offsetdrucker.net

Inhalt abgleichen
Updated: vor 21 Wochen 6 Tage

Feine Linien auf der Druckplatte

28. Mai 2014 - 20:52
Hallo Leute!

Ich habe heute echt ein ominöses Problemchen auf der Platte gehabt! Folgendes Szenario:
Ich fing am Morgen ganz normal an mit dem Plattenwechsel. Druckte den ersten Abzug ab und es waren sofort ganz feine Linien auf den Platten bzw. Bögen zu sehen. Ich sah mir die Platten in der Maschine und die, die noch zu druckenden an. Auf den eingefärbten Platten sah man richtig fiese Linien und auf den anderen sah man absolut nichts. Die Streifen sind verstärkt im mittleren Drittel der Bogenbreite von vorne bis hinten zu sehen.
Maschine Sm. 102
PH - Wert liegt bei 5,1, Alk 6%
Haben Gummierung, Entwickler gecheckt- alles scheint normal.

Wir haben dann eine andere Plattencharge getestet und siehe da, dass Problem war weg.
Kennt Ihr diese Problematik und könnt Ihr mir die Gründe dafür nennen wie dieses Problem entsteht?

Ich freue mich auf eure Antworten!


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
Kategorien: Druck

Ansprechpartner / Literatur zum Blechdruck gesucht

28. Mai 2014 - 16:12
Hallo zusammen,

ich suche jemanden der mir ggf. Fragen zum Blechdruck im Offsetverfahren beantworten kann.
Ich muss bald ein Referat darüber halten und finde in unserer Bibliothek kaum Literatur dazu.
Von daher wären auch Literaturvorschläge sehr willkommen.

Kennt sich hier jemand mit dem Thema aus?
Kategorien: Druck

Metallicetiketten lackieren

26. Mai 2014 - 6:19
Ich habe letzte Woche Haftpapier Metallic in Silber und Gold mit Folienfarbe bedruckt.
Hat alles gut geklappt, und die Etiketten sind nun auch trocken.

Ich möchte nun, um die Scheuerfestigkeit zu erhöhen, das alles lackieren.

Was würdet Ihr nehmen? Was wird am besten trocken?

Ich habe leider keine so große Erfahrung beim lackieren.
Wird höchstens 1-2 mal im Jahr gemacht, und dann auf normales Papier.

Es ist Mattlack, Glanzlack, und Glanz-Dispolack fürs Farbwerk vorhanden.
Kategorien: Druck

Ribler Junior Klebebindemaschinen

23. Mai 2014 - 22:26
Hallo,

kennt jemand die Klebebinder von Ribler? - Das sind Kaltleim-Geräte.
Die Internetseite gibt jetzt auch nicht so wahnsinnig viel her. Viel Geschwafel halt, aber keine vernünftigen Produktvideos usw.
(ribler-gmbh.de) Irgendsoein Video von denen ist aber total witzig. Eine schwäbelnde Mitarbeiterin versucht sich mit einem Demovideo auf Englisch. Das wirkte unfreiwillig komisch für ein Werbevideo.

Habe auch nicht wirklich verstanden, warum sich alle Pressestimmen (siehe auf der Seite dort) so wahnsinnig deswegen überschlagen. Kaltleimbinder gibts von Planax doch schon seit 30 oder 40 Jahren. Auch mit Schnelltrockenleim und wirklich bombenfesten Seitenhalt und flachem Aufschlagverhalten. Eigentlich also nichts neues im Bereich der Buchbinderei.

Mich interessiert die Maschine trotzdem, weil ich ein fauler Hund bin. Das Auswaschen des Leimwerks beim Perfect Binder II (älteres Modell) ärgert mich nämlich jedesmal. Auch der Leimverlust reut mich. Die Teile von Ribler sollen ein Düsenauftragssystem haben. Ausserdem will ich wissen, wieviele Bindungen das Ding in der Stunde schafft. Mit dem Perfect-Binder bin ich von 170 Bindungen in der Stunde weit entfernt (1-Mann-Bedienung).

Hätt' mich mal interessiert, ob jemand einen FEF hat, der die Maschine kennt etc. Oder jemand das Teil schon mal selbst begutachtet hat?

Leider gibt es das Gerät momentan nicht zu kaufen, laut Hersteller "vielleicht nächstes Jahr". Na denn.
Auf dem Markt soll es schon etliche Jahre (gewesen) sein. Das Internet gibt - bis auf eine tschechische Seite, wahrscheinlich mit einem Testbericht - nicht viel her.

