Feedsammlungen

Say Goodbye To Knowledge Workers And Welcome To Learning Workers

Weiterbildungsblog - 20. Juni 2016 - 8:01

Es ist zwar nur ein kleines Prosastück, mehr Appell als Analyse, in dem der Autor laut über zwei Begriffe nachdenkt, aber ich will es an dieser Stelle nicht vorenthalten. Hier die Essenz, in der die “lernende Organisation” das Bild des Wandels komplettiert:

“This new movement is the age of the “learning workers.” … Alongside the growth of learning workers comes the growth of learning organizations. These organizations are led by learning workers who adapt and evolve as the industry changes. Instead of having a stiff business plan and set of processes, learning organizations value collaboration and innovation. As the future of work continues to take shape, learning organizations are the ones that will be leading the pack.”
Jacob Morgan, Forbes, 7. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Roadshow »Berufliche Bildung digital«

SAL-Feeds - 20. Juni 2016 - 7:40

SAL zeigt Projektergebnisse auf Roadshow des BMBF und BIBB

Das Projekt Social Augmented Learning zeigt am Ende der dreijährigen Projektlaufzeit seine Ergebnisse im Rahmen der Roadshow Digitale Medien im Ausbildungsalltag. Diese Reihe startet am 21. Juni 2016 mit einer Auftaktveranstaltung bei der Heidelberger Druckmaschinen AG. Anwenderworkshops mit integrierten Schulungen informieren über innovative Konzepte und Tools für die Aus- und Weiterbildung mit digitalen Medien.

Das SAL-Team, das zwischen 2008 und 2011 auch am Aufbau des Branchenbildungsportals Mediencommunity beteiligt war, bestreitet einen der drei Anwenderworkshops:

  • Die Mediencommunity – das Wissensnetzwerk der Medien- und Druckbranche / SAL: Social Augmented Learning
  • BLok: Das Online-Berichtsheft
  • Kompetenzwerkstatt: Kompetenz- und prozessorientierte Berufsbildung

Im Anschluss an die Workshops können sich die Teilnehmer/-innen mit den Projektverantwortlichen im Rahmen von Networkinggesprächen austauschen.

Abschließend besteht die Möglichkeit an einer Führung des Print Media Centers der Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch teilzunehmen. Ein Bustransfer zwischen der Print Media Academy in Heidelberg und dem Print Media Center in Wiesloch wird eingerichtet.

  • Termin: Dienstag, 21. Juni 2016, 13:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Ort: Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG, Kurfürstenanlage 60 · 69115 Heidelberg
  • Teilnehmerkreis: Ausbildungspersonal aus Betrieben, überbetriebliche Bildungsstätten, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen sowie andere Interessierte, die in der der Berufsbildung tätig sind

Hier können Sie sich anmelden.

Gastgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Zum Hintergrund der Roadshowreihe: Lernende und Lehrende werden immer stärker mit den Folgen der Digitalisierung der Arbeitswelt konfrontiert. Der gezielte Einsatz digitaler Medien erfordert jedoch die Kenntnis ihrer Formate und Einsatzfelder, medienpädagogische Kompetenzen sowie bestimmte organisatorische und technische Rahmenbedingungen.

Im Rahmen des Förderprogramms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurden innovative digitale Konzepte für Lehr-, Lern- und Arbeitsprozesse der Berufsbildungspraxis entwickelt. Ziel der Konzepte ist es, die Ausbildung und Facharbeit mit digitalen Formaten zu unterstützen und den Ausbildungsalltag zu optimieren.

Weitere Veranstaltungen zu diesem Thema sind im zweiten Halbjahr an wechselnden Standorten geplant.

The post Roadshow »Berufliche Bildung digital« appeared first on Social Augmented Learning.

Digitale Teilhabe? Nicht ohne die Kursleitung

Weiterbildungsblog - 17. Juni 2016 - 18:16

Der Deutsche Volkshochschultag, der am 9./ 10. Juni in Berlin stattfand, stand unter dem Motto “Digitale Teilhabe für alle!”. Auf den Veranstaltungsseiten stehen bereits “Impressionen” in Form von Videomitschnitten zur Verfügung. In diesen Kontext weist Joachim Sucker darauf hin, dass der Aufruf nicht zuletzt von engagierten Kursleitungen umgesetzt werden muss. Auf “territorial orientierte” Bildungsanbieter können sie sich nur bedingt verlassen. Also gilt es, selbst aktiv zu werden. Didaktik, Medienkompetenz und Selbstmarketing sind die Stichworte, die ihnen Joachim Sucker zuruft. Zuletzt schließt er den Kreis:

“Volkshochschulen möchten als moderne Bildungseinrichtungen wahrgenommen werden. Dazu braucht es auch innovative Kurse. Sie benötigen also auch innovative Kursleitungen. Sind alle Beteiligten dafür bereit?”
Joachim Sucker, wb-web, 13. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Digitales Präsenz Lernen!

