Feedsammlungen

Lernen mit neuen Medien. Digital macht schlau!

Weiterbildungsblog - 4. Dezember 2014 - 14:26

Der ausführliche Artikel, das vorneweg, ist angenehm unausgewogen. Er beschreibt, wie sich einzelne Vorreiter dafür einsetzen, Schule und Digitalisierung zusammenzuführen. Gegen den Widerstand des Systems, von gehorsamen Kollegen oder ängstlichen Eltern. Eine iPad-Schule in den Niederlanden, der @Tastenspieler André Spang, “Minecraft” im Religionsunterricht, der Einsatz freier Lehrmaterialien aus dem Netz, Computerspiele im Unterricht, der Raspberry Pi in einer Computer AG, Programmieren als Schulfach, eine Online-Highschool in Florida. Die Themen sind problemlos auf andere Felder der Weiterbildung übertragbar. Die Herausforderungen, die aber wie gesagt hier hinter dem Weckruf zurückstehen, natürlich auch.
Jürgen Schaefer, GEO Magazin, Nr. 12/14

Kategorien: Lehren und Lernen

Top Ed-Tech Trends of 2014: Buzzwords

Weiterbildungsblog - 4. Dezember 2014 - 11:20

Kaum jemand wirft einen so offenen und kritischen Blick auf die laufende Diskussion, auf wirkliche und vermeintliche Trends in Ed-Tech wie Audrey Watters. Mit diesem Beitrag steigt sie in einen ausführlichen Jahresrückblick ein. Die Buzzwords, an denen sie sich (mit guten Gründen!) reibt, lauten: “disruptive innovation”, “blended learning”, “personalized learning”, “learning styles” und “brain training”. Ein Ausschnitt:

“Personalized learning isn’t personal learning. And often, it’s really “personalized instruction” - not focused on the person or the learning but on individualized delivery of standardized content and assessment.”
Audrey Watters, Hack Education, 2. Dezember 2014 

Kategorien: Lehren und Lernen

Can you do experiential learning online? Assessing design models for experiential learning

Weiterbildungsblog - 3. Dezember 2014 - 21:52

Experiential Learning (Erfahrungsbasiertes Lernen) ist das Ziel, das hinter einer Reihe von verschiedenen didaktischen Modellen steht. Problem-based learning, case-based learning, project-based learning, inquiry-based learning. Lernprozesse in möglichst realen Umgebungen, mit möglichst realen Aufgabenstellungen. Tony Bates stellt kurz die verschiedenen Modelle und ihre Spielregeln vor. Die Ähnlichkeiten sind groß. Alle “zerlegen” den Lernprozess in einzelne Phasen, z.B. der Analyse, der Praxis und der Reflektion. Die Unterschiede liegen u.a. in den Schwerpunkten und der Rolle der Lehrenden. Alle Modelle sind, so Tony Bates, offen, was ihre Form der (technischen) Umsetzung betrifft. Eine nützliche Aufstellung!

“On balance then, I would support the use of experiential learning for developing the knowledge and skills needed in a digital age, but as always, it needs to be done well, following best practices associated with the design models.”
Tony Bates, e-learning and distant education resources, 1. Dezember 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Mit Kodak Flexcel NX Wide produzieren

Druckspiegel - 3. Dezember 2014 - 20:00
Mit dem System zur Formherstellung für den hochauflösenden Flexodruck will der Flexospezialist Korn-Klischee den Anforderungen des Marktes besser gerecht werden.
Kategorien: Management-News

Neue Roland 700 Evolution

Druckspiegel - 3. Dezember 2014 - 20:00
Kürzlich erlebten mehr als 450 geladene Gäste die Vorstellung der mit Spannung erwarteten neuen Druckmaschine von Manroland Sheetfed. Im Print Technology Center in Offenbach a.M. wurde die Roland 700 Evolution enthüllt.
Kategorien: Management-News

