Feedsammlungen

Großformatige Lentikularfolien

Druckspiegel - 27. Februar 2016 - 0:34
Lentikulardruck aus nächster Nähe und eine Weltpremiere in Halle 7 am Stand 7 0F 09 im Drupa Innovation Park bei DP Lenticular.
Kategorien: Management-News

Coliner trifft auf Ur-Newsliner

Druckspiegel - 26. Februar 2016 - 12:33
Auch anderthalb Jahrzehnte nach ihrer Inbetriebnahme können Systeme von Müller Martini mit neuesten Aggregaten verbunden werden. Beispielsweise mittels Andockung eines Vorsammlers vom Typ Coliner an ein Zeitungseinstecksystem "Newsliner"..
Kategorien: Management-News

Erste Jet Press 720 S für Faltschachteldruck in Europa

Druckspiegel - 26. Februar 2016 - 12:33
Das belgisches Start-up-Unternehmen P 4 P möchte damit den europäischen Verpackungsmarkt revolutionieren.
Kategorien: Management-News

Labelprint-24 sieht sich auf stabilem Wachstumskurs

Druckspiegel - 26. Februar 2016 - 12:33
Auch 2015 verzeichnete der Etikettenhersteller eine, wie es heißt, hervorragende Geschäftsentwicklung. Der Start in weiteren europäischen Ländern, ein umfassender Relaunch des Onlineshops und neue, digital produzierte Verpackungserzeugnisse verleihten dem Systemanbieter einen erneuten Wachstumsschub.
Kategorien: Management-News

Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning

Weiterbildungsblog - 26. Februar 2016 - 12:00

Auch heute noch, obwohl der Begriff “E-Learning” ja schon seit 20 Jahren die Runde macht und ihn viele deswegen nicht mehr nutzen, gibt es Organisationen und Zielgruppen, die ganz am Anfang stehen. Jenseits von Twitter und MOOCs also. Wenn ich in solchen Kontexten gebeten werde, etwas “Grundlegendes” über E-Learning zu erzählen, verfolge ich oft ein einziges Anliegen: eine Verständigung darüber, dass das Lernen im Netz nicht nur aus der Entwicklung und Bearbeitung von Programmen besteht, sondern dass Lernen als Prozess gestaltet und aufgenommen wird, der auch eine kommunikative und eine praktische Seite hat. Kurz: Die Referenten begleiten Lernende und bieten ihnen Möglichkeiten, ihre eigenen Erfahrungen im Lernprozess einzubringen. Die Technik dafür ist in fast allen Fällen da.
Jochen Robes, SlideShare, 25. Februar 2016

Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning from Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

"Erstes Feinstpapier im Format 130 x 92 cm"

Druckspiegel - 26. Februar 2016 - 0:33
Metapaper bietet für den Siebdruck, den großformatigen Letterpress und den Offset Extrarough White in 350 g/qm im Format 130 x 92 cm an. Damit sei das Produkt das einzige Feinstpapier in Europa, das in dieser Größe in kleinen Mengen unkompliziert online bestellt werden kann..
Kategorien: Management-News

Creative Cloud ist die Kreativ-Flatrate

gutenbergblog - 25. Februar 2016 - 21:08

Einfach Programme auf dem Computer installieren, Fonts und Grafiken dazu laden, alles immer griffbereit und überall aktuell: So funktioniert Design mit einem Creative Cloud-Abo. Wir zeigen, warum Creative Cloud viel mehr kann als Creative Suite und klären wichtige Fragen rund um Sicherheit, Installation und mehr.

Sie fragen sich sicher, was eigentlich der Unterschied von Creative Cloud zu Creative Suite ist. Erstens bekommen Sie mit Creative Cloud viel mehr als zuvor: Melden Sie sich mit Ihrer Adobe- ID an. Sie laden von der Creative Cloud-Website einfach alle Desktop-Programme wie Photoshop, InDesign und Illustrator die Sie gerade brauchen, auf Ihren Rechner. Die Programme liegen auf Ihrer Festplatte, genau wie bei der Creative Suite.