Weiterbildungsblog - 17. Juni 2016 - 8:53

Was steckt eigentlich hinter dem Begriff der “Präsenz”? Geht es dabei um Anwesenheit oder um Aufmerksamkeit, also um geistige Präsenz? Und steckt dahinter nicht die eigentliche didaktische Herausforderung, ganz gleich, ob die Lernenden physisch oder virtuell anwesend sind?

Alexander Klier ist über eine These gestolpert (”Die StudiendekanInnen der Hochschule München sehen in der Präsenzlehre ein wesentliches Element einer qualitativ hochwertigen Lehre. Sie verfolgen daher nicht das Ziel, Präsenzlehre durch Online-Lehre zu ersetzen.“) und hat sie zum Anlass genommen, einige Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen. Sein Einstieg: “Auch im digitalen bzw. virtuellen Raum kann man äußerst präsent sein.” Lesenswert.
Alexander Klier, Blog, 16. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Going digital: fit für die digitale Transformation (DGUV Tagung, Dresden, 08.06.2016)

Weiterbildungsblog - 16. Juni 2016 - 19:58

Der Bericht, den Christoph Meier aus Dresden von den 7. IAG-Trainertagen der DGUV Akademie mitgebracht hat, enthält verschiedene Stichworte, die einen Blick lohnen. Da sind zum einen seine Folien, die einen, allerdings sehr komprimierten, Überblick über die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Aus- und Weiterbildung geben; dann die kurze Standortbestimmung der Teilnehmer; und schließlich verschiedene Tools und Methoden (virtuelle Schatzsuche!), die vor Ort eingesetzt wurden.
Christoph Meier, scil-Blog, 13. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

How to Make the Case for a Social LMS

Weiterbildungsblog - 16. Juni 2016 - 16:20

Man könnte es ganz nüchtern betrachten und festhalten: Die nächste Generation von Lernplattformen wird “social”. Wie die meisten anderen (HR-)Plattformen. Die Herausforderungen: Wie führt man die verschiedenen Plattformen in einer integrierten Arbeits-, Kommunikations- und Lernumgebung zusammen? Und: Wie entwickelt man Lernkonzepte, die das “social” auch sinnvoll aufnehmen?

Doch, halt, in diesem Beitrag geht es etwas allgemeiner um die Vorteile eines “social LMS”, die da wären: “Makes learning fun”, “Combats brain drain”, “Keeps training top-of-mind”, “Promotes instructional design feedback”, “Connects employees across different locations”, “Establishes (and maintains) camaraderie”. Dazu gibt es noch Hinweise zur Einführung (”adoption plan”).

“At the end of the day, a social LMS can help you transition from an event-based training culture to a learning culture. …
A social LMS also embraces servant leadership, because employees at all levels of the organization can share content and tips that will help others be more successful. And who doesn’t want to work for that company?”

Liz Grissom, ATD/ Learning Technologies Blog, 13. Juni 2016

Hinweis: siehe auch Werner Sauter: “Vom LMS zur Sozialen Kompetenzentwicklungs-Plattform - ein Paradigmenwechsel” (Corporate Learning Alliance Blog, 2. Juni 2016)

Kategorien: Lehren und Lernen

Hamburg Open Online University (HOOU)

Weiterbildungsblog - 15. Juni 2016 - 16:34

Die erste Ausgabe von “Synergie - Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre” (ehemals „Hamburger eLearning-Magazin“) enthält auch eine kurze Standortbestimmung des Prestigeprojekts HOOU. Das heißt: eine kurze, informative Übersicht über Idee, Markenkern (”Lernendenorientierung & Kollaboration”, “Wissenschaftlichkeit”, “Öffnung für neue Zielgruppen & zivilgesellschaftliche Relevanz”, “Openness/ OER”) sowie das Netzwerk der Beteiligten. Nur mit konkreten Terminen ist man sehr vorsichtig.
Kerstin Mayrberger, Monika Bessenrodt-Weberpals, Marc Göcks und Sönke Knutzen, Synergie - Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre, 01/2016, S. 69-73 (pdf)