Grüße,
Raubdrucker (und -binder)
Kategorien: Druck

LED UV Offsetdruck

23. Mai 2014 - 20:47
Hallo.

Wir überlegen unsere Maschine auf LED UV umzurüsten.


Hat jemand von euch zufällig auch vom konventionellen Offsetdruck zum LED UV Offsetdruck umgerüstet??


Ich wäre froh über jede Information , Vor und Nachteile. Ich spreche hier von der Praxis , mit der Theorie haben wir uns schon genug befasst.


Vielen Dank und Liebe Grüsse
Kategorien: Druck

Pudergerät SM 102 - großes Problem

21. Mai 2014 - 18:09
Kollegen,
vorweg- das Pudergerät von der SM 102... ich glaube von Grafix...event. morgen schauen wg. genauer Bezeichnung...

Folgendes, Pudermenge regle ich nur Prozentual. Fahre meist zw. 4-7 %.
Zu Druckbeginn-nach waschen oder rüsten habe ich die ersten ca. 100 Bg Unmengen von Puder auf dem Bogen sodas ich beim Umschlagen nicht einmal als Vorläufer benutzen kann. Die tatsächlich eingegebene Menge von Puder ist eben nach ca. 100 Bg. wieder ereicht. Dieses Problem taucht auch auf wenn ich die Maschine langsam laufen lasse.
Bin ziemlich ratlos was die Ursache sein könnte.
Habt ihr eine Idee ?
Kategorien: Druck

Bedienugsanleitung

21. Mai 2014 - 12:05
Hallo
Besitzt jemand eine Bedienungsanleitung zu einem Nylonprint Belichter der Marke Aquaquick Mark II?
Gruss
Pois
Kategorien: Druck

Cp 2000

21. Mai 2014 - 8:03
Meine Frage in die Runde

Das Problem ist, zuerst blauer dann schwarzer Bildschirm, die Maschine läuft
weiter. Nach einem Neustart geht nichts mehr. Wir schalten den Rechner auf die Sicherungsfestplatte um.
Das Problem ist fürs erste gelöst. HDB rät Austausch des Rechners (Kosten der
pure Wahnsinn). Wir drucken weiter auf der Ersatz Festplatte und plötzlich
wieder das gleiche Problem. Nun schalten wir wieder auf die erste Festplatte,
siehe da alles funktioniert wieder. Hatte jemand schon ein ähnliches Problem, und
eine Lösung dazu.


Gruss


Pois
Kategorien: Druck

Frage zu Densitronic Einstellung KBA 142

20. Mai 2014 - 12:00
Hallo Kollegen.
Ich habe eine Frage zu einem Problem bei unserer Densitronic. Ich habe den Eindruck das die Anlage immer nur die am weitesten aufgefahrenen Zonen regel möchte. Warum dieses? Liegt es vielleicht daran, das ab einer bestimmten Zoneneinstellung nicht mehr geregelt wird? Wir haben eigentlich die zonen immer relativ weit zu. Daher müssen wir oft auch mit Hebertakt fahren. Lässt sich da was mit dem Regelfaktor erreichen? Wenn ja wie muss der im Fortdruck bzw Einrichtebetrieb stehen.
Gruß Fiete
Kategorien: Druck

Wir suchen für unser Unternehmen 3 neue Mitarbeiter für den Bereich Prägefoliendruck, Hologrammprägung und Folienkaschierung

20. Mai 2014 - 4:08
Aloha Kollegen,

wie in der Überschrift zu lesen war, suchen wir 3 neue Vollzeit Mitarbeiter.

Dies ist ein sehr interessanter Arbeitsbereich mit großer Zukunft.

Es können sich auch Kollegen aus dem Bereich Printmedien bewerben.

Ich selber bin Industriemeister Printmedien, und man kann nach ca. 6 Monaten die Gietz FS 1060 komplett selbst einrichten und laufen lassen, der umstieg von drucken zum prägen ist nicht wirklich schwer.

Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr mich gerne anschreiben.

Der Betriebssitz ist in Süssen (Baden-Württenberg)
Kategorien: Druck

Heidelberg Speedmaster 102

19. Mai 2014 - 10:55
Hi Leute,

hab da mal eine Frage. Wir wollen neu investieren und sind nicht sicher was für
eine Maschine es sein soll.

