, weil sie längst da ist; und abschließend eine kurze Erwähnung der einzelnen Gestaltungsfelder, wenn man sich systematischer mit dem Bildungsportfolio der eigenen Organisation auseinandersetzen will.

Unmittelbar im Anschluss überraschte uns Tanja Föhr (tanjafoehr.com) gleich mit tollen Sketchnotes zum Vortrag. Es war überhaupt eine sehr kurzweilige Veranstaltung in Hannover. Es gab drei Workshops von Tanja Föhr, Christian Keller (ck2 Wissensmanagement) und Maik H. Wagner (MW Wissenskommunikation) und über 100 interessierte Teilnehmer, einige aus der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM), die immer wieder mit weiteren Ideen das Themenspektrum erweiterten.

Was nicht unerwähnt bleiben darf: Mein Zug von Frankfurt nach Hannover kam 20 Minuten zu früh (!) in Hannover an. Die Szenen, die sich nach Ankündigung der frohen Botschaft im Abteil abspielten, sind nicht in Worte zu fassen.
Jochen Robes, SlideShare, 1. September 2017

 

Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0 von Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

Hochschulen brauchen Strategien für das digitale Zeitalter

Weiterbildungsblog - 1. September 2017 - 13:32

„Digitalisierung verändert unsere Hochschulen. Diese Veränderung muss gestaltet werden“, heißt es einleitend. Und zwar auf strategischer Ebene. Dabei sehen die Autor*innen zwei Strategien, die sie vorstellen und mit verschiedenen Beispielen unterlegen: a) eine Modernisierungsstrategie, „beispielsweise um existierende Herausforderungen wie die einer zunehmend heterogenen Studierendenschaftzu bewältigen“; b) eine Profilierungsstrategie, wenn Hochschulen die Möglichkeiten der Digitalisierung „mit einer spezifischen institutionellen Identität verknüpfen“. Modernisierung ist die Pflicht, Profilierung die Kür, heißt es. Und: Digitalisierung ist nicht das Problem, sondern das Werkzeug, um mit neuen gesellschaftlichen Herausforderungen umzugehen.

Der Artikel beschreibt wesentliche Themen, die auch im Mittelpunkt der Arbeit des Hochschulforums Digitalisierung stehen. Ich hätte es begrüsst, wenn die Autoren auch die zwei unterschiedlichen, zum Teil widerstreitenden Ziele der Modernisierung, nämlich Effizienz und Innovation, etwas herausgearbeitet hätten. Aber das findet sich vielleicht an anderer Stelle des Sammelbandes.
Jörg Dräger, Julius-David Friedrich, Lisa Mordhorst, Ulrich Müller und Ronny Röwert, in: Rat für Forschung und Technologieentwicklung (austrian council) (Hrsg.): Zukunft und Aufgaben der Hochschulen. Digitalisierung – Internationalisierung – Differenzierung, Wien 2017, S. 263-278

Kategorien: Lehren und Lernen

Geschäftsklima deutlich über Vorjahreswert

Druckspiegel - 31. August 2017 - 23:39
Wie der Bundesverband Druck und Medien in seinem aktuellen Konjunkturtelegramm meldet, sei die Stimmung in der Druck- und Medienbranche im August weiterhin gut gewesen.
Kategorien: Management-News

Brand Solutions for Printers

Druckspiegel - 31. August 2017 - 23:39
Color­Logic has received the coveted MUST SEE 'EMS award, in connection with PRINT 17, the international graphic arts exposition to be held in Chicago in September.
Kategorien: Management-News

Seiten