Einfaches Suchen von Bildern, Grafiken und Schriften

Zum Gestalten brauchen Sie oft Schriften, Grafiken und Stock-Bilder. Direkt aus der Creative Cloud Desktop-App können Sie nach Material bei folgenden, direkt angebundenen Online- Diensten suchen: Bei Adobe Typekit finden Sie über 1000 Schriften in Profi- Qualität für Print und Web. Direkt aus der Creative Cloud Desktop App können Sie auf Creative Cloud Market gebrauchsfertige Vorlagen und Grafiken suchen und kostenlos herunterladen.

Für Fotos ist Adobe Stock mit 40 Millionen lizenzfreien Bildern, Vorlagen und Grafiken direkt angebunden. Layout-Bilder mit Wasserzeichen können Sie kostenlos laden und in Ihren Entwürfen verwenden. Nach Freigabe durch den Kunden reicht ein Klick zum Kaufen und Laden der hochaufgelösten Version – direkt aus dem Programm heraus. Alle bis dahin gemachten Arbeitsschritte, auch Korrekturen und Retuschen in Photoshop, bleiben dabei erhalten.

Zentrale Ablage für Ihre Kreativ-Materialien

In Ihrer persönlichen Bibliothek, englisch Creative Cloud Libraries, versammeln sich alle Kreativ-Materialien für den schnellen Zugriff. Fotos und Grafiken, die Sie bei Adobe Stock oder in Market finden, speichern Sie automatisch in der Bibliothek. In der Bibliothek finden Sie außerdem Zeichenformate und Farben. So sorgt die Bibliothek auch für eine konsistente Gestaltung, da Sie einheitliche Kreativ-Materialien im ganzen Projekt einsetzen und mit Kollegen austauschen.

CreativeSync sorgt für Konsistenz im Projekt

Alle Änderungen an Ihren Materialien, etwa eine Änderung der Schriftgröße oder einer Farbe im Logo, werden auch in der Bibliothek gespeichert. Der Synchronisationsdienst CreativeSync liefert die Änderungen automatisch an alle anderen Desktop-Programme, Apps und Geräte weiter. So bleibt alles ohne Kopfzerbrechen immer auf dem aktuellen Stand.

Unterwegs Ideen mit Mobile Apps einfangen

Die besten Ideen kommen nicht unbedingt, wenn Sie gerade im Büro am Schreibtisch sitzen. Mit den Mobile Apps in Creative Cloud können Sie Ideen unterwegs einfangen, wenn die Inspiration zuschlägt, und gleich für Ihren nächsten Entwurf aufbereiten. Mit der App Adobe Capture fotografieren Sie mit Ihrem Smartphone inspirierende Motive und wandeln die Fotos in Farbpaletten, Looks, Vektorgrafiken und individuelle Pinsel um. Die Assets können Sie dann auf dem Desktop weiterverwenden. Zum Beispiel die Vektorkurven als Ausgangspunkt für Grafiken in Illustrator, die Pinsel in Photoshop und die Farbschemata für das nächste Layout in InDesign.
Das Beste daran: Ausprobieren können Sie die Apps sofort und kostenlos – auch wenn Sie noch kein Creative Cloud-Abo haben.

Neue Werkzeuge lernen, den Kunden mehr bieten können

Mit Creative Cloud sind Sie für alles, egal ob Design, Web oder Video gerüstet: Neben Photoshop, Illustrator und InDesign können Sie mit Adobe Muse responsive Websites ohne Programmierung gestalten. So können Sie Ihren Kunden alles aus einer Hand anbieten. Die umfangreichen Lernmaterialien helfen Ihnen beim Einstieg in neue Programme und neue Fähigkeiten. Mit Videos, Schritt-für-Schritt Anleitungen und oft Beispielen aus der Praxis.
Muss ich immer online sein? Muss ich alles installieren?

Oft werden vor dem Umstieg Fragen gestellt, wie die Praxis mit Creative Cloud aussieht. Zum Beispiel, ob man immer online sein muss. Hier ein klares „Nein“: Alle Programme wie Photoshop liegen wie gewohnt auf Ihrer Festplatte. Nur alle 99 Tage müssen Sie kurz ins Internet, um Ihre Software-Lizenz checken zu lassen, sonst funktioniert alles ohne Netzverbindung.
Sie müssen auch nicht alle Programme der Creative Cloud auf Ihrem Rechner installieren – nur die Apps, die Sie gerade brauchen. Aber wenn Sie Verstärkung für Videoschnitt, Webdesign oder irgendetwas anderes brauchen, stehen die besten Werkzeuge zum Download bereit.

