Feedsammlungen

Weiterbildungs-Experte Jochen Robes: Videobasiertes Lernen ist und bleibt relevant

Weiterbildungsblog - 3. März 2016 - 6:42

Auf dem Blog der Pink University findet sich ein Interview mit mir. Darin habe ich zu einigen Fragen rund um Bildung und Bildungstrends Stellung genommen. Auch zum videobasierten Lernen. Die Kollegen haben die Stichworte auch noch mit Quellen verlinkt (danke!). Und hier ein kurzer Ausschnitt:

“7. Stellen Sie sich vor, Sie würden einen Job als Personalchef eines großen Konzerns antreten und hätten freie Hand. Welche drei Schwerpunkte würden Sie setzen?

Also etwas Wunschkonzert in Sachen Arbeiten & Lernen? Dann würde ich nach dem Google-Vorbild -obwohl ich nicht sicher bin, ob es dort heute noch gelebte Praxis ist - allen Mitarbeitenden ein festes Zeitkontingent für eigene Projekte geben; von Adidas würde ich den „New Way of Learning” übernehmen und Mitarbeitenden ein weites Spektrum an internen wie externen Lernressourcen bieten; und dann würde ich, wo immer es geht, Lerntandems fördern, ob auf Kursebene, ob als Coaching oder Reverse Mentoring verpackt, ganz egal.”
Leo Molatore, Interview mit Jochen Robes, Wissen in Bewegung Blog/ Pink University, 2. März 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Hypervernetzung

Weiterbildungsblog - 3. März 2016 - 5:20

Die Wissensfabrik nennt sich “Think Tank für die Herausforderungen der digitalen Gesellschaft”. Dahinter steht Joël Luc Cachelin, der immer wieder interessante Arbeiten zum Thema herausbringt. Hinter “Hypervernetzung” verbirgt sich eine weitere, aktuelle Studie, die den Veränderungen in der Arbeitswelt auf der Spur ist. Einleitend heißt es:

“Der vorliegende öffentliche Teil der Studie wendet die Metapher des Netzwerks auf fünf Dimensionen der künftigen Arbeitswelt an: Auf die Mensch-Maschine-Symbiose, die physische Arbeitswelt, die digitale Arbeitswelt, die Arbeitsorganisation, die Arbeitskultur sowie die unternehmerische Verantwortung eines Arbeitgebers.”

Diese Studie beschreibt komprimiert, wie sich die digitale Transformation auf diese fünf Dimensionen, auf unser Arbeiten und Zusammenarbeiten auswirkt. Zu verschiedenen Stichworten gibt es Links auf schweizerische Unternehmen, die sich bereits aktiv mit dem geschilderten Wandel auseinandersetzen, wie z.B. die Swisscom. Im Mittelpunkt des Wandels stehen hier Wissensarbeit und Wissensarbeiter. Und es wird beschrieben und nicht zwischen Chancen und Risiken abgewogen.

Sehr schön: “Das permanenten Re-Design der digitalen Arbeitsumgebung ist ein Lernprozess. Die fehlende Aufmerksamkeit für diese Managementaufgabe könnte daraus resultieren, dass sie zwischen HR und IT eingeklemmt ist.”
Dr. Joël Luc Cachelin’s Wissensfabrik, März 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Learn Different. Silicon Valley disrupts education

Weiterbildungsblog - 2. März 2016 - 13:40

Ein ausführliche Story im “New Yorker”. Es geht um AltSchool, auf deren Webseite es heißt: “AltSchool prepares students for the future through personalized learning experiences within micro-school communities.” Die Autorin stellt AltSchool vor - aus Perspektive der Schüler, des Gründers, der Eltern, der Lehrer. Es geht um Bildungstechnologien und eine Revolution in der Bildung, wie sie auch Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt kürzlich mit Beispielen aus der Nachbarschaft von AltSchool beschrieben haben. Im New Yorker ist AltSchool zuerst und vor allem ein Protest der HighTech-Mittelschicht - mit Anleihen bei Seymour Papert und, etwas greifbarer, bei verschiedenen Investoren. Als skalierbare Lösung des Bildungssystems wird AltSchool und seine Art der Personalisierung nur sehr verhalten beworben. Aus guten Gründen.
Rebecca Mead, The New Yorker, 7. März 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Zwei neue Inkjet-Produktionsdrucksysteme

Druckspiegel - 2. März 2016 - 12:34
Xerox stellt auf der Drupa erstes Bogensystem und neue Endlosdruckplattform vor.
Kategorien: Management-News

Kompetenz von Design bis Druck

Druckspiegel - 2. März 2016 - 12:34
Saueressig und Schawk präsentieren sich auf der Drupa erstmals unter der gemeinsamen Dachmarke "SGK".
Kategorien: Management-News