Die günstigste Maschine wäre eine SM 102 4 mit Wendung auf 2/2
Wir sind nicht sicher ob das mit der Wendung so gut ist, wir werden die Wendung
sicher nicht nutzen.

Zweite Maschine wäre eine CD 102 4 oder 5 Farben die ist leider um einiges teurer.

was haltet ihr von Wendung?!
Kategorien: Druck

Suche Suche Magnetfundament

18. Mai 2014 - 16:54
Hallo,
da ich demnächst mit meinem Tiegel viel mit Klischees drucken werde, suche ich auf diesen Wege ein Magnetfundament, da das Papier zurichten für jedes neue Motiv doch arg mühselig ist.
Größe 10x15 cm wäre optimal , kann aber auch gerne etwas grösser sein oder einige kleinere um auf die Größe zu kommen.
Vielleicht hat ja jemand von euch noch so ein Teil rumliegen und braucht es nicht mehr.


Gruß
Marius
Kategorien: Druck

Portal für Azubis?

17. Mai 2014 - 0:39
Hi,

da ich die Medientechnologen Abschlussprüfung am vergangenen Mittwoch für eine Unverschämtheit halte (so wie der Rest meiner Klasse), wollte ich wissen wie die Azubis aus anderen Regionen dies fanden.
Ich möchte einfach Wissen ob es an mir/uns lag weil wir zu wenig gelernt hatten.. Ob es an den Lehrer lagen da Sie uns nicht das richtige Thema lehrten oder ob die Menschen der ZFA nicht mehr alle schrauben fest haben.
Es ist für mich komplett unverständlich,allein dass auf Grund der aktuell miserablen zustände in der Druckbranche die Motivation, die Prüfung mit einer 1 oder 2 zu bestehen eh am Boden sind, dann SO eine schwere Prüfung zu machen.
Ich mein, ich habe mir sämtliche alte Prüfungen angesehen und die waren alle nicht unbedingt leicht aber lösbar, wo ich mir dachte "joar.. mit n bssl lernen sollte ne 2 möglich sein"..
Aber als ich da saß und meine Prüfung bekam dachte ich mir nur, "was .. zum.. Teufel ist das ?!"
Wahlaufgaben schön und gut.. aber Dinge abzufragen die ich noch nie in meinem leben gehört habe wo selbst der Lehrer sprachlos war geht gar nicht..
Ich sollte mich dazwischen entscheiden können was ich besser kann und lösen will und nicht, was ich davon überhaupt kenne.
Aufgaben waren teils so unklar erklärt.
Bei manchen gab es für eine simple Frage glatt 8 von 10 punkten.

Naja wie auch immer..
Mich würde es einfach interessieren was die Anderen davon hielten oder ob Sie es leichter fanden als ich.

mit freundlichen Grüßen
Kategorien: Druck

Eine Frage an die ganz alten Hasen

16. Mai 2014 - 15:50
Diese Frage richtet sich an Drucker, die noch mit dem alten Rotations-Zetungsdruck zu tun hatten, also den alten Rundstereo-Hochdruck-Verfahren.

Es gibt da nämlich etwas. nachdem ich schon fast das ganze Internet durch bin, aber keinerlei informationen mehr darüber finde, und zwar ein im Zeitungsdruck einst verwendetes Verfahren mit lediglich 2 FGarben neben Schwarz um einem Farbdruck nahe zu kommen. Es wurde hier mit einem grünstichigen Blau und einem organgerot gedruckt, das es eben ermöglichte, relativ natürliche Hautfarbe zu reproduzieren. Dieses Verfahren mit nur 3 Druckwerken wurde in den 1960er Jahren beispielsweise bei der damals im Rotationsdruck auf einfachem Zeitungspapier erschienenen Frauenzeitschrift "Heim und Welt" verwendet. Meine Frage ist jetzt nicht, wie die Datenaufbereitung hierzu war, das ist mir ziemlich klar, sondern wie dieser reduzierte Farbdruck damals benannt war, und möglichst in welcher Reihenfolge die Farben damals gedruckt wurden.

Ich wundere mich nämlich, dass es darüber keinerlei Informationen mehr gibt, jede andere historische Drucktechnik ist genauestens beschrieben.

