Feedsammlungen

Raw materials costs for Europe on the rise

Druckspiegel - 18. September 2014 - 20:00
As indicated in Flint Groups' Raw Material reports from the end of last year, several key raw materials have increased in price since mid 2013. Business managers in Flint Group are currently reviewing the most appropriate way to respond to these significant cost increase trends.
Kategorien: Management-News

Flexo Concepts at Corrugated Week 2014

Druckspiegel - 18. September 2014 - 20:00
Flexo Concepts will feature its line of TruPoint doctor blades for corrugated printing applications at this year’s TAPPI/AICC Corrugated Week in Long Beach, CA.The flagship corrugated product in the TruPoint line is the company's DuraPoint doctor blade.
Kategorien: Management-News

Rotocontrol secures booklet machine order at Labelexpo Americas

Druckspiegel - 18. September 2014 - 20:00
Rotocontrol received an order from Brazilian label printer Power Press for a Rotocontrol booklet machine at Labelexpo. The order was led by Marcelo Zandomenico of MZ Maquinas, the local Rotocontrol agent in Brazil, and accepted on-site during the exhibition by Marco Aengenvoort, Managing Director of Rotocontrol.
Kategorien: Management-News

Global Graphics launches Harlequin partner network

Druckspiegel - 18. September 2014 - 20:00
Global Graphics is launching its first ever formal partner program today to bring together the ecosystem of software developers whose products are designed to work with the Harlequin RIP. The network formally recognizes the growing community of third-party software developers whose products are used in the same print workflow as the Harlequin RIP or alongside it inside a Digital Front End.
Kategorien: Management-News

Lithografie – die Geschichte des Steindrucks

gutenbergblog - 18. September 2014 - 10:08
Einführung zur Lithografie

Als in Frankreich um das Jahr 1803 zunehmend die Drucktechnik eingesetzt und weiterentwickelt wurde, suchte der Jurastudent Alois Senefelder (1771 – 1834) nach Wegen, seine eigenen Theaterstücke qualitativ hochwertig und gleichzeitig preiswert zu vervielfältigen. Zu dieser Zeit waren Druckkosten immens hoch, also suchte er nach einer günstigen Alternative. Er nutzte den Effekt, dass sich Fette und Wasser abstoßen. Das Druckbild brachte er spiegelverkehrt auf eine völlig flache Steinplatte auf und bestrich diese mit fetthaltiger Tusche oder Kreide. Danach wurde der Stein mit Wasser und fetthaltiger Farbe behandelt. Die Farbe haftete nur auf den fettigen Partien von den wässrigen wurde sie abgestoßen. Im Laufe der Zeit kristallisierte sich der Begriff Lithografie hieraus, welcher aus dem Griechischen so viel wie „Stein“ bedeutet. Lithografie ist somit ein Steindruckverfahren auch als Flachdruckverfahren bekannt. Vor allem im 19. Jahrhundert fand dieses Druckverfahren seine Anwendung im Druck farbiger Druck-Erzeugnisse.

© babelsberger – Fotolia.com

 

Man verwendete sie vor allem für Gebrauchsgrafiken, zum Beispiel für Noten, Texte, Schriften, aber auch Landkarten wurden auf diese Weise hergestellt. Druckereien für Lithografien entstanden überall, denn die Lithografie war eine lukrative Möglichkeit, hohe Auflagen in kurzer Zeit herzustellen. Die Lithografie beschreibt allgemein auf dreierlei Weise den Steindruck:

  1. Die Vervielfältigung eines Manuskriptes mittels einer Farbübertragung – hierzu wurde Farbe von einem Stein in der Steindruckpresse auf dazu passendes Papier übertragen.
  2. Das Steindruckverfahren im Allgemeinen, welches von Hand oder auf maschinellem Wege durchgeführt wurde.
  3. Den Stein, welcher für das Druckverfahren genutzt wird. Er ist die Druckvorlage für das spätere Druckerzeugnis.
Lithografie für Kunstdrucke

© Sergey Kohl – Fotolia.com

 

Schon bald wurde das Druckverfahren auch für Bilder und bildhafte Darstellungen entdeckt. So erkannte der Musikverleger Johann Anton André aus Offenbach als Erster das künstlerische Potenzial dieses Druckverfahrens. Schon bald darauf nutze man die Lithografie auch, um Bilder und Darstellungen anzufertigen.