"Einfachste" 3-D-Design-Software

Druckspiegel - 2. März 2016 - 12:34
XYZ-printing, nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich des 3.D-Drucks, stellt XYZ-maker vor, eine neue Software für 3-D-Druck-Erzeugnisse.
Kategorien: Management-News

Von flexiblen Techniken bis hin zum Internet der Dinge

Druckspiegel - 2. März 2016 - 12:34
Die Lopec, internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, öffnet von 5. bis 7. April ihre Tore auf dem Gelände der Messe München. Zu den Highlights zählen "intelligente" Etiketten, gedruckte Sensoren und Glas von der Rolle als Trägermaterial.
Kategorien: Management-News

What Learning Will Look Like in 2035

Weiterbildungsblog - 2. März 2016 - 9:45

Dieser Beitrag ist bereits Anfang des Jahres erschienen, aber ein kürzliches Update hat ihn noch einmal in den Nachrichtenfluss gespült. Jetzt also: Der Autor hat 40 Vorhersagen zusammengetragen und unter Überschriften wie “Access to Learning”, “Education”, “Aims”, “Relationships”, “Facilities”, “Governance”, “Degrees” und “Ecosystems”. Das Ganze ist trotz allem ungeordnet, sehr optimistisch (”We don’t know what learning will look like in 2035 but we can predict a wider variety of approaches and options; … Education 2035 won’t cost more (in real terms) and will work better for more learners. …”), aber dadurch auch wieder inspirierend.
Tom Vander Ark, Huffington Post, 1. März 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

7 ways to design sticky MOOCs

Weiterbildungsblog - 1. März 2016 - 16:28

Donald Clark geht sehr, vielleicht etwas zu pragmatisch an diese Aufgabenstellung. Wenn ich als Lehrender z.B. das Ziel habe, gemeinsam mit den Teilnehmenden an einer Aufgabe zu arbeiten, Erfahrungen auszutauschen, Ideen zu diskutieren, hilft mir da der Hinweis “(5.) Social not necessary” weiter?

Davon abgesehen, will Donald Clark mit seinen acht (!) Ratschlägen vor allem an die zentrale Zielgruppe von MOOCs, die erwachsenen Lerner, erinnern. Soweit okay.
1. Audience sensitive
2. Make all material available
3. Modular
4. Shorter
5. Structured & unstructured
6. Social not necessary
7. Adult content
8. Badges
Donald Clark, Donald Clark Plan B, 28. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Ein Leben lang digital lernen – neuartige Hochschulangebote

Weiterbildungsblog - 1. März 2016 - 14:19

Im Auftrag des Hochschulforum Digitalisierung hat das mmb Institut die digitalen Weiterbildungsangebote an bundesdeutschen Hochschulen unter die Lupe genommen. Das heißt, es wurden die Webpräsenzen analysiert sowie vertiefende Interviews durchgeführt. Die Ergebnisse hat Ulrich Schmid (mmb) Anfang Februar in Berlin vorgestellt, die Slides sind öffentlich. Der letzte Teil der Ergebnispräsentation (50 Seiten) ist den Herausforderungen und Handlungsempfehlungen gewidmet. Hier lauten die Überschriften:

1. Unternehmerisch aufstellen, 2. Alumni-Angebot entwickeln, 3. Kooperationen mit Wirtschaft; 4. Neue (informelle) Formate
Hochschulforum Digitalisierung, 2. Februar 2016 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

OER und ihr Nutzen für die Bildungspraxis: I’m sexy, but you don’t know it!

Weiterbildungsblog - 1. März 2016 - 12:51

In diesen Tagen wird OER gefeiert. In Berlin findet das OER-Festival 2016 statt. Abschließend gibt es die OER-Awards. Es läuft also gut für die Sache Open Educational Resources (OER) bzw. freie Bildungsmaterialien, könnte man meinen. Doch so rege die bildungspolitische Community ist, so wenig passiert “vor Ort”. Deshalb ruft Monika Fischer (Bertelsmann Stiftung) auf, den Diskurs stärker “in die pädagogische Praxis zu tragen”, ein “überzeugendes Wirkungsversprechen zu OER zu entwickeln” und die spätere Zielgruppe, hier vor allem die Lehrer, besser einzubinden. Christian Füller wirft dann noch an anderer Stelle ein: “Macht “OER” endlich verständlich!”