Ein ähnliches Farbverfahren gab is in den Technicolor-Prozessen 1 - 3, sowie bei Ufacolor im bereich des Kino-Farbfilms.
Kategorien: Druck

Problem mit Heidelberg GTO

15. Mai 2014 - 14:24
Hallo liebe Community, ich bin Alex 18 Jahre bin seit September im 1. Ausbildungsjahr als Offsetdrucker und drucke selbstständig an der Heidelberger GTO. Nur heute wusste ich und meine Meister samt Elektriker nicht mehr weiter. Ich habe 2/0 farbig gedruckt, lief alles einwandfrei und dann kamen briefhüllen. Anleger komplett eingestellt alles gepasst, nur bei den Sauger nicht, die blas Luft ist vorhanden, bloß es wird nichts mehr angesaugt und wir wissen nicht wieso? Also das Problem ist das die blasluft vorhanden ist aber kein Papier angesaugt wird und die Maschine ausschaltet.
Liebe grüße Alex
Kategorien: Druck

[Anfängerfrage] Qualität vs bessere Bedienbarkeit bei Heidelberg Maschinen der alten und der neueren Generation

15. Mai 2014 - 0:17
Hi,

ich schaue mir gerne zum verkauf ausgeschriebene Anzeigen für Maschinen an und dabei is mir einiges aufgefallen.

Wenn eine GTO 46 / 52 4farb aus den 80er bzw 90ern angeboten wird, dann sehr selten unter 15000€, nach oben is noch weit offen.
Habe auch schon welche für 40000 gesehen.

Eine QM46-4 DI oder PRO von 97 oder 2003 fängt schon ab 3500€ an.
Die teuerste die mir unterkam wurde für etwa 12500€ angeboten.


Sind diese neuen Maschinen schlechter/ anfälliger bzw liefern die alten eine bessere Qualität ,oder warum dieser Preisunterschied?

Ich weiß das die QM keine Farbwerke hintereinander hat, allerdings hat man durch das DI doch einen enormen Zeitvorteil?
Natürlich auch nur wenn alles passgenau gedruckt wird, soll ja eine Krankheit von den 2Farbigen der QM Reihe sein, Passerprobleme zu machen.
Kategorien: Druck

Transportbänder für Falzmaschinen? GUK

13. Mai 2014 - 21:00
Hi Leute,

wir suchen für unsere Falzmaschinen neue Transportbänder. Das angebot des Herstellers kam mir sehr hoch vor, vielleicht hat jemand einen Tip wo ich noch anfragen kann.

Danke für die hilfe
macsea
Kategorien: Druck

Filter Feuchtmittelanlage

12. Mai 2014 - 16:41
Hallo,

wo bekommt man Filtersäcke für eine Feuchtmittelanlage von

MG Electronic, TYP: ECO25 HMISER

Die Anlage steht schon seit einigen Monaten bei uns, allerdings waren beim Kauf
4 Filtersäcke dabei, nun müssen neue her.

Steht an einer Ryobi, aber ich denke nicht Original.
Eventuell Heidelberg? Zumindest vom Design her müsste es eher Heidelberg sein.

Danke!!!
Kategorien: Druck

60g-Papier läuft extrem schlecht

12. Mai 2014 - 15:14
Hallo,

wir drucken des Öfteren 60g-Papier 4/4-farbig und das Papier läuft in der Regel unheimlich schlecht, Hauptproblem ist die Auslage.

Wir haben schon so viel probiert.

Hat noch irgendjemand Tipps wie wir uns da helfen können?

Danke für Eure Antworten!
Kategorien: Druck

Passerprobleme 2.0 Autoplate

11. Mai 2014 - 16:59
Hallo Schwarzkünstler !

Ich habe bei meiner Speedmaster CX Passerprobleme , mit dem Diagonalregister !!!
Passe ich in der Mitte an der Bogenvorderkannte ein stimmt es am Bogenende nicht .
2 Farben stehen 3/100 auf rechts und eine Farbe 2/100 auf links !!!
Kann das vom Autoplate kommen ??? Wird die Platte vielleicht an der Plattenhinterkante nicht richtig eingespannt ???
Die Platten sind nicht auf Block in der Plattenhinterkante , laut Instruktor ist das so ??!??
Wir haben auch das Problem das ein Zwischenwerk 3/100 zu kurz druckt !!!

Kann man das als Leihe überprüfen ???

MfG Printer2
Kategorien: Druck