Kategorien: Lehren und Lernen

Largest Customer Deal in HP Indigo History

Druckspiegel - 15. Juni 2016 - 14:52
HP Inc. announced that Shutterfly, the leading manufacturer and digital retailer of high-quality personalized products and services, has leased 25 new HP Indigo 12.000 Digital Presses, marking the largest customer installation in HP Indigo history.
Kategorien: Management-News

News at Drupa

Druckspiegel - 15. Juni 2016 - 14:52
The company announces water-based ink development for flexible packaging, addition of new processless plate Superia ZD to the Superia product range and launches new XMF Controller and XMF Ensemble solutions.
Kategorien: Management-News

Landa Racks up over €450 Million in Orders for Nanographic Printing Presses

Druckspiegel - 15. Juni 2016 - 14:52
Landa once again took center stage at Drupa, with an estimated 200,000 visitors thronging to the Landa stand to catch a glimpse of its 20 daily live press demos.
Kategorien: Management-News

"Wir haben einen überzeugenden Eindruck hinterlassen"

Druckspiegel - 15. Juni 2016 - 14:52
Bruno Müller (Bild) zieht im Interview eine positive Bilanz des Drupa-Auftritts. Besonders gefreut hätten den CEO von Müller Martini die Feedbacks zur Konzeption des Messestandes: "Die Art und Weise, wie wir unser Kernthema 'Finishing 4.0' nachvollziehbar und eindrücklich erklärt haben, hat viele Besucher überrascht."
Kategorien: Management-News

Hönle freut sich über eine erfolgreiche Drupa

Druckspiegel - 15. Juni 2016 - 14:52
Die Trocknungsexperten der Gruppe – Hönle, Eltosch Grafix, Print-Concept und Aladin – blicken auf eine gelungene Fachmesse in Düsseldorf zurück.
Kategorien: Management-News

From Content Creation to Content Curation: The Importance of Curation

Weiterbildungsblog - 15. Juni 2016 - 7:04

Auch wenn der Begriff sich etwas gegen eine schnelle Übersetzung sperrt: Content Curation ist in der Weiterbildung angekommen. Denn Inhalte, auch Lerninhalte, sind oft im Überfluss da, müssen aber in irgendeiner Form gefiltert, eingeordnet, geprüft, gesichert, weitergeleitet werden. Ich sehe hier mindestens drei Aspekte:

a) Content Curation als individuelle Kompetenz und Routine: Ich bin selbst in der Lage, die täglichen Informationsflüsse aus internen wie externen Nachrichtenquellen und sozialen Netzwerken nach persönlichen Interessen zu orchestrieren.
b) Content Curation als Aufgabe für L&D: Bildungsexperten nehmen das Thema auf, unterstützen Mitarbeiter bei der Entwicklung individueller Routinen, suchen Quellen mit interessanten Lerninhalten und Themen und bieten Filter und Portfolios für ihre Zielgruppen.
c) Content Curation als Tool: Content Curation-Tools bereiten nach konfigurierbaren Regeln Informationen auf, als Apps oder Online-Magazin, die dann weitergeleitet, kommentiert, empfohlen, ergänzt, abonniert usw. werden können.

Marc Rosenberg nimmt das Thema auf und tastet sich an den zweiten Punkt heran. Ein weiterer Artikel soll folgen.
Marc Rosenberg, Learning Solutions Magazine, 14. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

LinkedIn, Microsoft, and Higher Ed

Weiterbildungsblog - 15. Juni 2016 - 6:14

Die Nachricht schaffte es gestern sogar in die Tagesschau: Microsoft übernimmt LinkedIn für 26 Milliarden Dollar. Kurzer Webseiten-Check: “Wir bei Microsoft unterstützen Menschen und Unternehmen dabei ihr Potential voll auszuschöpfen.” Und LinkedIn: “Verwalten Sie Ihre berufliche Identität. Bauen Sie Ihr berufliches Netzwerk auf und bleiben Sie auf dem Laufenden.”