Alles gute Punkte. Doch was am Ende des Tages hierzulande fehlt, ist Leidensdruck. Die Bildungsprobleme, die wir haben, sind keine OER-Probleme. Hinzu kommt, dass sich jeder Change in den “besonderen Organisationen” Schule und Hochschule besonders schwer tut. Was nicht bedeutet, mit der Überzeugungsarbeit nachzulassen, sondern nur, mit realistischen Erwartungen an das Thema heranzugehen.
Monika Fischer, Blog „Aus- und Weiterbildung”/ Bertelsmann Stiftung, 23. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

"Achieve the Extraordinary in Print"

Druckspiegel - 1. März 2016 - 12:34
Das i-3-Konzept – Integrated Imaging for Innovation – wird den Drupa-Auftritt von Screen GP prägen.
Kategorien: Management-News

Ein Klassiker kehrt zurück

Druckspiegel - 1. März 2016 - 12:34
Nach fast fünf Jahren kehrt ein Klassiker unter den Digitalpapieren zurück zur Papier Union.
Kategorien: Management-News

HP eröffnet neue Möglichkeiten

Druckspiegel - 1. März 2016 - 12:34
Die Cloud-basierte mobile Plattform namens Print-OS soll das Management der Druckproduktion vereinfachen und automatisieren.
Kategorien: Management-News

"Science to Create"

Druckspiegel - 1. März 2016 - 12:34
Das US-Unternehmen kündigt eine Reihe neuer Produkte an, die zur Drupa vorgestellt werden sollen (Halle 5, Stand F 09). Mit einer breiten Palette von Neu- und Weiterentwicklungen will es die Evolution der grafischen Industrie weiter vorantreiben.
Kategorien: Management-News

Status Update: Februar 2016

SAL-Feeds - 1. März 2016 - 9:49

In diesem Status Update stehen die beiden bereits finalisierten Module 1 und 2 sowie die Module 3 und 4, die sich in der finalen Phase der Umsetzung befinden, im Fokus. Auch das Autorenwerkzeug wurde fortwährend weiterentwickelt und wartet nun mit einigen neuen Funktionen auf. Zudem beteilige sich SAL mit eigenen Beiträgen an der Learntec sowie der eQualification.

Zur einfachen Navigation im Status Update können Sie die folgendenden Links nutzen:

Bericht: eQualification 2016



Die eQualification bietet als regelmäßig stattfindendes Statusseminar den idealen Rahmen für den Informations- und Erfahrungsaustausch zum Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung. Auch Social Augmented Learning war dieses Jahr erneut vertreten. Zusammen mit den Projekten »Kompentenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien« und »Kompetenzwerkstatt – Mein Beruf« wurde ein Knowledge Café zum Thema der Lernerautonomie in der beruflichen Bildung durchgeführt.

Rund 40 interessierte Teilnehmer erarbeiteten gemeinsam mit den Moderatoren auf Leitfragen basierend neue Strategien für ein lernortunabhängiges, kompetenzförderndes und arbeitsplatzorientiertes Lernen.

  • Projekt KOLA
    „Lernortübergreifende Ansätze verbinden Stakeholder in unterschiedlichsten Rollen, der jeweilige Nutzen dieser Ansätze stellt sich aber teils erst deutlich zeitverzögert ein. Welche Maßnahmen sind daher geeignet, die Übergangsphase vom bisherigen Zustand zu dem angestrebten Zielszenario stabil/tragfähig zu gestalten?“
  • Projekt SAL
    „Wie schätzen Sie das Potenzial der Augmented Reality im Rahmen des arbeitsplatzorientierten Lernens ein?“
  • Projekt Kompetenzwerkstatt
    „Die Reflexion des Gelernten und die Forderung nach kompetenzorientierten Prüfungen stellt alle Beteiligten in der beruflichen Bildung vor große Herausforderungen bei der Umsetzung. Wie können tragfähige Lösungen aussehen, um eine geeignete Lernreflexion in unterschiedlichen Lernorten zu unterstützen? Wie sollten kompetenzorientierte Prüfungen gestaltet sein und welche Rahmenbedingungen sind dafür notwendig?“

In einer gemeinsamen Abschlussdiskussion tauschten sich alle Beteiligten zu den gewonnenen Erkenntnissen aus. Vor allem die Punkte der Selbstreflektion der Lernenden, der Schaffung von Mehrwerten durch den Medieneinsatz sowie die Relevanz eines robusten didaktischen Fundaments technischer Lösungen kristallisierten sich als zentrale Aspekte einer modernen Lernerautonomie heraus.

Lernerautonomie in der beruflichen Bildung
Rahmenpräsentation (pptx, 7.23 mb)

Zurück nach oben

Die vier Lernmodule im Überblick

Im Projekt Social Augmented Learning wurden vier Augmented-Reality-Lernmodule konzipiert und entwickelt. Während im vergangenen Jahr sowohl das Modul zum »Farbfluss und der seitlichen Verreibung« als auch zur »Druckabwicklung« fertiggestellt und erprobt wurden, sind die Arbeiten an den beiden noch ausstehenden Modulen mittlerweile so gut wie abgeschlossen. In der ersten Jahreshälfte 2016 werden daher die Module »Lackieren in Offsetdruckmaschinen« und »Bogenlauf und Bogenwendung« in Berufsschulen, Ausbildungsbetrieben und überbetrieblichen Ausbildungsstätten erprobt.