© Ungor – Fotolia.com

 

Die Lithografie machte es möglich auch Kunstdrucke in hohen Auflagen herzustellen und außerdem entdeckte man die Wirtschaftlichkeit dieses Druckverfahrens. Die Lithografie etablierte sich als Massendruckverfahren. Künstlern eröffneten sich ganz neue Möglichkeiten, Zeichnungen in ihrem derzeitigen Zustand festzuhalten, zu verbreiten und für längere Zeit zu konservieren.

Lang vor der Zeit, als die Fotografie Einzug hielt, war die Lithografie für die damalige Bevölkerung ein sehr wichtiger Informationsträger.

Meinungsäußerung in Form von Bildern

 

© Erica Guilane-Nachez – Fotolia.com

 

Auch die Presse erkannte bald die neuen Möglichkeiten. Man griff dankbar und schnell diese neue Möglichkeit auf, aktuelle Ereignisse zu illustrieren. Damit war es möglich, wichtige Ereignisse zu verdeutlichen und sie einem breiteren Publikum zugänglicher machen. So geschah es, dass auch Honoré Daumier die Lithografie nutzte um gesellschaftskritische Karikaturen in der Zeitschrift „Le Charivari“ zu veröffentlichen. Insgesamt um die 4000 an der Zahl, welche noch heute im inzwischen digitalisierten Daumier-Register betrachtet werden können. Die politische Situation im Lande hatte es ihm angetan und so schilderte er diese zwischen 1830 – 1872 auf seine Weise in Bildform. Er legte seinen Schwerpunkt auf die Darstellung der Missstände in Gesellschaft und Politik.

Man erreichte fortan viel mehr Menschen mit der Lithografie, weil diese Technik ebenso massentauglich war und die Verbreitung von Bildern und Schriften erschwinglich machte.

Einer der es ebenso kritisch meinte, war Andreas Paul Weber aus Thüringen, er schuf vor allem gesellschaftskritische Lithografien und wurde wegen eben diesen auch verhaftet. Er schuf vor allem vor und nach dem Krieg (1931- 1941 und nach 1945) Lithografien, welche die Missstände in der Gesellschaft, Politik, Kirche, Justiz und Wirtschaft darstellten. Noch zu seinen Lebzeiten wurde ihm zu Ehren 1973 im Kreis Herzogtum Lauenburg ein Museum eingerichtet und eröffnet, das seine Vielzahl von Werken, Skizzen und Ölbildern beherbergt. In 23 Räumen sind ca. 300 Ausstellungsstücke aus seiner Schaffenszeit ausgestellt.

Zeitzeugen – Bilderbogen

© Christian Gauthier – Fotolia.com

 

Der Druck von sogenannten Bilderbogen wurde zur damaligen Zeit als eine Art Chronik verwendet. Man hielt wichtige Ereignisse in Bildform fest. Bekanntes Beispiel sind die Neuruppiner Bilderbogen, welche die Zeit von 1810 bis 1937 widerspiegeln. Mit insgesamt 20.000 Motiven eine echte Leistung für die kleine Stadt, nahe Berlin gelegen. Der Schöpfer dieser Bogen war der Drucker Johann Bernhard Kühn, dessen Sohn die Druckerei seines Vaters später erfolgreich weiterführte. Nach ihm folgten weitere Bilderbogen-Drucker, jedoch findet sich noch heute eine der größten Bilderbogen-Sammlungen Europas in der Stadt Neuruppin im dortigen Museum.

Nach 1920 wurde der Steindruck von anderen Techniken so gut wie abgelöst. Es gab nur noch vereinzelte Bereiche, die für die Lithografie interessant blieben. Blechdruck, Abziehbilder, Erdvermessungskarten und künstlerische Drucke blieben die Arbeitsgebiete für Lithografen.

Bis zum Jahr 1956 war Steindrucker und Lithograf ein Lehrberuf. Dann wurde dieser Ausbildungsgang aus den Lehrlingsrollen der Industrie- und Handelskammern entfernt.

Für Interessierte ist es heutzutage noch möglich die Grundkenntnisse der Lithografie an Fachhochschulen oder innerhalb eines Kunststudiums zu kennenzulernen.

 

Kategorien: Management-News

Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen kommen auf uns zu?