Auch die ersten Kommentare hierzulande weisen auf die Aktivitäten von LinkedIn auf dem e-Learning-Markt hin, durch die letztjährige Übernahme von Lynda.com. Amerikanische Kommentatoren sind bei der Einschätzung der Folgen und Möglichkeiten bereits einen Schritt weiter:

“One could imagine a much bigger role for LinkedIn as a competency based education (CBE) goes mainstream. The switch from time-based to skill-based credentialing will be hugely important for some (although not all) sectors of higher education. LinkedIn has the potential to combine professional networking with just-in-time training and alternative credentialing.”
Joshua Kim, Inside Higher Ed, 14. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

The Second Power of Open

Weiterbildungsblog - 14. Juni 2016 - 10:23

“The First Power of Open” sind Kosteneinsparungen. Das steht hierzulande vielleicht nicht ganz oben auf der Liste, spielt aber im amerikanischen Bildungssystem eine entscheidende Rolle. Mit dem Hinweis auf “the second power” verbindet David Wiley den Ruf nach mehr “open pedagogy”. Ein wichtiger Punkt: Denn “open” oder “open educational resources” bedeuten ja nicht automatisch, dass sich auch die Didaktik eines Bildungsangebots verändert. Ein Kurs, der Videos und andere Lernmaterialien unter eine Creative Commons-Lizenz stellt, muss sich aus Sicht des Lernenden nicht von einem herkömmlichen Online-Kurs unterscheiden.
David Wiley, iterating toward openness, 21. Mai 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

MOOCs in Europe

Weiterbildungsblog - 13. Juni 2016 - 22:18

31 Beiträge enthält dieser Sammelband, peer-reviewed und entstanden im Kontext der letztjährigen Konferenz “WOW! Europe embraces MOOCs” in Rom. Im Vorwort wird auf das Engagement europäischer Hochschulen hingewiesen, gerade im Vergleich zu den großen amerikanischen Plattformen wie Udacity, Coursera und edX. Doch während man dort dabei ist, sein Geschäftsmodell zu finden (weniger open, mehr kostenpflichtige, marktorientierte Kurse), wird in Europa diskutiert, ob MOOCs nicht Teil eines gesellschafts- und bildungspolitischen Auftrags sind. Fünf Beiträge finden sich deshalb im Kapitel 4, “Business models European MOOCs”.
HOME (Higher education Online: MOOCs the European Way), 10. Juni 2016

Kategorien: Lehren und Lernen

Rolle und Herausforderungen von Online-Kursen (MOOCs) für die Hochschullehre

Weiterbildungsblog - 10. Juni 2016 - 16:10

Die Autoren und Autorinnen beleuchten in diesem Artikel die Herausforderungen, vor denen Entwicklung, Einsatz und Nutzung von xMOOCs an österreichischen Hochschulen stehen: aus Sicht der Lehrenden, der Bildungsinstitutionen, der Studierenden und der öffentlichen Hand. Das Ergebnis ist irgendwie ernüchtend, oder in den Worten der Autoren und Autorinnen: “Man könnte kritisch hinterfragen, ob diese Herausforderungen den Aufwand wert sind …”. Doch: “Andererseits haben österreichische Universitäten einen Bildungsauftrag zu erfüllen, der nicht nur das Regelstudium, sondern auch den Bereich des lebenslangen Lernens umfasst. MOOCs sind ein zeitgemäßes Element, um diesem öffentlichen Bildungsauftrag gerecht zu werden.”
Martin Ebner, Michael Kopp, Alexandra Dorfer-Novak, in: Qualität in Studium und Lehre - Kompetenz - und Wissensmanagement im steirischen Hochschulraum. Springer, 2016. S. 323 - 334 (via ResearchGate)

Kategorien: Lehren und Lernen

Geschäftsführung erweitert

Druckspiegel - 9. Juni 2016 - 14:51
AKF Leasing ergänzt die Führung um ein weiteres Mitglied. Dr. Frank Henes (Bild) wechselte in das Managementboard des Wuppertaler Unternehmens.
Kategorien: Management-News

Peak Performance neu definiert

Druckspiegel - 9. Juni 2016 - 14:51
Heidelbergs Drupa-Generation der Speedmaster XL 106 verspricht die industrielle Druckproduktion zu revolutionieren.
Kategorien: Management-News

Wachstumspotenziale im Fokus

Druckspiegel - 9. Juni 2016 - 14:51
Die Weltpremiere eines industriellen Digitaldrucksystems verspricht Maßstäbe zu setzen. - Eine Expansion in neue Marktsegmente stärkt das Geschäft in den Bereichen von Service und Verbrauchsmaterialien. - Die Partner streben eine Zusammenarbeit in weiteren Bereichen an.
Kategorien: Management-News

Seiten