Einen kleinen Einblick in das dritte Lernmodule liefert Ihnen das 3D-Modell, dass im Lernmodul frei erkundet werden kann und mithilfe dessen die bei der Inline-Lackierung von Druckprodukten ablaufenden Prozesse visualisiert werden.

Zurück nach oben

Das Autorenwerkzeug

Auch die Arbeiten an den Werkzeugen, mit denen Lehrende Inhalte individualisieren sowie neue erstellen können, sind weiter fortgeschritten (siehe unseren Beitrag vom November 2015). Neben allgemeinen technischen Verbesserungen sind nun auch die letzten Funktionen erfolgreich implementiert worden. Dazu gehören unter anderem Drag and Drop Übungen, ein verbesserter Rich-Text-Editor sowie Hyperlinks. Einen kurzen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand geben wir Ihnen in folgendem Screencast:

http://www.social-augmented-learning.de/wp-content/uploads/2016/02/Autorenwerkzeug_02-16.webm

Zurück nach oben

Ausblick 2016

Das Projekt Social Augmented Learning nähert sich stetig dem Roll-Out und Projektabschluss. Die wichtigsten Informationen haben wir unter den folgenden Punkten zusammengefasst:

Lehr- und Lernanwendung
Die im Projekt entwickelte Lehr- und Lernanwendung wird in der zweiten Jahreshälfte 2016 kostenfrei veröffentlicht. Die bereitgestellten Lernmodule behandeln prüfungsrelevante Fachthemen aller drei Ausbildungsjahre und können ab diesem Zeitpunkt jederzeit eingesetzt werden — sei es im Rahmen einer Augmented-Reality-Unterrichtseinheit oder für das individuelle Lernen.

Eingliederung in die Berufsbildungspraxis
Um Social Augmented Learning nachhaltig für die Ausbildung von Medientechnologinnen und Medientechnologen Druck bereit zu stellen, wird die Integration in die Mediencommunity vorbereitet. In einem eigenen Bereich zum Thema Social Augmented Learning wird es möglich sein, die Anwendung herunterzuladen, sich mittels Screencasts hilfreiche Tipps für den SAL-Einsatz im Unterricht und sich in eigenen Lerngruppen zum SAL auszutauschen. Darüber hinaus werden hier ergänzende Informationen zu den Lernmodulen veröffentlicht, z. B. in Form von Modulhandbüchern.

Anwenderschulung und Tutorials
Im Zuge der Einbindung in die Mediencommunity wird aktuell eine Anwenderschulung entwickelt, mit der Lehrende sowohl Unterstützung für den Einsatz von Social Augmented Learning im Unterricht erhalten, als auch den Umgang mit der Autorenumgebung lernen können. Über die weiteren Entwicklungen zu diesen Themen werden wir Sie natürlich rechtzeitig informieren.

Zurück nach oben

The post Status Update: Februar 2016 appeared first on Social Augmented Learning.

Why do we hire based on ‘experience’? HR, Automattic, and Open Badges

Weiterbildungsblog - 29. Februar 2016 - 12:59

Was sagen eigentlich noch “Lebensläufe”, “Qualifikationen” und “Erfahrungen” über die Kompetenzen eines Kandidaten aus? Wenig, meint Doug Belshaw. In vielen Bereichen stellen Open Badges, jene digitalen Abzeichen für erworbene Fähigkeiten und Fertigkeiten, bessere, weil feinere Filter dar. “Granularity”, “evidence” und “portability” zählt er als Pluspunkte auf. Mag sein. In jedem Fall werden Netzprofile (LinkedIn, Xing, Blogs) mehr und mehr zu Ausgangspunkten auf dem Jobmarkt. Und ein Baustein dieser Präsenzen könnten auch Open Badges sein.
Doug Belshaw, Medium, 25. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Politik darf kleine Unternehmen nicht vergessen

Druckspiegel - 29. Februar 2016 - 12:34
Staatssekretär Gunther Adler übergab die Urkunde "Blauer Engel" an die WKS-Gruppe.
Kategorien: Management-News

Visusal-Communication-Expertise

Druckspiegel - 29. Februar 2016 - 12:34
Antalis präsentiert auf der Fespa Digital in Amsterdam das Coala-Sortiment. Die Bandbreite an Produkten zeige die große Expertise der Großhandelsgruppe im Bereich von Visual Communications.
Kategorien: Management-News

"Eine neue Dimension des Schwarzweißdrucks"

Druckspiegel - 29. Februar 2016 - 12:34
Konica Minolta Business Solutions hat neue Produktionsdrucksysteme vorgestellt: Bizhub Pro 1052 e, Bizhub Press 1052 e, Bizhub Press 1250 e (Bild) und 1250 e-P.
Kategorien: Management-News

Seiten