Mehrere Auszeichnungen

Druckspiegel - 3. Dezember 2014 - 20:00
Canon hat für die Image-Prograf-Großformatdrucker erneut drei der renommierten "Pick Awards" von BLI erhalten.
Kategorien: Management-News

Drupa 2016 "auf Erfolgskurs"

Druckspiegel - 3. Dezember 2014 - 20:00
Die "Weltleitmesse für Print und Crossmedia Solutions" steuere auf Erfolgskurs: Die weltweite Industrie und ihre Global Player, so teilt der Veranstalter mit, sprächen sich klar für sie aus, hätten teilweise sogar mehr Fläche als beim letzten Mal gebucht.
Kategorien: Management-News

"Faltschachteln on Demand"

Druckspiegel - 3. Dezember 2014 - 20:00
Weltpremiere in Dresden: Vor internationalem Publikum präsentierten Kama und HP Indigo auf den Finishing Days 2014 einen End-to-End-Workflow für digital gedruckte Faltschachteln. Zum Falten und Kleben enthüllte Kama erstmals die neuartige Flexfold 52.
Kategorien: Management-News

Individuelles Lernen: Plädoyer für den mündigen Nutzer

Weiterbildungsblog - 2. Dezember 2014 - 22:12

Hierzulande gibt es kaum Studien, Reports oder Befragungen, die regelmäßig über Trends oder Marktentwicklungen berichten. Insofern besitzt das MMB Learning Delphi hier fast ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist jetzt zum neunten Mal erschienen, beruht auf einer Online-Befragung von 73 Experten und liefert Antworten auf Fragen wie z.B.: “Wie wird die Weiterbildung in Unternehmen im Jahr 2017 aussehen? Welche Trends werden dann das digitale Lernen bestimmen?”

Die Rückmeldungen zeigen im Vorjahresvergleich keine großen oder überraschenden Ausschläge. Hier einige Ergebnisse, die im Bericht selbst hervorgehoben werden:

  • “„Blended Learning“, also eine Mischung aus traditionellen und computergestützten Lernangeboten, gilt den befragten Experten nach wie vor als wichtigste Lernform der nächsten drei Jahre.” (S. 3)
  • “Den größten Bedeutungszuwachs verzeichnen in diesem Jahr „Serious Games“ (plus 16 Prozentpunkte).” (S. 6)
  • “Im Mehrjahresvergleich der relevanten Lernformen erleben Social Media ein Auf und Ab, … Nach einer gewissen Ernüchterung steigt nun die Zukunftsfähigkeit sozialer Netzwerke und Communities wieder.” (S. 3)
  • “Eine deutliche Mehrheit der Experten sieht das Potenzial von Open Educational Resources (OER) zur Marktöffnung.” (S. 3)
  • “Wichtigster E-Learning-Event ist wie in den Vorjahren die Karlsruher „LEARNTEC“.” (S. 4)
  • “Die eher dem „Social Web“ verpflichteten interaktiven und kollaborativen cMOOCs, die die Selbstorganisation der Lernenden unterstützen, werden lediglich von knapp einem Drittel ( 32%; 2013: 36%) der Experten als erfolgversprechende Konzeption eingeschätzt.” (S. 12)

Etwas Schwierigkeiten habe ich mit dem Titel der Studie, der einen Trend zum “adaptiven Lernen” unterstreichen möchte. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass der mündige Nutzer hier nur als Projektion der Experten/ Autoren auftritt.
MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung, MMB-Trendmonitor II/2014 (pdf) 

Kategorien: Lehren und Lernen

Joint-Venture von Burda und Heist

Druckspiegel - 2. Dezember 2014 - 20:00
Am Burda-Standort in Nürnberg haben die Burda Druck GmbH und Klaus Heist ein Joint-Venture zur Weiterverarbeitung von Druckerzeugnissen gegründet. Geheftet werden die gleichenorts gedruckten Zeitschriften, Prospekte, Versandhauskataloge und Zeitungsbeilagen auf zwei Hochleistungssammelheftern des Typs Tempo 220 von Müller Martini.
Kategorien: Management-News