Weiterbildungsblog - 18. September 2014 - 9:25

Letzte Woche habe ich diesen Überblick auf der jährlich stattfindenden Geschäftsführerkonferenz der VhU/HESSENMETALL in Bad Nauheim gehalten. Er sollte auch die Teilnehmer mitnehmen, die heute mit Social Media in ihrem Arbeitsalltag noch wenig zu tun haben. Das zur Vorwarnung. Deshalb habe ich diese Mischung aus aktuellen Erfahrungen, etwas Netzgeschichte, einigen Fakten zur Verbreitung und Nutzung von Social Media in Unternehmen sowie einem kleinen Schwerpunkt “Social Learning” versucht.
Jochen Robes, SlideShare, 17. September 2014

Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen kommen auf uns zu? from Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges

Weiterbildungsblog - 18. September 2014 - 6:29

Noch sind Projektberichte wie dieser von Ilona Buchem, Gastprofessorin für Digitale Medien und Diversität an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, rar. Im ersten Teil ihrer Präsentation für die DeLFI 2014 stellt sie u.a. das Zusammenspiel von Gamification und Badges vor und weist auf den Unterschied zwischen Digital Badges (system-spezifisch, nicht-portabel) und Open Badges (system-neutral, portabel) hin. Dann geht es um die BeuthBadges: Grundkonzept, technische Umsetzung, Einsatzszenarien sowie ein Ausblick, der verdeutlicht, dass das Thema noch ganz am Anfang steht.
Ilona Buchem, SlideShare, 16. September 2014

Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges from Ilona Buchem

Kategorien: Lehren und Lernen

Enterprise 2.0 – ein Definitionsversuch

Weiterbildungsblog - 17. September 2014 - 23:49

Der Enterprise 2.0-MOOC (#e20mooc) der Know How! AG ist diese Woche gestartet und beginnt, erste Spuren im Netz zu hinterlassen. Dazu gehört auch dieser Definitionsversuch von Simon Dückert. Nach einem kurzen 2.0-Rückblick (Web 2.0, Andrew McAfee, GfWM) schlägt er folgende “Zusammenführung” vor:

“Enterprise 2.0 beschreibt den Einsatz sozialer Medien in Unternehmen, sowie zwischen Unternehmen, Partnern und Kunden, um die eigenen Ziele zu erreichen.” Mit ersten Kommentaren.
Simon Dückert, Management 2.0 Blog, 16. September 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

The MOOC Revolution That Wasn’t

Weiterbildungsblog - 17. September 2014 - 22:45

Mit Blick auf die hohen Abbruchraten von Lernern glaubt Dan Friedman, das Problem erkannt zu haben, vor dem MOOCs heute stehen: Engagement. Er hat auch gleich drei Vorschläge parat, um das Problem anzugehen: “mentorship, retention marketing, and new forms of learn-by-doing”. Leider lesen sich diese Hinweise sehr “taktisch”. Denn hohe Abbruchquoten bedeuten ja nicht zwangsläufig, dass Lerner unzufrieden oder Lernprozesse erfolglos waren.
Dan Friedman, TechCrunch, 11. September 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Efi expands its european print and packaging MIS/ERP footprint

Druckspiegel - 17. September 2014 - 20:01
Efi announced that it has acquired substantially all the assets of DiMS! organizing print, a developer of comprehensive MIS/ERP systems for print and packaging companies. While financial terms of the acquisition were not disclosed, it is not expected to be material to Efi's Q3 or full year 2014 results.
Kategorien: Management-News

Future of product decoration - label industry listens brand owners

Druckspiegel - 17. September 2014 - 20:01
Today, ‘labels’ come in many forms and, as well as identifying the product and its contents, perform additional key roles – decoration, promotion, and a track-and-trace functionality. A panel of brand-owner packaging experts from different market sectors came together recently, courtesy of Finat, the international label industry association, to debate specifically ‘the future of product decoration’.
Kategorien: Management-News

Verpackungsdrucker erhält 100. Großformatmaschine von Heidelberg

Druckspiegel - 17. September 2014 - 20:01
Rocktenn, ein führender US-amerikanischer Hersteller von Faltschachteln, Wellpappeverpackungen und POS-Displays für den globalen Markt, hat die 100. Großformatdruckmaschine der Heidelberger Druckmaschinen AG erworben. Die neue Maschine soll am Standort in Clinton/Iowa installiert werden. Das Unternehmen hat bereits in zahlreiche Großformatmaschinen dieser Provenienz investiert.
Kategorien: Management-News