Deinstallieren ist genau so einfach: wenige Klicks reichen

Übrigens gibt es auch weiterhin Versionen für Ihre Programme, so behalten Sie den Überblick mit welcher Sie arbeiten. Die aktuelle Version heißt „CC 2015″. Sie können auch die Version CC 2014, CC oder CS 6 eines Programms herunterladen – auch Parallelbetrieb mit der neuen Version ist ohne Probleme möglich.
Und Ihre InDesign-, Photoshop- und alle anderen Dateien gehören auch dann weiter Ihnen, wenn Sie das Abo beenden.

Zuletzt noch ein wichtiges Thema: Sicherheit und Zuverlässigkeit ist das oberste Gebot bei der Creative Cloud–Infrastruktur. Die Creative Cloud wird auf AWS (Amazon Web Services), einer zuverlässigen Plattform für Softwaredienste, die von tausenden Unternehmen weltweit genutzt wird, gehostet. Wir stellen Ihnen und Ihren IT-Mitarbeitern dazu umfangreiche Infos, zum Besipiel zum Standort der Datenzentren, Zugriffskontrolle und Speicherverfahren zur Verfügung. Haben Sie noch weitere Fragen? Hier finden Sie mehr Infos zu Creative Cloud und Antworten zum Umstieg auf Creative Cloud.

Jetzt umsteigen: Creative Suite Kunden sparen bis zu 40%. Nur für kurze Zeit!
Nur bis 4. März sparen Creative Suite-Kunden bis 40 %. Jetzt Creative Cloud mit 14 Tagen Rückgaberecht abonnieren!

Kategorien: Management-News

The death of the digital native: four provocations from Digifest speaker, Donna Lanclos

Weiterbildungsblog - 25. Februar 2016 - 18:17

Mir sind alle vier Provokationen der Autorin sehr sympathisch: a) “The death of the digital native”, um lieber über “visitors” and “residents” zu sprechen; b) Hochschulen, die “open by default?” sind; c) Hochschulen, die sich nicht auf die Berufsvorbereitung reduzieren lassen (”stop being ruled by ’student expectations’”); und d) Systeme und Tools, die einem didaktischen Ziel folgen (”education technology: fit or purpose?”).
Donna Lanclos, Jisc, 23. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Erneut Mitgliederzuwachs im Nord-Westen

Druckspiegel - 25. Februar 2016 - 12:33
Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/2015 konnte der Verband Druck + Medien Nord-West einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Seit Januar 2014 gewann er bis heute bereits 52 neue Mitglieder; viele Interessenten möchte der Verband in den kommenden Wochen von einer Mitgliedschaft überzeugen.
Kategorien: Management-News

Innovationen in der Flüssigkeitentechnik

Druckspiegel - 25. Februar 2016 - 12:33
Technotrans auf der Drupa als "Partner in Print": Effizienter Digitaldruck im gesamten Prozess; zuverlässiger UV-Druck dank Kühlung; "intelligente" Systeme für erhöhte Prozesssicherheit.
Kategorien: Management-News

Neue Speedmaster-Generation

Druckspiegel - 25. Februar 2016 - 12:33
Mit "Smart Print Shop" will die Heidelberger Druckmaschinen AG mehr Intelligenz in die Maschine bringen.
Kategorien: Management-News

What’s Next in Computing?

Weiterbildungsblog - 24. Februar 2016 - 21:22

Die Computerindustrie entwickelt sich in Zyklen. Alle 10-15 Jahre beginnt ein neuer Zyklus, der alles auf den Kopf stellt. 1981 begann das Zeitalter des PCs, 1993 startete das Internet seinen Höhenflug, und 2007 betraten wir die “mobile era”, in der wir uns heute noch befinden. Was könnte der Startpunkt für den nächsten Sprung sein? Der Autor bietet uns in kurzen Steckbriefen an: artificial intelligence (AI), systems-on-a-chip, autonomous cars, drones, internet of things (energy, security, convenience), wearables, virtual reality (”2016 is an exciting year for VR …”), augmented reality.