Creabis entwickelt webbasierten 3D-Konfigurator für kundenspezifische Produkte

Druckspiegel - 2. Dezember 2014 - 20:00
Creabis hat einen flexiblen 3D-Konfigurator zur Integration in Webseiten entwickelt und hilft damit Unternehmen, dass diese ihren Kunden individualisierte Produkte anbieten können. Mit dem 3D-Konfigurator lassen sich über einfache Merkmallisten Größe und Ausführung eines Bauteils selbst konfigurieren – und das ohne CAD-Erfahrung direkt im Web-Browser.
Kategorien: Management-News

Entwicklungssprung im Bogenoffset

Druckspiegel - 2. Dezember 2014 - 20:00
In diesen Tagen läuft bei Hofmann Infocom in Nürnberg die Installation einer hoch automatisierten Achtfarben-Rapida-106 mit der im mittelformatigen Vier-über-vier-Druck in Deutschland bisher erstmals realisierten neuen LED-UV-Trocknertechnik.
Kategorien: Management-News

JIM-Studie 2014

Weiterbildungsblog - 2. Dezember 2014 - 6:54

Es ist bereits das 17. Mal, dass mit der JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest repräsentative Daten zur Mediennutzung Zwölf- bis 19-Jähriger veröffentlicht werden. Die Pressemitteilungen der letzten Tage deuteten an, worauf die Herausgeber gerne die Aufmerksamkeit lenken wollen:

- “Immer online, aber sozial engagiert – Jeder zweite Jugendliche ist ehrenamtlich aktiv” (14.11.)
- “Informationsflut Smartphone – Jeder zweite Jugendliche fühlt sich zeitweise überfordert” (24.11.)
- “Print gewinnt – Die Tageszeitung ist für Jugendliche die glaubwürdigste Mediengattung” (28.11.)

In der Studie selbst findet man dann die Informationen, die wahrscheinlich häufiger zitiert werden: z.B. dass Spiegel Online, Google und Wikipedia die vertrauenswürdigsten Internetseiten bilden; dass 88 Prozent aller Jugendlichen ein Smartphone besitzen, auf denen sich aber durchschnittlich nur 19 Apps befinden; dass praktisch alle Jugendlichen über einen Internetzugang verfügen und dass bei seiner Nutzung der mobile Zugang eine immer größere Rolle spielt. Viele weitere Informationen und Schaubilder finden sich in der Studie, die wie immer zum Download offen zur Verfügung steht.
Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs), 28. November 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Direktdruckplatte für klassische Akzidenzanwendungen

Druckspiegel - 1. Dezember 2014 - 20:00
Agfa Graphics hat heute die weltweite Verfügbarkeit der neuen chemiefreien Direktdruckplatte Azura TE angekündigt.
Kategorien: Management-News

Verband besorgt um Österreichs Druckereien

Druckspiegel - 1. Dezember 2014 - 20:00
Österreichs Druckereien kämpfen immer stärker gegen Konkurrenz aus dem Ausland. Speziell die Rollenoffsetbetriebe, die große Auftragsvolumina wie Flugblätter, Kataloge oder Magazine fertigen, vermerken in den letzten drei Jahren eine Abwanderung von Aufträgen in die Nachbarländer von bis zu 30%. Vor allem große Unternehmen und Handelskonzerne zieht es ins Ausland.
Kategorien: Management-News

Stora Enso Oyj : Stora Enso lanciert neue CKB-Sorte

Druckspiegel - 1. Dezember 2014 - 20:00
Stora Enso bringt mit CKB 195 g/m2 eine neue Kartonsorte auf den Markt, die speziell für Wellpappen, Schachteln und Displays entwickelt wurde. Die neue 195 g/m2 Sorte ist dank ihrer glatten Oberfläche und ihrer hohen Effizienz in der Weiterverarbeitung ideal für eine Kombination mit anderen Materialien.
Kategorien: Management-News