Global Graphics startet Harlequin-Partnernetzwerk

Druckspiegel - 17. September 2014 - 20:01
Global Graphics hat sein erstes offizielles Partnerprogramm gestartet, das eine Plattform für Softwareentwickler bieten soll, deren Produkte für die Zusammenarbeit mit dem Harlequin-RIP konzipiert sind. Zu den ersten Mitgliedern gehören Pageflex, Color-Logic, Ultimate TechnoGraphics, Hamillroad Software, Bodoni Systems, Dynagram und Alwan.
Kategorien: Management-News

FKS mit flexiblen Lösungen in Sinsheim

Druckspiegel - 17. September 2014 - 20:01
Auf der Druck + Form in Sinsheim vom 8. bis 11. Oktober präsentiert FKS die neuesten Lösungen für die professionelle Druckweiterverarbeitung. Die Highlights auf dem 152 m² Messestand (Stand 6210) sind neben Lösungen speziell für den Digitaldruck, neue Lösungen aus den Bereichen Sammelheften sowie Rillen und Perforieren.
Kategorien: Management-News

Mutoh to unveil three new printers at Viscom 2014

Druckspiegel - 16. September 2014 - 20:00
Mutoh extends its existing product portfolio of wide format printers with a new category of environmentally responsible printers specifically targeted at specialty and industrial short run digital print applications. The new printer models will be presented at Viscom alongside the 64” wide ValueJet 1638X printer which was launched end of January 2014.
Kategorien: Management-News

Etikettenindustrie sucht Gespräch mit Markeninhabern

Druckspiegel - 16. September 2014 - 20:00
Markeninhaber, ganz gleich, ob sie nun Lebensmittel, Getränke, Pflegeprodukte oder Spielzeug herstellen, haben eines gemeinsam: Sie benötigen Etiketten für ihre Produkte. Diese Etiketten gibt es heute aber in vielen Formen. Sie kennzeichnen nicht nur den Produktbehälter und dessen Inhalt.
Kategorien: Management-News

Mit Großformatdruck auf den "Pfad zum Erfolg"

Druckspiegel - 16. September 2014 - 20:00
Canon demonstriert auf der Photokina 2014, wie Fotografen mit wirkungsvollem Großformatdruck in hoher Qualität zusätzlichen Umsatz generieren können. Neben der Präsentation preisgekrönter Produkte aus seinem Image Prograf Großformatdrucker-Portfolio stellt Canon ein Handbuch mit dem Titel "Mehr Erfolg für Fotografen" vor.
Kategorien: Management-News

Große Resonanz und zwei Weltpremieren

Druckspiegel - 16. September 2014 - 20:00
Premiere bei Kern — das erste Open House vom 8. bis 11. September in Münsingen war das Highlight des Jahres und ein voller Erfolg: Über 1200 Gäste überzeugten sich vor Ort von der Innovationskraft von Kern. Das Schweizer Unternehmen setzte mit der Messe einen attraktiven Rahmen, um gleich zwei Weltpremieren zu feiern.
Kategorien: Management-News

UV-Inkjet-Tinten für Lebens- und Arzneimittelverpackungen

Druckspiegel - 16. September 2014 - 20:00
Mit der Einführung eines Sortiments an migrationsarmen UV-Inkjet-Tinten will SPG-Prints Etikettendruckereien dabei unterstützen, sichere, nicht kontaminierte Verpackungslösungen für die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie bereitzustellen. Die Tinten sind speziell optimiert für die DSI-Druckmaschine (Digital System Integration, Foto) des Unternehmens.
Kategorien: Management-News

Do girls learn differently?

Weiterbildungsblog - 16. September 2014 - 17:24

Annie Murphy Paul hält fest: Auch in offenen Online-Kursen (MOOCs), die sich mit den STEM-Fächern (Science, Technology, Engineering, Mathematics) beschäftigen, sind Lernerinnen deutlich unterrepräsentiert. Am Zugang allein kann es also nicht liegen. Aber es braucht offensichtlich eine besondere Lernumgebung, um Barrieren zu überwinden. Das belegt Annie Murphy Paul mit Hinweisen auf Projekte und Forschungsergebnisse.

“All these approaches have in common a focus, not on teaching girls and women differently, but on helping them to feel differently about their place in the fields of math and science. Just as in the physical world, in the virtual sphere the barriers to girls’ and women’s advancement in STEM fields remain very much in place. With informed intervention and clever design, however, the digital walls may prove easier to scale.”
Annie Murphy Paul, The Brilliant Report, 10. September 2014

Kategorien: Lehren und Lernen
Inhalt abgleichen