Ein lesenswerter Artikel, der komplexe Entwicklungen in eine Ordnung bringt! Und uns ahnen lässt, was nach E-Learning kommen könnte …
Chris Dixon, Medium, 21. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Dufte Lacke

Druckspiegel - 24. Februar 2016 - 12:33
Als Fördermitglied des Fachverbands Medienproduktioner präsentiert Follmann im Rahmen der Creatura-Roadshow “The Power of Print“ zum Thema multisensorischer Druckveredelung Duftlacke für Printerzeugnisse.
Kategorien: Management-News

Neue ISO 12647 setzt sich durch

Druckspiegel - 24. Februar 2016 - 12:33
Der PSO-Kongress am 2. März in Frankfurt a.M. informiert über praxisgerechte Umsetzung der Norm.
Kategorien: Management-News

Inkjetdrucker-Portfolio erweitert

Druckspiegel - 24. Februar 2016 - 12:33
Fujifilms neue, optionale Light-Farbtöne und eine Reihe weiterer neuer Funktionen sollen ein zusätzliches Plus an Qualität und noch mehr Produktivität bieten.
Kategorien: Management-News

Für Verpackungen und grafische Anwendungen

Druckspiegel - 24. Februar 2016 - 12:33
Der von der Feldmuehle produzierte Zellstoffkarton namens Vivacard ist ab sofort bei der Carl Berberich GmbH als FSC-zertifzierte Qualität ab Lager verfügbar.
Kategorien: Management-News

Einigung mit Investor

Druckspiegel - 24. Februar 2016 - 0:33
Die Verhandlungen zur Übernahme der Phoenix Print GmbH (Würzburg) durch einen Investor haben - wie gemeldet wird - zu einer wirtschaftlichen Einigung geführt.
Kategorien: Management-News

Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele

Weiterbildungsblog - 23. Februar 2016 - 23:59

Im Rahmen eines Webinars, veranstaltet von Haufe Akademie und CrossKnowledge, habe ich mich auf das Thema “Lernmotivation” etwas näher eingelassen. Es wird übrigens, das nur am Rande, in den Handbüchern zur Mediendidaktik so gut wie gar nicht behandelt. Ich habe mich schwer getan, Struktur in das Thema zu bringen und mich schließlich, fast aus Verlegenheit, für “10 Tipps” entschieden. Die Nachfragen der Teilnehmenden haben dann gezeigt, dass Lernmotivation viele vor allem in Verbindung mit Compliance-Schulungen  beschäftigt. Was vielleicht auch noch ein schönes Thema wäre …
Jochen Robes, SlideShare, 23. Februar 2016

Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele from Jochen Robes

Kategorien: Lehren und Lernen

Wie viele Akademiker braucht Deutschland?

Weiterbildungsblog - 23. Februar 2016 - 18:30

Die Antwort ist sicher eine Frage der Perspektive. Und die beiden prominenten Diskutanten, Julian Nida-Rümelin und Thomas Sattelberger, bieten einige an. Natürlich geht es um den “Akademisierungswahn” (Nida-Rümelin). Aber auch um Grenzen und Schwächen des bestehenden Hochschulsystems. Wobei bei mir Thomas Sattelberger mit seiner ersten Wortmeldung schon kräftig Punkte gesammelt hat:

Sattelberger: Da fällt mir sofort der Satz eines früheren Chefs ein: „Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn alles andere vergessen ist.” Das führt die Bildung existenziell auf die Identität zurück und hat bei mir zu einer Distanz zum formalisierten, rein fachbasierten Lernen geführt. Und dieser Satz hat mich angeregt, die vielen Lernmöglichkeiten zu nutzen, die das Leben einem gibt.”
Kilian Kirchgeßner, Merton. Onlinemagazin des Stifterverbandes, 18. Februar 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Creative Power Roadshow startet

Druckspiegel - 23. Februar 2016 - 12:33
Auch dieses Jahr ist das Handelsunternehmen auf Tour und präsentiert die gesamte Vielseitigkeit seines Premiumpapiersortiments. Erster Halt ist der Markenaward am 15. März in Düsseldorf.
Kategorien: Management-News

Seiten