Kompetenzanerkennungskompetenz Bottom-up – #dukannstwas

Weiterbildungsblog - 1. Dezember 2014 - 18:56

Hier kurz die Einleitung und die ersten Zeilen eines Beitrags, den ich als Gastblogger auf dem Blog „Aus- und Weiterbildung“ der Bertelsmann Stiftung zum Stichwort “Kompetenzanerkennung” geschrieben habe:

Dieser Beitrag ist der 3. Post im Rahmen des #dukannstwas Blogstöckchens, das wir vor einigen Tagen geworfen hatten und das nun von einigen Autoren aufgriffen worden ist. Heute schreibt Jochen Robes über Kompetenzanerkennungskompetenz als Bottom-Up-Ansatz. Das Blogstöckchen kann jederweit weitergeworfen oder aufgefangen werden.

Auf der politischen Agenda hat die Validierung des informellen Lernens bzw. die Frage der Anerkennung informell erworbener Kompetenzen ihren festen Platz. Doch die Antworten sind nicht leicht zu finden: Denn es geht um Regeln und Standards, die über einzelne Lebensbereiche und Lebensräume hinweg gelten, um Interessen und Bedarfe, die durchaus unterschiedlich gesehen und eingeschätzt werden, sowie um Zuständigkeiten und Kosten.

Parallel zu dieser Diskussion, an der seit vielen Jahren nationale Institutionen und europäische Kommissionen beteiligt sind, greift aber auch hier die Dynamik der Netze und das Internet als Lernort und Bildungsraum. Wissensarbeiter entkoppeln sich von der offiziellen, bildungspolitischen Suche nach Verfahren und Lösungen. Viele nutzen aktiv und fachbezogen die sozialen Netzwerke und Communities, teilen, bloggen, twittern und bauen über Jahre hinweg ein Online-Profil auf, das ihre individuellen Wege der Kompetenzentwicklung transparent macht. Und innovative Dienste und Start-Ups bieten bereits eine Reihe von Instrumenten, die den Nutzer hier unterstützen, von ePortfolios, über Scores bis Badges. …”
Jochen Robes, Blog „Aus- und Weiterbildung”/ Bertelsmann Stiftung, 1. Dezember 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

Next Generation Online Learning

Weiterbildungsblog - 1. Dezember 2014 - 14:32

Der Autor bietet zuerst fünf Ansatzpunkte, die unterschiedliche Schwerpunkte des Online-Lernens skizzieren, Schwerpunkte, die mehr bieten als einen “video-at-the-back-of-the-classroom approach”: “1. Instructional Courseware, 2. Social by Design, 3. Discovery Learning, 4. Education at the Scale of the World, 5. Instructional Modules and Just-in-Time Learning”.

Doch “next generation online learning” bedeutet, noch einen Schritt weiter zu gehen und den Studierenden zum “co-architect” des Lernprozesses zu machen: “It requires an instructor to reimagine the classroom as a community of practice. It entails having students participate actively in the process of meaning making: of constructing, critiquing, and applying knowledge.”
Steven Mintz, Inside Higher Ed, 19. November 2014

Kategorien: Lehren und Lernen

SCA bringt Solo Print als einseitig gestrichenes Papier auf den Markt

Druckspiegel - 30. November 2014 - 20:00
Solo Print, ein einseitig gestrichenes Papier, wurde als Teil der Produktfamilie Sustainable Packaging entwickelt. Es wurde speziell für flexible Verpackungen entwickelt und ist gut geeignet für Tragetaschen, Einpackpapier und Flowpacks sowie zum Kaschieren und Laminieren.
Kategorien: Management-News

22.000 Cover-Unikate der Inspire

Druckspiegel - 30. November 2014 - 20:00
Das Magazin Inspire von Iggesund Paperboard wartet diesmal mit einer ganz besonderen Ausgabe auf: Jedes einzelne der 22.000 Cover des Inspirationsmagazins ist ein Unikat mit unterschiedlich bedruckten Farbfeldern, Lackauftragmustern und Zeitcodes.
Kategorien: Management-News
Inhalt abgleichen